CEO2-neutral

CEO2-neutral

Unsere Reise zum nachhaltigen Unternehmen

Transcript

Zurück zur Episode

00:00:00: Music.

00:00:19: Hallo und herzlich willkommen zu unserem Podcast CEO2-neutral wieder sind wir immer Nils und ich und heute ist der 31.12 2020 wie geht's dir Nils.

00:00:29: Ja mir geht's auch ganz gut also ich meine so richtig feiern ist ja nicht Silvester Spiele so ein bisschen gemischte Gefühle aber irgendwie liegt doch ein tolles Jahr hinter uns und.

00:00:41: Ja ich freue mich halt sehr auf unsere Folge heute.

00:00:44: Ja ich auch und er vor allem auch aufs nächste Jahr freue ich mich sehr wenn ich so gucke was so ansteht du hast gerade angesprochen das wird eine besondere Freude und zwar haben Nils und ich uns überlegt dass wir ja gerne auch mal

00:00:57: bisschen mehr über unsere Reise bei Fett erzählen wollen würden.

00:01:01: Und dann haben uns Gedanken gemacht ja okay wir können euch einfach zu zweit noch mal sprechen und unsere mich Fragen stellen und haben uns in beide da aber irgendwie nicht so ganz wohl mit

00:01:09: Geschirr Messing haben wir auch heute wieder einen tollen Gast bei uns Franziska ist nämlich da Hallo Franziska hallo ich freue mich hier zu sein.

00:01:18: Schön dass du da bist ja warum ist Franziska hier und zwar du hast uns ja begleitet in diesem Jahr und zwar auf unserer Reise indem du mit uns Workshops gemacht hast gerade bei Manifest und dann hat dann zwei dann geholfen hast und

00:01:32: wir das als eine sehr sehr schöne Zusammenarbeit mit dir empfinden und empfunden haben

00:01:37: und deswegen haben wir dich jetzt einfach mal gebeten ob du uns so ein paar Fragen stellen möchtest dieses Mal und ich kann aber ja schon mal ein Versprechen werden auch noch mal mit dir ist Gast reden und dir ganz viele Fragen stellen aber möchtest du vielleicht noch mal

00:01:49: zwei drei Sätze zu dir und auch zu TUTAKA Franziska

00:01:52: ja super gerne also wie gesagt hier das eine super gute Idee weil auch wenn ich euch auch gar nicht so lange kenne habe ich das Gefühl dass die Zusammenarbeit auch sehr intensiv war aber sehr einfach.

00:02:03: Ja einiges bewegt haben in den letzten Monaten und ich habe bisschen kennenlernen durfte in dieser Zeit und deswegen.

00:02:11: Freut mich das total dass wir das so machen und auch mal andersrum hier an der Stelle ja und das was wir zusammen gemacht haben ist eben Teil Teil meiner Arbeit haben.

00:02:21: Agentur mitgegründet mit meiner Partnerin Alexandra Agentur die beschäftigt sich mit Nachhaltigkeitstransformation in Organisationen das heißt wir beraten Unternehmen dabei wie sie ihre Nachhaltigkeitsstrategien

00:02:35: aufsetzen können.

00:02:36: Wie sie eben ganz partizipatorisch ihr Team mit an Bord bringen kann dafür und wir kümmern uns auch darum wie man Nachhaltigkeit eigentlich kommunizieren kann also abseits von Klischees und und Greenwashing.

00:02:51: Gibt es da nämlich ganz ganz viele ja tolle tolle Wege und Möglichkeiten wie Nachhaltigkeit sowohl intern als auch extern,

00:02:59: kommuniziert werden kann und das machen wir jetzt seid seit einigen Anja jetzt habe ich Jahren mittlerweile und so sind wir auch zueinander gekommen.

00:03:10: Anfang des Jahres

00:03:12: genau und was ja auch spannend war bei unsere Zusammenarbeit na das ja komplett remote auch war und du warst ja sogar damals auch in Indien und wir haben dann ja irgendwie hier virtuell Workshops gehalten und weiß ich nicht und auch das hat eigentlich total super funktioniert.

00:03:26: Ich find das irgendwie auch so das abgefahren aber dass wir uns erst einmal bei uns erst einmal live gesehen in der ganzen Zeit

00:03:35: genau und jetzt will ich sagen dass du Löcher und mal mit deinen Fragen herrlich los gehst ja ich

00:03:42: habe mir gedacht dass wir vielleicht mal starten wirklich da wo auch der der Anfang irgendwie ist und dass er so oft irgendwie bei einem

00:03:50: Bewusstseine bei der Bewusstseinsbildung darüber was eigentlich alles so schief läuft der Welt und wir vielleicht auch für das eigene Verhalten,

00:03:59: zu all diesen Problemen beitragen kann und ja wie war das bei euch hattet ihr vielleicht auch solche

00:04:07: shit Momente und was waren vielleicht auch so die ersten Dinge die ihr damals ja noch wahrscheinlich noch so in eurem privaten Umfeld angegangen seid.

00:04:17: Ja spannende Frage also.

00:04:20: Wenn ich halt auch daran denkt wie ich aufgewachsen bin nur ich komme aus Ulm oder im schwäbischen Haushalt und irgendwie wurden mir ja schon ganz ganz viele Dinge irgendwie vorgelebt ich auch übernommen habe also es war einfach selbstverständlich dass wir mit einem Jutebeutel oder einem Korb einkaufen gehen

00:04:36: dass wir bewusst einkaufen dass nichts verschwendet wird.

00:04:39: Irgendwas von dir auch so Uhr schwäbische irgendwie Moralvorstellung wie dahinterliegende aber ja helfen.

00:04:46: Und so übernimmt man ja die Sachen irgendwie in das heißt ich versuche das einfach immer weiter zu treiben jetzt auch privat also.

00:04:53: Beziehen mein Geld nachhaltig anzulegen ich versuche auf Fleisch zu verzichten klappt nicht ganz so gut aber ja warum macht man das weil ja irgendwie schon

00:05:03: das langsam einfach gefährlich wird was da passiert bezüglich Klimakrise und tatsächlich

00:05:09: ist mir das schon und wenn du hast ja auch noch samo shit oder aha Moment gefragt.

00:05:14: Ich hatte den in der Schule in meinen letzten Jahren dort ich habe das Fach Wirtschaft gewählt und da hatten wir ihm auch einen Schwerpunkt Ökonomie und Ökologie in ihrem Spannungsverhältnis haben uns mit dem Emissionshandel beschäftigt mit anderen wirtschaftlichen und politischen Ansätzen dem Thema zu begegnen

00:05:31: und es war eigentlich immer die Konsequenz und die Quintessenz am Ende na ja das war jetzt gut gemeint.

00:05:36: Aber halt nicht wirksam oder schlecht gemacht oder irgendwie bringt das alles nichts und das hat mich

00:05:43: maßgeblich in meinen Scheidungen beeinflusst also das Studium angeht was Arbeitgeber angeht und dann natürlich aber auch im persönlichen politischen Umfeld.

00:05:52: Weil das immer so absolut fande das eigentlich jeder ja weiß worauf wir da zu laufen und dass das gefährlich ist aber gefühlt.

00:06:00: Da nicht die Energie ist und was zu machen und ja genau fällt ganz kurz noch ich habe an eben angefangen Umweltwissenschaften zu

00:06:08: Tiana Perea die schnell wieder abgebrochen weil da irgendwie total für die Chemie vorkam und ich irgendwie noch nicht so richtig leiden konnte das war so ein kleiner Fehlgriff

00:06:17: und bin dann in die Wirtschaftswissenschaften gegangen und habe mich speziell für die Universität Hohenheim entschieden wenn man da den schwerpunktsystem ability.

00:06:25: Gehen konnte und bin immer noch froh den Weg so gegangen zu sein und

00:06:31: ja jetzt wird mich natürlich mal noch die Antwort von nils interessieren auf die Frage ja das Thema Nachhaltigkeit ist in meiner Welt so bisschen zweigeteilt na da hilft mir immer so ein bisschen die Einordnung.

00:06:46: Sind für mich zwei wesentliche Aspekte einmal ist das Thema sozial und das Thema ökologisch ne auch wenn man z.b. auf die

00:06:54: Sustainable Development Goals der Vereinten Nationen geschaut geht es ja auch dort und soziale und ökologische Aspekte asozial ist jetzt über B45 Geschlechtergleichheit oder 10 weniger Ungleichheiten ökologisch.

00:07:07: Ziel 12 nachhaltiger Konsum und Produktion oder 13.

00:07:11: Maßnahmen zum Klimaschutz und zum bei mir was so dass zu diesen sozialen irgendwie schon lange so das Gefühl hatte dass ich mich da auch wie engagieren muss ne.

00:07:23: In Pool gehen musst auch selbst selbst organisiert am Menschen entlang sehr stark selbstbestimmt das ist mir selber auch immer sehr wichtig und dass man auch so irgendwie ja wirtschaftlich erfolgreich sein muss und das ist ja mittlerweile auch deine Workouts

00:07:38: bridelights angekommen

00:07:41: und in Bezug auf Support von sozial Engagement habe ich mir auch schon irgendwie immer was gemacht oder privat Aktivitäten gestartet oder Fett haben wir auch da unterschiedlich Initiativen und Brecht unterstützt.

00:07:51: Zytologischen also in Bezug auf Klima Klimakrise und Umwelt habe ich,

00:07:56: irgendwie eigentlich was ein ungutes Gefühl aber ich da natürlich auch mein BWL-Studium mit beschäftigt und so weiter aber mich irgendwie nicht so richtig reagiert obwohl es eigentlich zu den unterschiedlichen Aspekten.

00:08:08: Auch schon immer einig die Gelegenheit gegeben hätte komischerweise.

00:08:14: Leben 5 Personen Haushalt mit drei Vegetariern wenn Partnerin ist im Zero waste Verein und so weiter also alles gibt's genügend Anlässe.

00:08:24: Bei mir ist es dann eigentlich erst so richtig übergesprungen der Funke ist Anfang 2019 Februar März.

00:08:33: Da haben wir halt dann da kam diese Schweine verfüttert bewegen kann da waren sie die ersten groß sie muss geplant und da irgendwie bin ich dazu gekommen dass er mir zu unterstützen habe ich dann da engagiert werde Paris future.

00:08:45: Und da ist bei mir irgendwie durch dieses.

00:08:48: Bist du Person Kreta natürlich auch ein Stück Wahrheit aber auch dich ist Engagement der jungen Menschen sowie dieses I want you to panic das ist irgendwie bei mir so angekommen also.

00:08:57: Ich habe mich verstanden das wär wirklich so ist oder zu kriegen sind ja das Thema ist irgendwie vom theoretischen.

00:09:04: So ja so ist es halt irgendwie uns auch wie blöd so in sowas emotionales bei mir gekommen.

00:09:10: Wie gemerkt plv8 das ist scheiße das ist richtig ernst ja und irgendwie alle jetzt irgendwie mithelfen.

00:09:19: Deswegen habe ich auch wie begonnen mich da wie als Privatperson danach stark zu engagieren.

00:09:26: Mega spannend irgendwie man man sieht ja da das auch so als ein ich muss ja zusammenkommen,

00:09:31: und widerdruck der daneben in Motivationen vielleicht sich umwandelt und dann aber eben auch die das ist angesprochen die Gelegenheit ne dass das Wirkungsfelder wo kann ich denn jetzt auch meine.

00:09:45: Meine Motivation einsetzen und wo kann ich denn was bewegen was was gibt es da irgendwie für für hebelt ich betätigen kann und

00:09:53: das ist ja dann auch im weiteren Verlauf relativ klar geworden dass vielleicht Fett Einheit dieser Hebel für euch ist das würde mich interessieren wann wann ist das

00:10:04: passiert also wann ist so dieser Wunsch nach nachhaltigen Handeln vom privaten ins unternehmerische gerutscht wie kam das und.

00:10:13: Wann war vielleicht auch das erste Mal dass ihr Nachhaltigkeit also ein wirklich holistisches umfassendes Konzept und vielleicht nicht nur als ökologisches Konzept besprochen habt.

00:10:25: Ja ist bei mir Griff beides und Stück weit ineinander also.

00:10:30: Als Fett haben wir eben dank des Engagement aus einzelner und wir haben auch gewisse Freiräume natürlich immer gegeben immer schön und die einiges getan.

00:10:39: 20.17 haben wir irgendwie dann angefangen strukturiert davor zu gehen also haben das rote Stiche CSR Ansätze.

00:10:47: Ausprobiert und haben uns mit Nachhaltigkeit noch in Nachhaltigkeit um Geschäftsmodell Nachhaltigkeit in der Welt beschäftigt.

00:10:54: Mittens mit wesentlich hat wissentlichkeit und so weiter und haben auch begonnen halt mitarbeiten den Workshops integrieren.

00:11:03: Aber zusammengefasst war das irgendwie alles noch eher so im stillen Kämmerlein zurück in der Rückschau sage ich mal und noch oder nicht mit meiner vollen Aufmerksamkeit

00:11:12: wir was denn ebenso alt sind IZA emotionale Handlungsdruck dazu kam.

00:11:17: Pfingsten Nachbarstadt richtig los ne also in der Bewegung hatte ich dann noch immer Platz gesucht unterschiedlich Bereich unterstützt also so auf der Straße mit dem uns organisiert und vorbereitet auch mobilisiert Menschen mobilisiert

00:11:31: Navigationsstruktur geholfen oder Ressourcen einfach nur bereitgestellt

00:11:35: unsere Räume Garagen für die Lautsprecherwagen und so weiter aber irgendwann habe ich dann überlegt ok Brustbein größter Hebel und dann habe ich festgestellt.

00:11:45: Der ist ja im beruflichen und Fett liegt dann natürlich mal richtig nah und darauf fokussiere ich mich jetzt.

00:11:53: Und Anfang 2019 kamen Mike Endspiel die das Thema.

00:11:57: Jetzt bei uns gestaltet und dann ja eigentlich so bisschen die Idee Mike und hattest ja am Anfang gesagt damit es eben nicht nur gut gemeint ist sondern tatsächlich auch wirksam ab.

00:12:09: Genau.

00:12:10: Ja ich würde noch mal kurz zwei Ebenen betrachten wollen einmal noch mal Unternehmen an sich und dann auch auf Fett gehen weil ich meine das Unternehmen einfach eine wichtige und essentielle Rolle spielen und Handlung kommen müssen,

00:12:24: ist halt klar

00:12:25: sozusagen und was ich noch mal gemacht hatte ich habe noch mal gern im Studium als freelance Sachen gearbeitet beim Unternehmensberatung die Unternehmen speziell daran beraten hat sich Zertifizierungen oder Validierungen in dem Bereich zur Arbeit.

00:12:40: Also um zwei zu nennen die ja am prominentesten sind es wenn die ISO 14001 und EMAS als europäisches validierungs Siegel und was hat hier auch direkt natürlich immer aufgefallen ist und was man einfach merkt mach das jetzt das Unternehmen

00:12:54: weil es muss

00:12:55: also war z.b. ein Kunde er sagte du darfst mich nur beliefern wenn du mir dieses Zertifikat gibst oder wird das gemacht weil es eben tatsächlich um nachhaltiges Wirtschaften geht.

00:13:07: Und das war so einer so eine Erkenntnis sich natürlich hatte im Laufe der Beratung dass es die und die gibt Single ich die einen nicht schlecht reden weil lieber irgendwas machen und sich Ziele setzen und,

00:13:18: aber das hier will ihn jetzt der Schwung sozusagen zu fett da merkt man einfach wenn man reinkommt.

00:13:25: Da wird halt nicht nur gesagt da wird gemacht und auch gar nicht weil man Ziel und Maßnahmenplan hat sondern aus einer intrinsischen Motivation heraus und es hat mich auch damals begeistert im Bewerbungsprozess also ich war da auch natürlich habe das auch.

00:13:38: Hat dich ausgedrückt unausgesprochen das ist dass ich ein Arbeitgeber möchte dass ich der Verantwortung annimmt und stellt.

00:13:45: Und das war total spannende Gespräche schon im ersten Prozess und mir war schon direkt klar ok bestatt

00:13:52: Beschaffung ist zum großen Teil schon nachhaltig bahnfahren ist sowieso Standard ich habe als ich angefangen habe konnte ich

00:13:58: wenn ich mal 5 Firmenwagen noch gehabt oder so und genau das was du meintest Nils also tatsächlich

00:14:04: ich wurde halt gemacht und nicht nur geredet und dann noch mal so ein bisschen meine Reise ich habe natürlich erstmal ausgemacht dafür ich angestellt war nämlich die Beratung und dann wurdest ihm aber präsenter auch vor allem natürlich durch Dich Nie s.

00:14:19: Und ich weiß ja dann in einem Mitarbeitergespräch als mich sind halt mal gefragt wo Michael machen wir es jetzt jetzt so richtig an und das war,

00:14:27: wie so ein Startschuss noch mal also gefühlt.

00:14:31: Dann haben wir das Nachhaltigkeitsteam noch mal zusammengestellt bzw eben aufgerufen wer sich hier engagieren möchte und dann sind wir da mit enormer Energie und dann ja auch mit dir anfangen diesen Jahres Franziska da voll rein gestartet also

00:14:44: richtig toll im Nachhinein noch mal.

00:14:46: Ganze Zeit jeden zweiten Aspekt noch mal das hattest Du ja noch mal das als ich holistisches und nicht nur ökologisches Konzept

00:14:55: das kam bei mir eigentlich durch den Kontakt mit Sönke also eine Gabe von Kopf und Steine

00:15:04: die das Dockville Festival z.b. hier organisieren und als ich deren Manifest mir angeguckt habe sie hat so Manifest auch entwickelt oder dem Wurf dazu zur Nachhaltigkeit durchgesehen habe ok wie breit denken die das Thema und.

00:15:17: Cool ist das denn auch verknüpft mit Handabdruck und Fußabdruck da wurde mir klar also das

00:15:24: das ist es ja und das Ganze hatte wir noch gepaart halt mit Selbstorganisation mit selbst sehr starke intrinsische Motivation

00:15:32: agilen Methoden freiwilligen Teams und so weiter sind das Thema so zu verbinden.

00:15:37: Dass das auch was schätzen und so kam mir ja eben als die Beraterin von Kopf und Steine eben auch zum Glück zu uns ins Spiel

00:15:47: ja ich bin auch gerade wieso dieses Ansatzes aus mehreren Gesichtspunkten einfach und toller Ansatz also

00:15:53: jetzt wird mich wieder fett gucke passt ja auch einfach zu uns also wir haben eben Werte wie Eigenverantwortung die halten wir hoch und die leben wir und es ist uns fertig es halt eben auch erlaubt das hat Nils ja auch schon angedeutet dass wir uns neben der Beratung oder anderen Kerntätigkeiten

00:16:08: auch unsere Zeitung interne Gruppen investieren dürfen die die Firma nach vorne bringen und da war der Ansatz mit Handlungsfeldern einfach total passend aber unabhängig von uns.

00:16:18: Weil ich immer den partizipativen Ansatz jedem Unternehmen auch mit starren Strukturen empfehlen weil.

00:16:25: Hier wieder das Thema also wenn ich Nachhaltigkeit ernstnehmen möchte

00:16:29: dann dann braucht es die Mitarbeiterinnen und das richtige Mindset um überhaupt Aldi Chancen und Verbesserung zu erkennen

00:16:35: die da die da liegen bei das großartige an Partizipation ist ja das dann wirklich in den Prozessen und Strukturen der Firma gedacht wird und das ist ja dann der Kern und wenn die Mitarbeiter in das verstehen und merken hey habe ich den Hebel dann entschied er total Kraft

00:16:50: und er kann selbst wirksam werden und wenn ich jetzt hier wieder auch auf mich guck also das führt natürlich dazu dass ich mich auch mitfährt total indentifizieren kann und mich hier wohl fühle und einfach merke.

00:17:01: Das dass ich hier Einhebel habe meine Arbeit mich und aber auch natürlich die Firma nach vorne bringt und ich auch Impulse mit dem private nehmen kann und das ist einfach

00:17:11: cool und ich glaube das ist in Ansatz indem so viel Kraft steckt wenn man da die Mitarbeiter in gut mitnimmt.

00:17:17: Ich habe ein zeig das ja auch irgendwie ein ne das ist das Nachhaltigkeit eben bei jedem Unternehmen bei ihrer Organisation auch etwas ganz anderes bedeutet ist auch wenn natürlich die.

00:17:28: Die TU die gesellschaftlichen Themen die selben sind ist doch die Antwort.

00:17:33: Und jeder Organisation die Schnittstellen die diese Organisation haben mit diesem mit diesem Themen wir uns alle bewegen ja doch ganz unterschiedliche.

00:17:42: Und durch sein sich sein holistischen und partizipatorischen Ansatz kann man eben auch genau diese Sachen erstmal feststellen was ist denn eigentlich Schnittstellen und was sind eigentlich die Ansatzpunkte und Hebel die man als Organisation so hat das macht das ganze ja dann auch wiederum

00:17:56: glaubwürdig weil es eben nicht nicht einfach etwas ist dass man so übergestülpt bekommen sondern etwas ist man wirklich ganz tief in die organisatorische Diana Gräf,

00:18:04: ich würde eine Frage etwas vorziehen weil ich glaube dass sie dass sie jetzt gerade Sinn macht und für mich war das auch so eine der besonders faszinierenden Aspekte unserer Zusammenarbeit ich hatte mich von Anfang an.

00:18:16: Wie gemerkt dass das bei euch ist ja immer irgendwie so von dem top down oder bottom up Ansatz und Prozess und das bei euch beides aufnahme ganz.

00:18:27: Intensive und effektive und schöne Art und Weise zusammen arbeitet also dass das Commitment und aber auch eben der der Wille und die Motivation.

00:18:37: Erziehungs und Mimi war das in eurer Wahrnehmung was Vivi hat das so stattgefunden war so die Dynamik und was ist vielleicht auch das was zuerst kommt

00:18:50: muss oder sollte gutefrage II total wichtig also top-down braucht eben dieses kommitment.

00:19:00: Und natürlich auch den Rahmen aber das alleine reicht ja nicht ne denn das Thema ist so mannigfaltig und wir haben ja auch,

00:19:10: eine echte Krise und das ist doch einfach jetzt echt zu langsam wenn alle Dinge so top-down schön sequentiell irgendwie nacheinander geplant ablaufen in diesem Jahr Bachmann,

00:19:22: einen Aspekt und im nächsten Jahr Alter Geschlecht den nächsten.

00:19:25: Und ich hatte nämlich mal was ich da nicht ganz interessant fand ich hatte mal so ein Vordach mit Jörg Graf von der GLS Bank

00:19:34: aus dem Treffen der Hamburger Umweltstiftung dass Frankfurt 20 Stiftungen ca und da haben wir über unsere Transformation als Firma Richtung Nachhaltigkeit gesprochen,

00:19:44: Rollenverteilung war so bisschen dass wir also uns auf die Reise jetzt begeben haben die GLS Bank gibt's ja schon seit

00:19:49: erfüllt sich ja die sind vorne drin also schlimmer nachhaltig und in dieser Vorbereitung für diese für diese Session zwar über die Autokorsos future UG eingestielt.

00:20:00: Und da habe ich mich dann halt mal mit diesem Thema beschäftigt und wir müssen Überblick verschafft was für den eigentlich alles zu tun.

00:20:06: Und das waren da schon so unglaublich viele Dinge aber fand bestimmt mehr als 100

00:20:12: von den ich überhaupt gar keine Ahnung hatte er und gerade der Beschaffung passiert halt einfach wahnsinnig viel und insofern glaube ich eben

00:20:22: fester dran dass halt die die Aktivitäten bottom-up entstehen aber es ist eben den Abend braucht.

00:20:29: Ja genau also nur ich überleg was wie man einfach sein Hebel vergrößern kann wenn einfach bottom-up das zugelassen wird das eben die Prozesse gestaltet werden

00:20:39: und ich glaube was man nicht unterschätzen darf ist halt dass allen Mitarbeiter in durch so ein Ansatz

00:20:45: aus jeglichen Abteilungen ja einfach die Möglichkeit gegeben wird sich zu engagieren und zwar auch genau da wo der diejenige die Energie spürt und denkt da kann ich wirklich was schaffen und ein Beitrag leisten und deswegen habe ich das da so total viel aus der Mannschaft angestoßen betrieben werden kann.

00:21:02: Aber,

00:21:04: Wien ihr sagt also du brauchst einfach das Commitment von von der Führung am Ende waren allein schon wenn ich mir Gedanken darüber macht er an dem Punkt wie viel Zeit

00:21:12: meine Arbeitszeit darf ich dann an Engagement für die Nachhaltigkeit verwenden das sind ja einfach am Ende Entscheidungen und Leitplanken dir doch von oben so ein bisschen erlaubt vorgelebt werden sollten

00:21:26: und jetzt mit Blick auf uns wir sind ja eher eine kleinere und sehr selbständig organisierte Organisation.

00:21:32: Aber dass Nils noch Stefan unser zweiter Geschäftsführern Inhaber des Tiger mit so viel Energie angehen.

00:21:40: Türlich überträgt sich das auf mich und auf alle anderen im Nachhaltigkeitsthemen in den Handlungsfeldern und das setzt natürlich auch noch mal Energie frei.

00:21:48: Als die Entscheidung nachhaltigkeitsansatz Priorität bei Fett zu machen gefallen war.

00:21:55: Was waren eure größten Sorgen und Befürchtungen gab es vielleicht etwas wie einen disasters denario dass euch beschäftigt hat.

00:22:03: Ja dadurch dass Stefan also mein Kompagnon wieder gerade in diesem Fußabdruck

00:22:10: Thema die ganze Zeit schon total viel macht er so Beschaffung Energie Heizungsoptimierung auf Materialien ist halt auch so ein.

00:22:20: Kann auch ein Schraubenzieher bedienen und repariert eben auch gerne hätte einfach mal Sachen reparieren statt wegschmeißen und wir Kaffee hinein.

00:22:32: Und bei den Mitarbeitern in Kamen mal so zurecht und Schulterzucken na ja sozusagen wir gucken.

00:22:39: Was was ja sozusagen wie viel Energie wie erhalte ich das jetzt ist und so weiter aber es gab einen nicht so eine so eine wirkliche Ablehnung,

00:22:48: und na klar ist es in die unbequem.

00:22:52: Oder nachzudenken mit Beispiel fliegen ja also das merke ich ja bei mir selber auch also wenn ich jetzt am Weg nach München fahre.

00:23:00: Darmstadt hat früher auch einfach so gemacht dass sie heavy dachte Neuerkirch hat beim wichtigen Termin morgens hin abends zurück und das jetzt irgendwie jetzt einfach neu zu denken sich hatte mir zu überlegen okay wie gestalte ich denn jetzt meine Arbeit.

00:23:14: Wie kann ich denn jetzt vielleicht Themen zusammenlegen oder halt einfach mal 3 Tage am Stück da sein damit sich auch gelohnt hat mittlerweile hinzufahren.

00:23:23: Muss natürlich um die Dinge anders organisiert werden

00:23:25: und an das das ist natürlich auch bei uns in der Firma so ne aber ich bin seit teaming dann wir fahren über mal einmal im Jahr das ist ein großes Highlight er mit allem anhalten europäische Hauptstadt das Übernatürliche eingeflogen.

00:23:39: Das wird wie festgestellt haben jetzt halt in dieser Auswertung halt der CO2 Bilanz wie.

00:23:46: Für welchen großen Anteil das hat also überragende Anteil halt dann wie tatsächlich halt diese.

00:23:51: Dieser erinner riegeljagd vier Flüge mit einmal umsteigen zwei hin zwei zurück pro Person

00:23:59: kann man sich schon die Diskussion hoch machen damit und viele Dinge sind ja genau die Wahrheit einfach gefahren damit aha und das ist natürlich irgendwie auch

00:24:12: jetzt freu dich natürlich eine trotzdem genauso ich ja auch aber jetzt halt mit der Bahn nach Prag zu fahren z.b. wenn es Corona endlich hoffentlich bald vorbei ist.

00:24:21: Es wird sich genauso cool aber kann sich diese Sachen noch schön machen und man leidet ja überhaupt gar kein das ist ja gar kein Mangel.

00:24:31: Ja genau und auch glaube ich dass weitergeführt ne also es entstehen ja einfach auch total coole Dinge von denen ja wirklich jeder einzelne Fetti was hat also.

00:24:41: Wir bestellen mittlerweile total leckere Snacks vom unverpackt Laden Stückgut

00:24:46: der hier irgendwie sitzt und uns wochentlich beliefert wir versuchen einfach an Anreize zu schaffen von denen alle sozusagen was haben wenn ich jetzt auch an was ist ja über schon über Dirk gesprochen mir ist mich auch an jetzt unser neues oder

00:25:00: mittlerweile Geldinstitut die GLS Bank denkt wir auch eine super Beziehung aufgebaut haben und uns da einfach wohlfühlen auch da zusammenzuarbeiten.

00:25:09: Und das auch spannend ist reden wir irgendwie gar nicht über Negativzinsen was deine Frage war über Sorgen oder ner weil wir eigentlich merken.

00:25:17: Gibt keine Sorgen irgendwie auf diesem Weg so wirklich gerade auch wenn ich jetzt wieder nach draußen guck der sperrstellen ja fleißig noch Menschen ein uns gibt's ja glücklicherweise sehr gut und auch da ich bin mir total das auch.

00:25:31: Dann am Ende dieser Punkt sich für uns zu entscheiden auch aufgrund dieser nachhaltigkeitsdreieck kommt

00:25:38: auch hier wieder gezeigt wird wir nehmen das Thema ernst und wir engagieren uns und wir merken einfach dass das ist auch das was gesucht wird also das suche ich ja als Arbeitnehmerin genauso ein Unternehmen und deswegen.

00:25:50: Das hast du es Marius und Sorgen ich dachte.

00:25:53: Die braucht man sich nicht machen also wenn man sich das einfach wenn das zum Geschäftsmodell passt und man sich da einfach entwickelt und da alle man mitnimmt dann ist das einfach.

00:26:03: Dann hat er Kraft und ihren positiven Effekt haben

00:26:08: voll voll gut ich mein viele Unternehmen beschäftigt ja vor allem die Befürchtung dass ihr Engagement von der Öffentlichkeit als Greenwashing empfunden wird weil sind vielleicht nicht zu 100% nachhaltig was auch immer das bedeuten soll aber es gibt auf jeden Fall Angriffsflächen.

00:26:22: Und das ist ja etwas was was einfach immer da immer mitschwingender sobald man sich irgendwie mit Nachhaltigkeit auseinandersetzt und,

00:26:31: mich würde interessieren wie ihr damit umgegangen seid und vor allem warum hatte ich das nicht abgehalten.

00:26:36: Ja na ja wir haben da.

00:26:43: Einziges gutes Korrektiv aber das ist in der Tat du hast völlig recht Franziska das ist halt auch ernst zu nehmen und das ist auch eine wirkliche Sorge und das ist halt auch was was uns umtreibt.

00:26:55: Was jetzt im Besonderen auch Stefan also mit Geschäftsführer die das halt sehr wichtig ist weil das.

00:27:04: Genau also das also wenn wir versuchen den Halt zu begegnen indem dir eigentlich eher weniger erzählen oder eher weniger nach draußen gehen

00:27:12: lange Heid ja gar nicht nach draußen gegangen sind.

00:27:15: Und versuchen einfach erstmal Dinge zu tun und Stefan fragt auch immer sehr kritisch ein wie belastbar halt diese Themen sind,

00:27:24: und a&s hier Stadt würde ich auch wenn man halt den irgendwie sicher tatsächlich.

00:27:30: Ja versucht halt denn irgendwie auf und zu zertifizieren und so weiter also eben auch diese Sachen bei tatsächlich aus zu reichen auszurechnen unterhalten sie auch eine Transparenz geschafft.

00:27:41: Genau Pferd noch ergänzend also ich glaube wir so wir versuchen das ja auch schon durch die Wörter wie benutzen also wir sind auf der Reise wir behaupten überhaupt nicht.

00:27:50: Dass wir nachhaltig sind das wäre nachhaltiges Unternehmen sind aber wir haben uns eben wir versuchen uns der Verantwortung anzunehmen dass wir uns dahin begeben sollten und auch zügig dahin begeben sollten aufgrund der Krise die uns bevorsteht auf

00:28:03: und der hat er der Klima Dramatik die herrscht und deswegen fühlen wir uns glaube ich auch sehr wohl eben

00:28:09: mit diesen Wörtern die wir benutzen also wir sind auf der Reise versuchen unsere Puzzlestücke zusammenzusetzen wie er.

00:28:16: Komm natürlich auch immer mal wieder ein Punkte wo wir denken ist das jetzt richtig stimmt das was wir machen fühlen wir uns gut dabei manchmal müssen natürlich auch justian und.

00:28:25: Eines Tages ich fand das Gespräch damit mit Juliane dass wir irgendwie jetzt Ende diesen Jahres veröffentlicht haben dann sparen die dann auch irgendwann meinte es ist dann immer so schade wenn man sieht das Unternehmen die versuchen und die Transparenz sind das die dann auf

00:28:38: den Greenwashing Vorwurf bekommen wohingegen andere Unternehmen die einfach halt gar nichts machen oder gar nichts sagen auf jeden Fall dann nie in diese Bredouille kommen überhaupt,

00:28:49: sozusagen sich den been watching auszusetzen da muss man sich ja dann auch irgendwann fragen was es jetzt besser also ist doch eigentlich glücklich wenn ein Fachunternehmen nach draußen gehen versuchen Transparenz zu zeigen und sich auf dem Weg zu machen und natürlich ist ja niemand perfekt.

00:29:02: Und da würde ich mir

00:29:04: zum einen vielleicht auch mehr Mut uns allen wünschen sozusagen daraus zu gehen ja auch in der Idee des ist Podcast einfach dass wir uns austauschen vernetzen noch wissen teilen.

00:29:14: Damit wir eben vorankommen und auch auf der anderen Seite und erzähle ich mich natürlich auch dazu ich bin auch auf Twitter und ich bin da auch in meiner Bubble vielleicht auch manchmal noch mal drüber nachzudenken bevor man jetzt dann Unternehmen zu sehr angeht.

00:29:26: Wenn die wirklich in ernsthaftes kommitment zeigen sich verbessern zu wollen.

00:29:31: Ein ganz wichtiges Puzzlestück auf eurer Reise für mehr Nachhaltigkeit ist und war das hätte man

00:29:38: das werdet ihr in diesen Tagen was waren die wichtigsten Städte von damals und von den anfangen bis heute die seid ihr es angegangen und was hat dabei gut funktioniert vielleicht weniger.

00:29:52: Über was machen wir solch ein bisschen kurz vor unserem Prozess erzählen Manifest Handlungsfelder und dann wäre der festspannen wenn wir tatsächlich auf die Handlungsfelder mal vorstellen.

00:30:02: Nein genau also für uns

00:30:05: wie gesagt wir versuchen immer alle mitzunehmen und deswegen war uns eben auch wichtig dass wir irgendein partizipativen Ansatz auch in der ganzen Findung der Handlungsfelder finden

00:30:14: wir sind das dann ja mit dir Franziska auch angegangen entsprechend das heißt wir haben natürlich zunächst mal unsere Nachhaltigkeitsthemen.

00:30:23: Noch mal zusammengestellt ist das im Internet aufgerufen wer Bock hat und Energie für

00:30:27: spielt sich dem Thema anzunehmen und dann hatten wir ja Workshops mit Dir Franziska wo wir uns ja auch noch mal mit den mit den Themen beschäftigt haben also was ist eigentlich Nachhaltigkeit und so mal genau mit den stts auseinandergesetzt haben und auch hier noch mal

00:30:41: der cities als Rahmen sich einfach super

00:30:44: bring sehr gute Orientierung und dann diese Unterteilungen Handabdruck und Fußabdruck was er mir ist auch schon erzählt hat also es hilft einfach diese große Komplexität.

00:30:54: Das Thema ist runterzubrechen und dann weh

00:30:56: veranschaulichen also einfach dieses Bild unsere negativen Emission sind der Fußabdruck und so positiver impact es der Handabdruck es ist so dass es so leicht verständlich und macht das einfach leichter die Themen auch anzugeben und toller weiß ja auch dass wir

00:31:11: bei dem Ansatz ja auch viel mehr erreichen das heißt manche Menschen fühlen sich halt mehr zum Fußabdruck hingezogen Zahlen Daten Fakten

00:31:18: Einsparpotenziale und andere Kolleginnen sagen ja okay ich will lieber vielleicht mit einer NGO zusammenarbeiten und denen helfen ihren impact zu vergrößern und das ist dann eher der Handabdruck.

00:31:31: Und

00:31:32: so kann sein dass wir uns ja am Nachhaltigkeitsziele und beschäftigt haben wären dann auch noch mal eine Umfrage gemacht für alle fettis in den wir auch noch mal die Wirksamkeit von Fett auf die SDGs bezogen abgefragt haben und so sind wir dann in die mir dann alles übereinander gelegt haben auch wieder mit dir auf die unsere spezifischen Handlungsfelder gekommen

00:31:52: und er nach dieser Definition Handlungsfelder haben wir noch mal ein Aufruf gestartet und in dem gebeten dass jeder fährt hihi

00:32:00: der sich zu einem oder mehreren Handlungsfeldern hingezogen fühlt sich jetzt engagieren kann.

00:32:04: Und da kannst du niedergeschrieben haben wir ja in unser Manifest dass du auch schon angekündigt hast und das ist eigentlich so ein bisschen unsere Absichtserklärung sowohl für uns nach innen aber auch nach außen in der wir uns auch diese Verantwortung noch mal annehmen unsere Handlungsfelder beschreiben und Rand transparent auch darstellen

00:32:22: und ja mir ist irgendwie jetzt haben wir so viel gesprochen jedesmal Schnaps wenn wir Handlungsfelder gesagt haben willst du sie vielleicht einmal schreiben.

00:32:32: Ja genau wir haben Sie benutzerdefinierte uns.

00:32:38: Am I Handlungsfeld ist da geht's halt um die nachhaltige Organisation also ein bisschen so der Rahmen war sie da verpflichten Stefan und ich uns als in der Geschäftsführer

00:32:48: halten wir auch den Rahmen zugeben dass dass sich diese Organisation hat auch weiter nachhaltig entwickeln kann.

00:32:56: Dann haben wir ein Handlungsfeld dass ich habe genannt zusammen anders sein da geht's halt um diese ganzen kulturellen Aspekte und zwar gibt's bei uns halt eine Gruppe die sich halt um wie umgehe die Weiterentwicklung unserer Kultur kümmert

00:33:10: und die haben wir hiermit ein gefunden da gibt's natürlich auch und diversity Inklusion und diese Themen.

00:33:16: Dann gibt's ein Handlungsfeld dass ich um das Büro der Zukunft kümmert also wie können wir eigentlich die unsere Arbeit nachhaltiger gestalten und zwar im Wesentlichen,

00:33:27: im Blick auf Stoff Fußabdruck dazugehört Bank Strom.

00:33:34: Aber auch diese gesamte Karin Footprint dir jetzt irgendwie definiert haben scope 1 2 und 3 haben so perfekt Spezifika halte wieder zugenommen wir haben da uns dann halt jemand Verpflichtungserklärung

00:33:47: überlieferte Nation II abgegeben sind da Mitglied bei Kinder adidas verkleidet Action Gruppenausflüge und so weiter dann haben wir halt das

00:33:57: aber auch diese gesamten beschaffungs Themen oder gehören dann natürlich dazu sowas dass ich nur noch ein Papier kann Plastik und so weiter dann haben wir das ganze Thema Veranstaltungen sind wir machen auch immer regelmäßig Wandhalterung da.

00:34:12: Gibt natürlich einerseits da drum was wie kann man die nachhaltiger gestalten also von der Anreise bis zum Essen.

00:34:18: Aber auch darum dass wir natürlich auch solch Veranstaltung nutzen können um um andere.

00:34:24: Der andere Aspekt Nummer reinzubringen und optimal Spectre reinzubringen und beim letzten Mal war z.b. Arved Fuchs als Polarforscher und ich kann mich noch sehr gut an sein Vater hinein aber so 200 Leute oder so und der hat der.

00:34:34: Oder 150 und der hatte da halt einfach mal so wissen

00:34:38: so dargestellt wie wie er das wahrgenommen hat als er damals mit einem Messer.

00:34:45: Am Wachenheim Pulver und den anderen angleichen ja auch noch mal zu Fuß erreicht hat und wie das jetzt aussieht und

00:34:51: manchmal so live mitkriegt dann sieht man erstmal wie sieht das Thema auch ist er hat es auch bei dem ein oder anderen gehabt hat und das war auch überhaupt nicht ich habe das überhaupt nicht als negativ empfunden sondern wirklich als gute Gelegenheit.

00:35:04: Können wir ein Handlungsfeld das heißt erzählen und berichten wir wollen ja andere inspirieren auch was zu tun bei wer der festen Meinung sind dass alle was tun müssen aber wir müssen wir darüber sprechen.

00:35:14: Wir müssen uns natürlich auch nach Hause byporten tippen.

00:35:18: Sind jetzt über Spielplatz effizienter Sachen deutscher nachhaltigkeitskodex Überlegenheit noch welche Zertifizierung wir sonst noch benötigen.

00:35:27: Und dann geht's natürlich und dass ich was für tun also das haben wir genannt Projekte mit Handabdruck also wir sind zur Sicherheit des Zeit um die Nachhaltigkeit auch mehr Einfluss auf unsere Beratung Spot vorüber haben wird.

00:35:38: Und das Entwickeln wie er hier also wie sieht das aus wie können wir da auch Nachhaltigkeitsthemen mitbraten.

00:35:46: Und haben zu guter Letzt geht's ihm um das Thema austauschen Fähigkeiten da arbeiten wir zusammen.

00:35:53: Ja mit unterschiedlichen Angy aus und war später Welthungerhilfe mit dir wär sehr viel tun und da können wir eben auch wahnsinnig viel lernen eben von diesem Handy Rose aber wir können denen natürlich auch Dinge geben.

00:36:05: Beratung Technik und so weiter und das ist so das Thema und du hast es ja von angesprochen daran ist Manifest mit dem Beschreibung der Handels Felder,

00:36:16: findet ihr 40 verlinkt zu dieser Folge oder eben auch unterliegt inside.

00:36:22: Wenn ihr jetzt heute zurückblickt welche Learnings und Erkenntnisse habt ihr aus dem Prozess gezogen und vor allem wenn ihr mit anderen Organisation redet was geht Sie den mit.

00:36:32: Ja Sonntag hatten wir ja schon Gedanken also transparent ist super wichtig.

00:36:37: Wirklich versuchen wirklich möglichst transparent zu sein weil ein das natürlich auch nicht so angreifbar macht ehrliche Kommunikation ist wichtig.

00:36:47: Idealerweise halt Envy mehr tun als man also erzählt und nicht umgekehrt

00:36:54: es ist aber auch so ein abgesteckter lange ist auch gut ne ja ich habe auch immer die Erfahrung mach auch immer die Erfahrung dass man auf wenn man diese Ziele mal auf schreibt er dann kann man natürlich auch sich auch wieder an den Ergebnissen der rückwärts guckt und.

00:37:08: Passt ja auch Kraft und man braucht ja auch jede Motivation sein dass man noch mal so richtig stolz zurück

00:37:14: wecken kann sag ein Ehepaar cool das haben uns vorgenommen und das haben wir erreicht also wir arbeiten damit.

00:37:19: Objectives and key results also okr und das werden wir natürlich eben auch an für die.

00:37:25: Nachhaltigkeitsthemen bei uns also wir hatten uns in 20/20 hatten uns drei wesentliche Themen vorgenommen aber gesagt ok alle Fettes haben verinnerlicht was wir als Set oder Nachhaltigkeit verstehen.

00:37:35: Handy Aktivitäten kann sich damit verbinden Kunden und Partner interessierte

00:37:39: bekommt die Mitarbeitende kennen unsere nachhaltigkeitsgesetz Ionier und Aktivitäten und wir werden auch besser und können das belegen durch entsprechende Kaffee heiß aber auch durch externe Plattform Azur ich bin deutscher nachhaltigkeitskodex.

00:37:51: Was auch total hilft ist sich da begleiten zu lassen um da auch einfach so ein bisschen Push reinzubringen also dieser Blick von außen und auch dieser Spiegel der immer mal wieder vorgehalten wird.

00:38:01: Hilft bei der Sortierung und Priorisierung.

00:38:05: Und aus meiner GFK respektive ist es halt eben so dass man sich halt im wieder drauf fokussiert hat sich in Rahmen zu geben und dann noch Lust zu lassen also,

00:38:13: wirklich loslassen Fehler passiert eben ganz viel.

00:38:16: Was für Prozession der Couch immer so schön sagt und was ich auch wirklich toll fand.

00:38:25: Was mir aber total geholfen Fahrt war halt so zukunftsgerichtete Verfahren zu nutzen,

00:38:32: aber da haben ja mit euch was gemacht in der Tierfoto Pias und da haben wir mal entwickelt was 20 22 20 25.

00:38:41: 20.30 so in Bezug auf Nachhaltigkeit über uns in der Zeitung stehen könnte.

00:38:47: Das gab wirklich so richtig schöne Grüße und auch noch mal so total viel Energie und irgendwie auch noch mal so eine tolle Richtung.

00:38:54: Sie sprachen davon drüber dass ist nicht so nicht was Negatives ist dass wir uns jetzt wie nachhaltig sein müssen sondern was tolles ist weil sich halt ich da einfach auch ganz andere Möglichkeiten ergeben

00:39:04: und das sind so meine meine Dinge die ich mitgeben würde ja.

00:39:11: Und auch noch mal erklärt es am Anfang auch Nils und Transparenz berichtet und ich glaube die ist auch nach innen einfach sehr wichtig also intern immer

00:39:21: zu kommunizieren aufzuklären warum machen wir das was machen wir eigentlich genau.

00:39:26: Was ist das Ziel dahinter wo wollen wir hin und dann eben auch immer wieder Impulse geben und auch zu lassen also wir intern nutzen Kommunikationstool Jammer.

00:39:36: Indem man Communitys bilden kann sich austauschen kann Tipps und Tricks.

00:39:41: M&M untereinander austauscht und da gibt es eben einen Kanal Nachhaltigkeit und da kann jeder zu jeder Zeit posten wenn er Inspiration findet sowohl im privaten als auch im beruflichen Kontext oder im spannenden Vortrag gesehen hat oder oder oder

00:39:56: und das wird dann eben dazu dass man das natürlich auch verinnerlicht und auch einfach

00:40:01: aufmerksam durchs Leben geht und genau diese Dinge auch zu erkennen und dann wieder zu teilen mit den anderen.

00:40:07: Unternehmen private wieder einfließen zu lassen und ich weiß es wiederhole ich mich ein bisschen ich hatte doch nur kurz anschneiden aber einfach.

00:40:16: Wieder diese Skalierbarkeit wenn ich das einfach partizipativ und holistisch an gehe also wäre es Nachhaltigkeitsthemen.

00:40:23: Können uns jetzt einen dann unabhängig von den Handlungsfeldern wegen der schieren und natürlich auch persönlich da drin aber um weitere Themen kümmern.

00:40:30: An Hanna zu dadurch einfach die Prozente paralysiert und kann einfach viel mehr schaffen und erreichen und mit der genau der Energie wo sie hin soll und ich habe noch mal wie ein Beispiel mitgebracht.

00:40:42: Es klingt so simpel aber ich finde das einfach so großartig dann einfach zwei Kolleginnen erkannt so hey wenn wir fertig Geburtstag haben dann bekomme immer von Fett total netten Amazon Gutschein.

00:40:53: Weil man da vielleicht

00:40:54: noch mal Alternativen anbieten und jetzt ist es so dass wir innerhalb weniger Wochen im Prozess umgestellt haben und jetzt man wählen kann was man möchte zum Geburtstag weiterhin immer so ein Gutschein oder ein Gutschein für die nachhaltige Alternative beim avocadostore

00:41:09: wir haben sogar noch Jahresplaner mit aufgenommen danach hatte ich hergestelltes oder ich kann auch sagen ich möchte bitte die entsprechende

00:41:16: Summe spenden für eine Organisation und das sind so die Dinge

00:41:21: zu den wir ja sonst gar nicht kommen würden weil wir sonst total mit allem anderen beschäftigt werden und deswegen kann ich das wieder nur unterstreichen wie wie cool dass es wenn man einfach versucht möglichst vieler mit Einzelbetten.

00:41:32: Ja das habe ich auch total faszinierend in der Begleitung von wann sind die Fest bei euch zu sehen dass dadurch das ja einfach Nachhaltigkeit oder die Verantwortung dafür auf so vielen verschiedenen Schultern verteilt hat einfach so eine Aerodynamik da reingebracht

00:41:45: ab wann ziemlich ziemlich Geschwindigkeit die wirklich absolut

00:41:51: hat den Iran ich glaube da können viele Organisationen auch etwas von Lernen und

00:41:57: aber dieser Mut das wirklich auch anziehen zu geben ob partizipativ zu gestalten sich tatsächlich lohnt und wahnsinnig viel Sinn macht.

00:42:05: Nur so auch alle Potenziale genutzt werden können aus den jeweiligen Expertisen sie jeder jeder jeder im Team zum mitbringen.

00:42:16: Jetzt geht es ja in nächstes Jahr über und ich glaube mich und auch alle die dir zuhören würde interessieren wie es weitergeht also was sind die nächsten Schritte und Meilensteine in bezug nach halt.

00:42:29: Ja wir haben uns erstmal fürs nächste Jahr ich hatte eben erzählt jemand drei Jahre Blitz drei große Themen im letzten Jahr an gegangen und haben uns jetzt fünf sogenannte objectives also Ziele.

00:42:42: Für ein 20 jetzt erstmal vorgenommen so in unterschiedlichen Ideen also dass wir halt einerseits natürlich.

00:42:50: Freitag unser CO2 Fußabdruck verringern aber auch Themen wie auf einwegplastik im Büro verzichten Formate schaffen mit denen wenn die Mitarbeiterin erreichen das ist Amber genannt wir sind unser eigenes Vorzeigeprojekt für Nachhaltigkeit.

00:43:03: Dann wollen wir uns eben mehr einbringen in Communitys durch lernen Austausch halten impact schaffen.

00:43:11: Das eben in alle Bereiche reintragen indem Sie aktiv sind z.b. waren wir viel mit Microsoft zusammen und begibt Sachen große Microsoft Partner Community EDV hören definitiv mehr einbringen und dort halten Videos Nachhaltigkeitsdebatte.

00:43:26: Dann beschäftigen wir uns damit wie Nachhaltigkeit auch Teil unseres Geschäftsmodells werden kann ist es das schon wie kannst du das Meer werden denn wir bringen ja Mensch und Technologie zusammen.

00:43:38: Überlegenheit irgendwelche von der Nachhaltigkeit dabei spielen kann genau brauchen dafür nicht ich eine entsprechende braathens Expertise nach in logischen.

00:43:47: Wir gucken halt weiter dass ihr auch eine entsprechende Reputation aufbauen über Referenzen natürlich unser Podcast Veranstaltung und so weiter

00:43:55: und wir möchten auch mehr nach den impact bei unseren Kunden schaffen indem wir entsprechen Ansprache haben das sind unsere Angebote aufnehmen

00:44:03: die Feedback Gespräche aufnehmen auch gemeinsame Referenzen erstellen das sind so die Themen die wir uns jetzt erstmal fürs nächste Jahr vorbei.

00:44:12: Genau und was heißt operativ wir setzen uns jetzt anfangen sonst nicht 21 noch mal zusammen werden die Kiwis

00:44:20: die Kiwis Heinz Division objectives formuliert haben

00:44:23: das erste Quartal priorisieren und Verantwortlichkeiten verteilen das auch jedes Kiri seit ein Honor hat und niemanden der sich da verantwortlich fühlt und kümmert.

00:44:33: Dann wird es noch einen Kick auf mit allen Handlungsfeldern geben.

00:44:37: Nimm mir auch wieder auf die OP Art von Team Nachhaltigkeit schauen und sich die einzelnen Mitglieder der Handlungsfelder auch noch mal den Zielen zuordnen können und sagen können hey hier

00:44:46: liefern wir auch in mpeg damit ihr das Ziel erreicht hier können wir unterstützen und uns auch noch mal Ziele vornehmen damit es sozusagen alles wieder ineinander greift

00:44:56: und ja ich bin

00:44:59: total vorfreudig ich freue mich auf das was da nächstes Jahr kommt und wie immer haben wir uns viel vorgenommen aber ja ich bin

00:45:08: mega begeistert jetzt auch gerade wenn wir noch mal drüber sprechen Nils was da so kommen würde ich auch und ich freue mich auch

00:45:16: wenn alles was wir mit Nachhaltigkeit zu tun hat wenn das halt vorwärts geht aber es interessiert mich natürlich besonders auch.

00:45:26: Nachhaltigkeit perspektivisch auch in unserem Geschäftsmodell zu tun hat und da freue ich mich halt auch echt schon tierisch drauf da mich näher mit zu beschäftigen im nächsten Jahr oder in den nächsten Jahren.

00:45:36: Das klingt doch nach einer spannenden weiteren Reise bei Fett mit dem Thema Nachhaltigkeit der bestimmt noch einiges kommt und uns einiges einiges erwartet

00:45:47: mir hat es auf jeden Fall Ihre viel Spaß gemacht heute noch mal mit euch zurück zu schauen auf den Prozess und die einzelnen

00:45:54: Schritte noch mal genau zu beleuchten und auch noch mal zusehen wie eigentlich eure Wahrnehmung von diesem Prozess war

00:46:03: ja ist ja es hat super viel Spaß gemacht danke dass wir die Zeit genommen hast ja wie angekündigt genau also wenn wir diese Frage veröffentlichen findet ihr einen Link.

00:46:14: Da könnt ihr drauf gehen dann könnt ihr unser Manifest anschauen

00:46:17: lasst uns gerne bei LinkedIn auch Feedback zu kommen will ich bin total aufgeregt weil ich jetzt weiß dass wenn ihr das hört sozusagen dass ihr das dann angucken könnt und hoffentlich tut im Nachhinein.

00:46:29: Nils Franziska ich wünsche euch einen guten Rutsch.

00:46:33: Und bedanke mich für eure Zeit mal wieder Niers danke dir dass wir das hier machen können dass du das alles so möglichst und ich bin total happy.

00:46:43: Ja ich wünsche euch auch ganz tollen Rutsch das wünsche ich euch auch.

00:46:47: Ja super vielen Dank auch von meiner Seite ich freue mich heute tierisch auf die Zusammenarbeit im nächsten Jahr und das hat mir echt Spaß gemacht diese Folge noch mal weil ich dann die auch noch mal gesehen habe ok was haben wir tatsächlich erreicht und auch dieser Rückblick ist sehr wichtig.

00:47:02: Und denke mal so nach vorne das könnte man noch dass das könnte man noch aber es hilft auch immer mal wieder innezuhalten und zugucken ok ein großes Stück sind wir auch schon gegangen.

00:47:11: Total Tschüß ihr beiden, Danke.

00:47:14: Music.