CEO2-neutral

CEO2-neutral

Unsere Reise zum nachhaltigen Unternehmen

Transkript

Zurück zur Episode

00:00:00: Music.

00:00:18: Ja hallo herzlich willkommen zum unserem Podcast CEO2-neutral moin Nils schön dass du da bist und ich bin ganz aufgeregt über unseren Gast heute

00:00:26: ja moin Meike ja ich bin auch total aufgeregt freue mich halt sehr dass Arved heute Arved Fuchs heute bei uns zu Gast ist.

00:00:36: Ja aber du machst ja jetzt seit vielen Jahren Expedition war es am Nord und Südpol hast du über die Jahre.

00:00:44: Eigenen Augen die Veränderung der Natur miterlebt miterleben müssen ja auch.

00:00:50: Mir klingt noch dein Satz in den Ohren als immer bei uns warst dass der Mord Nordpol nie wieder von jemanden zu Fuß so überquert werden kann wie damals vor mittlerweile fast 30 Jahren von dir.

00:01:02: Du bist also ein Zeitzeuge und weißt ja auch seit Jahrzehnten auf diese verhängnisvolle Entwicklung hin.

00:01:09: Leider gar häufig ungehört oder lang auch ungehört von Politik und Gesellschaft.

00:01:16: Und jetzt hat er der Klimawandel das fand ich auch noch mal interessant in deinem Buch jetzt

00:01:22: oder in deinem aktuellen Buch längst auch unsere Breiten erreicht und auch.

00:01:27: Wenn viele immer noch bei Klimawandel an an ferne Länder denken entspricht das am wie schon lange nicht mehr den Tatsachen.

00:01:33: Da gehen wir bestimmt später auch noch mal drauf rein ja und auch die Corona Krise muss natürlich unter dem Gesichtspunkt des Klimawandels betrachtet werden

00:01:43: denn das ist ja sicherlich auch ein Thema wo es auch Zusammenhänge gibt.

00:01:49: So zumindest die Warnung der Mediziner aber ich kenne das Gefühl gut zu verzweifeln das Gefühl dass irgend mehr schaffen zu können bzw einfach zu spät zu sein

00:02:00: und da bist du halt den Mensch für mich der eben mit seiner Energie und Tatkraft ja genau also einfach auch noch mein Gegenpol setzt.

00:02:10: Und haben sich erlebe dich als einen Menschen das schafft.

00:02:14: Mut zu machen und in dein Satz wir haben Problem aber können es auch lösen sofern wir keine weitere Zeit verlieren finde ich halt super.

00:02:23: Und die möchte ich mich natürlich gerne anschließen und ich bin sehr gespannt auf unsere gemeinsame Zeit heute Abend wie ernst ist es denn aus deiner Sicht wirklich die Situation

00:02:33: ja moin zunächst einmal jetzt ja es ist ja

00:02:38: keine neue Situation in der wir uns hier befinden also dieses Problem des Klimawandels ist ja über Jahrzehnte

00:02:45: hinweg bewusst also es gab das habe ich ihr gerade recherchieren

00:02:50: das hat der Weise 1965 ist der amerikanische US Präsident Lyndon B Johnson

00:02:56: und der hat von seinem wissenschaftlichen Beirat damals eine Expertise auf den Schreibtisch bekommen in der es hieß dass durch die zunehmende Treibhausgasemission sich die Atmosphäre Aufheizen würde die Meere wärmer würden infolgedessen die Polkappen abschmelzen würden

00:03:15: und und und also diese ganze Kausalkette die wir heute ja auch verfolgen wusste man damals schon auf wissenschaftlicher Seite.

00:03:24: Dann gab es Anfang der 70er Jahre in Stockholm die Große

00:03:28: ja eine UN-Konferenz über über die Natur der Menschen der Club of Rome warnte damals für vor einer möglichen Klimaerwärmung.

00:03:39: Das liegt alles schon insgesamt über ein halbes Jahrhundert zurück solange weiß man um dieses Problem.

00:03:46: Man hat bloß eben nichts gemacht man hat es ausgesetzt Mal hat es verwalten es ist so wie er einmal gesagt hat eine unbequeme Wahrheit der sich eben keiner stellen wollte und wenn man rechtzeitig angefangen hat dem gegenzusteuern dieser.

00:04:01: Dann hätten wir heute nicht die Dringlichkeit des Handelns nur wir haben es nicht getan und wenn man das vielleicht war jetzt gerade auch auf die aktuelle Corona Situation bezieht.

00:04:11: Wo eine ganz unmittelbare Bedrohung für die Menschen für die Weltbevölkerung kann man ja auch sagen besteht und insofern

00:04:19: ist es dieser Vergleich auch wirklich legitim wenn man das einmal demgegenüber stellt da ist diese unmittelbare Bedrohung die jeder irgendwie erfasst und deshalb hat die Politik auch sofort gehandelt und die Maßnahmen die ja sie hat drastisch sind unter den wir ja alle irgendwie auch zu leiden haben und uns in unserem persönlichen Umfeld

00:04:40: einschränken müssen all das wird ja.

00:04:44: Weitgehend von allen auch irgendwie akzeptiert weil es auch keine Alternative dazu gibt wenn man mit.

00:04:51: Ein bisschen dieser Energie rechtzeitig den Klimawandel entgegengesteuert hätte wäre die Situation heute eine ganz andere nur noch einmal gesagt wir haben es eben nicht

00:05:00: getan und nun ist es eben halt wirklich soweit dass das die Dringlichkeit des Handelns trotz Corona.

00:05:08: Unmittelbar besteht aus wir können nicht das eine Problem mit dem anderen jetzt beiseite schieben sondern wir müssen quasi beide Probleme mit der gleichen Energie angeht.

00:05:16: Das ist ja noch bevor das klingt natürlich immer sehr dramatisch und macht einfach mal so ein bisschen Angst jetzt habe ich gesehen dass du insgesamt auch 18 Bücher schon geschrieben hast

00:05:27: während deiner Karriere und jetzt gerade das neue Buch das Eis schmilzt auch raus gebracht hast

00:05:32: Spuren siehst du dann vor einem auch deine Rolle bei der Thematik ist es die Aufklärung und der Appel möchtest du animieren wie kams dass das auch so viel Veröffentlichung daraus gepurzelt sind.

00:05:44: Wer zunächst einmal mir geht es wirklich nicht darum Angst zu machen weil Angst ist immer kontraproduktiv da ziehen sich Menschen in ihr Schneckenhaus zurück und so habe ich das neue Buch ja auch angelehnt ich habe gesagt wir haben ein Problem

00:05:58: wir können es lösen wir müssen es nur wollen und wir können dieses Problem nur lösen wenn wir die Menschen mitnehmen wenn die Menschen auch die Bereitschaft und die Erkenntnis haben dass etwas

00:06:08: geschehen muss ansonsten kann sich die Politik auf den Kopf stellen und jeder andere auch also wir müssen das in der Gemeinschaft irgendwie realisieren mir geht's aus

00:06:18: überhaupt nicht darum Angst zu machen aber wir haben einfach auch nicht mehr die Zeit dieses Problem zu verniedlichen oder zu bagatellisieren und zu sagen ja klar das ist ein

00:06:28: Problem das ist mal sehen vielleicht in der nächsten Legislaturperiode oder in 10 Jahren können wir mal was machen die Zeit haben wir nicht.

00:06:35: Den eben eingangs genannten Gründen weil wir solange eben nichts gemacht haben deshalb geht es mir darum die Dringlichkeit des Handelns.

00:06:43: Augen zu führen aber gleichzeitig auch Mut zu machen.

00:06:47: Also nicht die die Menschen irgendwie in einer in eine Depression stürzen und sagen und haben wir neben Corona auch noch dieses andere Probleme und wie sollen wir das nur alles schaffen und das macht die Wirtschaft.

00:06:58: Daraus wir müssen beide Probleme angehen eine andere Alternative haben wir nicht.

00:07:04: Warten jetzt auf den Impfstoff für Corona das ist Licht am Ende des Tunnels.

00:07:08: Und wir wissen auch dass wir die Techniken haben um diesem Problem der Treibhausgasemission entgegenzuwirken dass wir.

00:07:18: Ehrgeizige Ziele immer noch Einheiten können wenn wir es denn wollen und das ist doch der Ansatz wo man sagt Donnerwetter ja klar können wir das machen wir müssen uns machen und das bedeutet auch nicht dass wir nun alle irgendwie

00:07:31: unsere Lebensqualität drastisch einschränken müssen aber wir müssen einfach und unser.

00:07:38: Unser Verhalten hinsichtlich der Ressourcenschonung und ja das ist diese alte Nachhaltigkeitsgedanke

00:07:44: eben auch wirklich viel mehr Leben und viel mehr aufgreifen das ist zukunftsorientiert das ist zukunftsweisend.

00:07:54: Insofern die Anzahl der Bücher ist nicht sehr aussagekräftig aber ich habe dieses Problem wirklich schon schon immer wieder aufgegriffen

00:08:03: weil mich das auf mein Expedition im attischen Raum eben immer wieder berührt hat und mich immer wieder eingeholt hat

00:08:11: ich anfing so etwas zu machen in den späten 70er frühen 80er Jahren da stellte sich für mich doch nicht diese Fragestellung da ging es mir primär darum um das große Abenteuer und um das Erlebnis und um dieses gigantische

00:08:25: Naturerlebnis auf schlechthin aber wenn man merkt dass ich die Natur die ein so viel bedeutet

00:08:31: um ein herum verändert und das eben ganz offenkundig an der Klimaerwärmung an der Erderwärmung liegt dann lässt ein erst

00:08:40: ohne Bild zu bleiben nicht kalt und deshalb habe ich mich schon so viele Jahre damit auseinander.

00:08:47: Wie siehst du denn wir also wir sind ja jetzt hier aus der Perspektive Unternehmen

00:08:54: oder Unternehmer zu begleiten oder jetzt eben auch zu animieren dort auch entsprechend etwas dagegen zu tun ist ja wir unterschiedliche Perspektiven und wir haben uns ja auch kennengelernt

00:09:06: jetzt eben auch auch über die Zusammenarbeit mit den Fall des future

00:09:13: aber aus der unternehmerperspektiven Unternehmen Perspektive was wäre denn so dein Appell

00:09:19: an die Unternehmen also was sollten die denn tun also was ist denn sozusagen was ist denn eigentlich die Rolle der Unternehmen dabei.

00:09:28: Na es gibt doch ganz viele Unternehmen die wirklich mittlerweile auch nachhaltig aufgestellt sind außer es gibt ja Stadtwerke beispielsweise

00:09:40: die ganz aus regenerativen Energien bauen und die die auch wirklich innovativ sind

00:09:48: es es ist ja nicht so ich kann nicht jedem Unternehmen erklären was ist zu tun hat dafür bin ich doch überhaupt nicht kompetent.

00:09:55: Das muss schon jedes Unternehmen in sein Bereich selbst analysieren aber wo ich drauf drängen kann ist das so dass die Bereitschaft

00:10:04: in den jeweiligen Unternehmen fossiert wert dass die Bereitschaft sich mit der Thematik auseinanderzusetzen dass da so ein Brainstorming einsetzt und sagt das können wir was könnt ihr in eurem Bereich denn wirklich machen um

00:10:17: ja Energie einzusparen um ja Unternehmen auch entsprechend zu beraten wie Sie Verfahren können das sind doch die Sachen aus jedes Unternehmen jede jeder Bereich muss für sich einfach so.

00:10:32: Intern die Grenzen abstecken und sagen Mensch das ist da wo ich eine Stellschraube habe dort kann ich etwas verändern und das ist das was ich leisten kann ich.

00:10:41: Dich nicht jedem einzelnen Unternehmen sagen wie er seine Geschäfte zu führen hat bzw wie er sich nachhaltig aufzustellen also das bedeutet

00:10:50: der Appell also jeder muss was tun jeder muss sich daran beteiligen

00:10:55: jeder natürlich eben im Rahmen seines eigenen Geschäftsmodells das ist das ist ja logisch aber also du würdest schon sagen dass jeder das auf die Agenda nehmen muss und zwar ganz oben.

00:11:06: Ja das halte ich für ganz dringlich und das sind ja auch diese sogenannten Best-Practice-Beispiele also wo man was man auch als als ein Marketingtool meinetwegen gerne einsetzen kann das ist doch völlig legitim also

00:11:21: dieses rückwärts gekehrte und immer so weitermachen wie bisher das ist eben nicht zukunftsfähig und insofern wir wir werden immer mehr Menschen auf dieser Welt werden.

00:11:31: Reißen jetzt irgendwann die acht Milliarden Grenze wie wir 1974 waren wir.

00:11:39: Kann dir gerade noch nicht mal die Hälfte also SSW

00:11:42: immer mehr und wir brauchen immer mehr Lebensraum für immer mehr Menschen dir brauchen landwirtschaftliche Anbauflächen also.

00:11:49: Wir steuern Leben gerade entgegen also dadurch dass wir diese Erderwärmung zu lassen und sie nicht reduzieren reduzieren wir gleichzeitig quasi in bestimmten Ländern die landwirtschaftliche Anbaufläche.

00:12:01: Wasser ist ein Riesenproblem also Frischwasser ist ein riesen Problem und ganz viele andere Dinge das heißt

00:12:08: wir reduzieren uns ein Lebensraum und das ist natürlich auch sehr

00:12:11: konfliktträchtig wenn Wasser beispielsweise als ein Rohstoff nicht mehr in ausreichendem Maße zur Verfügung steht dann werden irgendwann da Konflikte und Kriege draus entstehen also.

00:12:24: Alles hängt da mit allem zusammen und wenn wir nichts machen wird nichts mehr so sein wie es einmal war deshalb muss die Devise lauten wir wir müssen.

00:12:33: In die Zukunft führen unsere Gesellschaften unsere Wirtschaft Systeme und das ist wirklich auch ein globales Problem und es geht eben auch nicht dass man sich hier zurückgelehnt und sagt ja wir als relativ kleines Land lass doch erstmal die Chinesen oder die anderen machen und dann machen wir auch

00:12:50: nein das kann nicht die Devise sein sondern wir müssen als ein Hochtechnologie Standort auch

00:12:56: versuchen hier wirklich Maßstäbe zu setzen und es geht natürlich auch in gewisser Weise das Verursacherprinzip wir als eine reiche Industrienation haben maßgeblich dazu beigetragen dass eben CO2 Emission

00:13:10: in die Atmosphäre freigesetzt worden sind ein

00:13:12: Teil unseres Wohlstandes basiert ändert auf und deshalb ist man auch in der Pflicht hier weiter zu steuern und da sind eben gerade auch Technologie Unternehmen und Konzerne und die ganze Wirtschaft in der Pflicht.

00:13:25: Das klingt jetzt auch ganz stark von dir nicht nur nach einem Appell Richtung Unternehmen aber auch ein Appell Richtung der Politik wahrscheinlich der Gesetzgebung damit auch dieses Wirtschaftssystem auch erneut definiert werden kann

00:13:40: hast du denn hier Erfahrungswerte aus aus deinen Reisender Gesprächen

00:13:46: mit Vertreter der Politik aber eben auch wie wir z.b. auch als Unternehmer und zusammenschließen können eben genau diese Sachen diskutieren können und vielleicht auch das wieder zurückgeben in die Politik also auch dass wir da klarmachen dass wir uns das auch wünschen als Unternehmen das wäre vielleicht Wirtschaft neu denken

00:14:02: neu verhandeln ja wir stehen natürlich auch immer im Dialog mit

00:14:10: Kommunalpolitiker mit Lokalpolitiker in oder auch

00:14:15: ja Regierungsvertretern wenn wir sie irgendwie unterwegs treffen wir sind ja gerade auch so als Kommunikationsplattform unterwegs also wir haben mit dem grönländischen Umweltminister beispielsweise auch einen Termin gehabt und haben mit dem gesprochen und auch daran sieht das Problem da immer

00:14:33: etwas anders man spürt die Auswirkungen ganz deutlich aber man wann ist da vielleicht nicht so ganz so besorgt wie wie in anderen Ländern

00:14:43: weil man sich auf Vorteile davon erhofft aber trotzdem hat man dieses Problem erkannt und hat gesagt also wir wollen von den fossilen Brennstoffen weg und und zu einer wirklich regenerativen Energiegewinnung hin.

00:14:55: So und hier können ja auch immer nur kommunizieren also ich ich glaube es ist der der Druck der der Bevölkerung.

00:15:05: Und auch auf der Wirtschaft die eben natürlich auch die Leitplanken braucht die die Pulli.

00:15:10: Letztendlich auch schaffen muss und immer darf die Politik sowie in der Vergangenheit nicht einfach auf sich beruhen lassen und.

00:15:17: Elsensohn Stakeholder denken haben also den das verwaltende Status Quo quasi.

00:15:24: Und alles andere dann vielleicht der nächsten Legislaturperiode überlassen nein wir müssen sagen aus in dieser Liege.

00:15:30: Periode die jetzt zugegebenermaßen nicht mehr sehr lange wird aber wir müssen Politiker auch eben daran messen was sie eben halt für.

00:15:40: Er ist die Umwelt tun und dass das nicht irgendwie nur so ein ein ein grünes Anhängsel ist sondern dass das wirklich auch ein ein.

00:15:50: Und auf der Agenda ist bestimmt auf jeden Fall.

00:15:53: Aber nicht da lassen damit darf man sich natürlich auch nicht zurückgehen und einfach die Verantwortung delegieren

00:16:00: sondern man kann nicht immer sein die Politik soll's richten die muss es richten und die wird auch richten weil sie sicher weil sie ja wieder gewählt werden will

00:16:09: aber jeder einzelne von uns hat auch seine persönliche Stellschraube und ich bin Teil des Problems und das will ich auch mal so sagen

00:16:15: ich bin hier nicht irgendwie der der der Goodman Sterben der auf alles eine Antwort hatte alles der Lösung hat und der alles richtig macht ich bin auch.

00:16:23: Immobil ich bin viel unterwegs ich habe auch ein CO2

00:16:27: den ich hinterlasse aber ich arbeite dran ich versuche das zu reduzieren und habe da ganz viel gemacht.

00:16:34: Ich bin Teil des Problems und so seid ihr das und jeder andere auch und deshalb muss man sich den Schuh auch anziehen und überlegen wie kann.

00:16:42: Dazu beitragen und natürlich muss man diese Forderung und auch.

00:16:47: Wie hat diese diese Art zu denken weiterleiten und damit setzt man letztendlich auch eine ja reaktive cattle.

00:16:57: Ja genau also was wir ja versuchen ist eben auch andere zum Mitmachen zu animieren

00:17:05: natürlich eben auch mit uns selber anzufangen aber wir stellen ja selber auch fest das ist ja eine Reise und gerade

00:17:10: wie du es eben angesprochen hast sind diese Probleme ja vor denen wir stehen natürlich auch ineinander verschachtelt miteinander verkettet.

00:17:18: Und es ist ja nicht einfach drei Schrauben an dem wir drehen und alles wird gut sondern es sind ja eben wenn man dann noch mal auf die

00:17:25: Sustainable Development Goals schaut sind dass er da schon alleine 17 und insofern es ist natürlich es ist natürlich einfach und komplexes Problem aber

00:17:35: ja jeder muss was dazu beitragen und ja wir glauben halt dann irgendwie dass die Firmen natürlich im besonderen Maße

00:17:43: auch eine dort hatten eben eine gesellschaftliche Verantwortung haben.

00:17:47: Und ich glaube aber auch dass halt dass dass das auf den Unterschied macht also das ist auch eine Chance da drin liegt.

00:17:56: Also mal als Beispiel wenn man jetzt meinen persönlichen Beispiel schaut.

00:18:01: Es ist ja so das halt ne Reise wo ich jetzt irgendwo auf das andere LDR in die andere Seite der Erdkugel fliege ja nicht unbedingt mich glücklicher macht als Natur mit meinen Kindern nach Bremen ja

00:18:14: also insofern muss man ja und genau so ist es ja eben auch bei vielen Dingen ja höher wenn du jetzt.

00:18:22: Ganz viel Geld und Ressourcen zur Verfügung hättest was würdest du denn jetzt noch mehr tun

00:18:29: also wenn du jetzt sozusagen dich multiplizieren könntest also was würdest du mehr machen ich habe verstanden kommunizieren.

00:18:36: Mit Menschen sprechen was was was bräuchtest denn mehr aus deiner Sicht.

00:18:41: Ich glaube wir müssen noch viel mehr in die in die Bildung auch investieren also ich glaube die die Bereitschaft sich mit der Problematik auseinanderzusetzen hat auch sehr viel mit Bildung zu.

00:18:54: Muss natürlich aufpassen dass niemand abgehängt wird irgendwie weil er sich einfach bestimmte Dinge nicht mehr leisten.

00:19:01: Nee aber das ist eher so ein gesellschaftspolitisches Problem also wenn ich entsprechen Bitte hätte ich würde einfach die die Bildung die die.

00:19:10: Bildung gerade in Schuhen oder auch Erwachsenenbildung deutlich forcieren wollen damit man mehr Transparenz in diese Problematik bringen.

00:19:18: Und wenn du von uns als Firma dir was wünschen könntest oder von uns als Firma oder von Firmen allgemein also mit allem was wir können und mit einem

00:19:31: was wir haben egal was was wäre denn das wenn man sich das als Firma natürlich nur leisten wenn es auch.

00:19:39: Und von wirtschaftlichen Komponenten her gut funktioniert das ist mir durchaus bewusst aber wenn es dann so ist wenn es ein erfolgreiches und Wirtschaft

00:19:47: welches Unternehmen ist dann sollte man eben halt auch gerade nicht nur seine seine

00:19:54: Prozesse intern da haben wir drüber gesprochen so umstellen dass man ja energieschonend ressourcenschonend irgendwie agiert

00:20:03: umgeht und vielleicht dieses auch kommuniziert ich würde eben halt auch beispielsweise wenn die Kapazitäten da sind eben ja Bildungsprogramme eventuell auch eben halt

00:20:17: ja vielleicht ein echtes Projekt mit aufstellen wo eben halt junge Menschen irgendwie miteinbezogen werden es es gibt ja so viele Stellschrauben und ich will da jetzt auch gar nicht so dass eine einzige

00:20:30: fertig machen der Beispiele nennen es bringt doch auch Spaß also wenn man gerade die Mitarbeiter irgendwie miteinbezieht.

00:20:37: Sagt also wir haben wir haben diese Freiräume wir haben die die die Möglichkeiten hier etwas zu leisten wo wollen wir denn hin steuern.

00:20:47: Das ist doch glaube ich etwas wo man sagt also da haben wir schon mal Menschen mitgenommen Mitarbeiter in diesem Falle mitgenommen und wir wollen dies weiter.

00:20:56: Ja ausbreiten und wollen möglichst auch in anderen Bereichen Menschen dazu Ansprechen also.

00:21:03: Wie das jetzt von von von den betriebsinternen Abläufen bei euch funktionieren kann das kann ich beim besten Willen nicht beurteilen aber

00:21:12: das wenn ihr ihre da Möglichkeiten habt darüber hinaus etwas zu machen dann solltet ihr das tun.

00:21:18: Ja also ich glaube dass dass du ihm gesagt hast dass können die es in echt total unterschreiben

00:21:24: vielleicht mal kurz die wir an die Sache rangegangen sind also wir sind eine relativ kleine nachhaltigkeits Gruppe wir sind insgesamt um die 75 Mitarbeiter und so sieben Menschen die sich intern mit dem Thema beschäftigen und wir haben Handlungsfelder gegründet für unseren unterschiedlichen Themenschwerpunkten.

00:21:41: Also eins davon ist immer schön das Büro der Zukunft oder wir haben ein Handlungsfeld das nennt sich prägte mit Handabdruck in den wir eben versuchen gezielt prägte einzugehen die einen positiven impact

00:21:52: durch andere Firmen ermöglicht und wir so eskalieren auch ein bisschen und so sagen und dann Hebel vergrößern und das Schöne ist dass wir diese Handlungsfelder geöffnet haben für alle und

00:22:02: jetzt Zusagen sich Mitarbeiter da engagieren wo ihre Energie ist.

00:22:06: Wo sie Spaß daran haben und wo sie sich engagieren wollen und das hat so eine Kraft bei uns entwickelt und machte glaube ich Nils und mich immer wieder glücklich wenn wir darüber sprechen

00:22:17: wie viel Energie und Geschwindigkeit wie dadurch eben auch aufgebaut haben was von 7 Menschen die sich damit beschäftigt haben sind wir zu über 40 Menschen die sich damit beschäftigen gekommen.

00:22:26: Und hoffen einfach dass wir durch den Ansatz und durch das Gespräch mit dir und mit anderen ebenso ein bisschen animieren können das vielleicht ähnlich zu tun und

00:22:35: das ist das was du sagst wir nehmen niemandem seinen Prozess weg sondern wir Fragen genau die Menschen die am Prozess dran sind die sind zu verbessern.

00:22:42: Und ich hoffe dass wir damit in richtige Richtung gerade gehen und einfach was bewegen können aus uns heraus hast du eine Meinung zu dem Vorgehen oder kannst du das ein bisschen einschätzen oder ein Ort.

00:22:54: Ja das finde ich ist ja genau die richtige Richtung also gerade wenn sich das multipliziert so wie du das jetzt eben gerade beschrieben hast also wenn wenn Mitarbeiter wenn wenn Freunde Bekannte eben letztendlich

00:23:09: auf den Zug aufsteigen und sagen Mensch das ist der Zuchtwert für mich auch.

00:23:14: In die richtige Richtung dann dann ist das doch schon mal einen ein unglaublicher Erfolg und

00:23:21: ihr könnt alleine das Problem nicht lösen ich kann es schonmal gar nicht alleine lösen wir müssen es alles

00:23:27: Kollektiv irgendwie versuchen zu lösen und insofern sind ganz viele

00:23:31: Einzellösung auch gefordert es gibt nicht diese eine große Lösung der die heißt eben halt wir müssen müssen nachhaltiger leben wir müssen vor allen Dingen auch als als oberste Priorität die Immissionen die Treibhausgasemissionen reduzieren um die Erderwärmung zu stoppen

00:23:51: das sind die obersten Prioritäten aber auf dem Weg dorthin gibt es natürlich ganz viele Stellwerke und einweichen und Abzweigungen um um bei dem Beispiel zu bleiben aber irgendwann müssen wir

00:24:03: er eben halt ankommen und da haben wir leider eben nicht mehr so viel Zeit insofern

00:24:08: ist jetzt einer die die Ziele von Paris von 2015 sind realistischerweise ja nur noch ganz ganz schwierig einzuhalten aber wir haben immer noch diese magische 2 Grad Grenze die eingehalten werden muss weil kein Mensch sagen kann was dahinter.

00:24:24: Was was danach passiert und noch einmal also auch wir sind gerade bei Corona bereit den Wissenschaftlern

00:24:33: zu glauben das ist ja auch genau das richtige aus Verein mit der Wissenschaft Warum leistet man sich sonst eine teure Wissenschaft wenn man nicht bereit ist ihr dann auch zu glauben oder den Resultaten zu glauben und beim Klimawandel ist es ganz genauso Wissenschaftler warnen seit Jahrzehnten

00:24:52: davor und insofern müssen wir das einfach ernst.

00:24:57: Was ich noch mal schön fand Arbeit ist halt dieses Thema Spaß ja also dass man halt sozusagen dass man noch einfach sagt also auch

00:25:04: also auch und naturnah nachhaltig

00:25:08: und und Spaß haben das schließt sich nicht aus sondern in ganz im Gegenteil ich finde das ist einfach was Schönes was man halt wie mitnehmen kann also lass es uns auch so gestalten dass es halt deine Wien nicht.

00:25:21: Nicht mehr verarschen Ballast ist oder eine Bürde sondern halt eben etwas was wir was eben auch Energie gibt.

00:25:31: Und als solches nehme ich es auch war und insofern wäre das so das was ich hier raus nehme für mich.

00:25:39: Ja das wäre auch wirklich meine Botschaft also das was wir eingangs sagten wir haben Probleme wir können eben auch lösen und Veränderung müssen doch nicht

00:25:48: etwas Negatives sein Veränderungen sind doch etwas positiv die ganzen Gesellschaften haben sich über Jahrhunderte hinweg

00:25:56: entwickelt und es gibt immer wieder irgendwelche Anpassung und Veränderung und jetzt ist es eben auch angesagt und ich

00:26:04: persönlich empfinde das auch wirklich nicht als als Einschränkung

00:26:08: sondern die die die die Maßnahmen die zum zum Klimaschutz erforderlich sind oder eben auch zum Naturschutz im weitesten Sinne sondern ich finde das eröffnet

00:26:19: neue Horizonte es ist etwas Positives auch vielleicht mal seine Lebensweise in der ein oder anderen

00:26:26: Ende mal zu hinterfragen und zu sehen ob es wirklich das ist was mich glücklich macht wenn ich nun was es isch

00:26:35: wie du das Beispiel gebracht hast irgendwie nachher noch fliegen muss im Urlaub für 14 Tage oder ob ich das irgendwie anders machen kann wobei ich keinen den Urlaub vermiesen will aber

00:26:45: und das mal alles hinterfragen was wichtig ist was wird dich auch Lebensqualität für ein persönlich bedeutet und ich glaube wenn wir da mal in diese Überlegung einsteigen dann sind auch schon Stück.

00:26:57: Ja super vielen dank vielen Dank Arbeit für deine Zeit für deine für deine Einblicke ich wünsche dir

00:27:06: noch ganz viele tolle Reisen mit der Dagmar und würde mich natürlich freuen wenn du uns auch in der nach Corona Zeit mal wieder bei uns besuchen kommst du hast heute große Fans bei uns eben auch

00:27:18: Perfect Consulting danke schön ja ich denke euch war ein tolles Gespräch danke.

00:27:24: Music.

00:27:30: Veneers Arbeit war da so leidenschaftlich wie wir ihn auch kennengelernt haben glaube ich als er bei uns mal gesprochen hat auf dem schattigen expertentag refund System.

00:27:42: Ja also ich fand es erstmal.

00:27:46: Erstmal gut ich fand gut bei ihm dass er halt wie gesagt dran bleibt den Mut zu machen auch wenn er die Veränderung sieht unter sozusagen auch immer immer diese diese diese Einstellung hat

00:27:59: nützt ja nichts wir müssen das Thema halt nur wie angehen.

00:28:03: Grundsätzlich fand ich interessant dass er ja eben auch die die die über die Dinge die zu tun sind natürlich eben sehr viel auf der auf der Ebene der der Menschen sieht

00:28:14: also die mir quasi halt denn wie quasi jedes Individuum was was tun

00:28:19: für uns als Firma habe ich jetzt mitgenommen okay das Thema ist halt wirklich ernst das jemals hat auch bei uns vor der Haustür und.

00:28:29: Das sind ein Studi die Wesen sind ähnlich Chance mitgenommen habe.

00:28:34: Ja total und ich glaube auch einfach noch mal dieser Aspekt dass der Wissenschaft sozusagen solange er einfach nicht.

00:28:42: Nicht geglaubt es zu hart gesagt seid aber auch dass das nicht so ernst genommen wurde und ich finde es fällt ja schon auf das einfach auch der Ton der der Wissenschaft der Wissenschaftlerinnen

00:28:53: einfach auch drastischer wird weil ich glaube dass da langsam auch irgend so eine kleine Verzweiflung Aufkommen von wegen das ist bekannt seit Jahren wir warnen seit Jahren und irgendwie hört ihr nicht auf uns und es ist immer schade dass er dann ein Mensch irgendwie so tickt dass es immer erst so

00:29:07: ticken zu weit gehen muss bevor man nach schärft und ich glaube.

00:29:11: Das also wer sich das anhört auch noch mal an an alle Unternehmerinnen hier die sich das anhören

00:29:18: jetzt muss man wirklich was tun und ich hoffe dass es sich zu soll jeder zu Herzen nimmt ohne sich auch zu verbiegen also es geht ja wenn man an die Prozesse rangeht wenn man einfach mal schaut so können wir was tun das schenkt bei Ökostrom an und so weiter und so fort und ich

00:29:32: hoffe einfach dass das da noch mal Bewegung reinkommt und es ist natürlich eben dieses Thema nicht den Spaß zu verlieren ne ja auch ein Thema

00:29:41: Bildung ist heute wie Thema Aufklärung das spiegelt sich erst ein bisschen mit der Idee von Mimi wieder da dass man das hat er sagt ok am Ende muss.

00:29:51: Müssen halt eben möglichst viele auf dieser Straße drauf eigentlich alle auf dieser Straße zu mehr Nachhaltigkeit.

00:29:58: Und dafür wirkt er ja auch scheint muss dazu sagen es gut.

00:30:03: Gut Nils dann dann würde ich sagen hören uns bestimmt heute noch einen Termin ciao.

00:30:12: Music.