CEO2-neutral - Der Interview-Podcast für mehr Nachhaltigkeit im Unternehmen

CEO2-neutral - Der Interview-Podcast für mehr Nachhaltigkeit im Unternehmen

Unsere Reise zum nachhaltigen Unternehmen

Transkript

Zurück zur Episode

00:00:00: Music.

00:00:20: Ich bekomme zu unserem Podcast CEO2-neutral

00:00:22: wir begrüßen euch wie immer zu unserem Austausch mit spannenden Gästen da zu wie Unternehmen Unternehmen einen Mitarbeiter in sich der Reise anschließen können zu einem nachhaltigeren Unternehmen

00:00:33: ökologisch und sozial wir befinden uns ja selber auch auf der Reise zu mehr Nachhaltigkeit mit unserer Firma aber vor einigen Jahren gestartet

00:00:43: und dabei möchten euch gerne mitnehmen weil am Ende müssen das ja alle irgendwie gemeinsam hinkriegen.

00:00:49: Und wir glauben nämlich da dran das ist ja am Ende alle Unternehmen braucht.

00:00:55: Um insgesamt Filme Nachhaltigkeit zu sagen wir das sind wir immer Meike und ich Meike wie geht's dir.

00:01:04: Wir haben heute bisschen Premiere wir sind nämlich zum ersten Mal gemeinsam in einem Raum die ist nicht und sprechen auch ja in ein Mikro ich hoffe es klappt alles aber das werden wir sehen macht auch Spaß so können wir glaube ich öfter machen

00:01:16: und dir mir geht's auch gut wir beide sind jetzt hier in München es regnet draußen

00:01:22: so ein bisschen trist nach diesem verwöhnen Hamburger verwöhnen Wetter erfährt man mal nach München und ein bisschen schlechtes Wetter aber ich freue mich halt auf alle Fälle auf den Tag heute wir dann wieder zu Gast

00:01:33: bei uns ist es Susanne Tiedemann und wir werden uns heute auch noch mal mit dem Thema eben auch Gesundheit mentale Gesundheit ist halt der auch stark ein

00:01:43: in ein nachhaltiges Unternehmen beschäftigen ja und Susanne schön dass du bei uns bist du bist studierte Diplom-Psychologin an der Universität in Hamburg.

00:01:51: Dann ist mir das fünf Jahre beim TÜV gearbeitet TÜV Rheinland in der Arbeits und Organisationspsychologie und bis jetzt.

00:02:00: Jubiläum hattest du dich gerade vor einem Monat fürstenberg-institut herzlich willkommen und schön dass du bei uns bist zusammen.

00:02:08: Vielen Dank für die Einladung komme gleich noch mal reden was dir beim fürstenberg-institut denn so macht starten wir ganz gern mit einer ersten Frage und zwar wie bist du eigentlich zu dem Thema Nachhaltigkeit.

00:02:19: Bekommen oder was bedeutet das Thema für dich bist du in dibondrin schon immer eigentlich ein Thema für dich gab's Ereignisse kannst uns mal ein bisschen was zu dir erzählen.

00:02:29: Ja ich musste auch ein bisschen drüber nachdenken aber ich bin tatsächlich bonprix ich bin sozusagen aus der aus der Ursuppe der Öko

00:02:38: Szene und zwar als ich geboren wurde da ging es so los mit Hoimar von Ditfurth der im Grunde damals schon uns die Kurven an die Wand geworfen hat die wir uns jetzt mit Schrecken

00:02:50: wieder angucken und ja ich komme aus einer klassischen Lehrerfamilie nur so richtig Ökos und meine Mutter vorhin auf der Ente die.

00:02:58: Da stand noch I fly bleifrei drauf das habe ich mich immer fürchterlich geschämt aber aus dieser Zeit komme ich noch so dass das alles für mich immer präsent war und immer in meinem Leben mit integriert war das Thema.

00:03:12: Schön kannst du uns ein paar Sätze zum fürstenberg-institut erzählen vielleicht vorab also wir als Set kommt heute nutzen auch tatsächlich Angebot von euch vielleicht kannst du es umsetzen.

00:03:26: Ja ich versuche das mal Fürstenberg ist schon

00:03:28: auch ein bisschen Eltern über 30 Jahre jetzt und kommt im Grunde aus der betrieblichen Suchtberatung und hat dann mit den Jahren und Jahrzehnten immer mehr im Bereich externe Mitarbeiter und führungskräfteberatung also dann irgendwann EAP als EAP bekannt geworden

00:03:46: dass wir eben anonym die Beschäftigten unser Kundenunternehmen.

00:03:51: Beraten und dazu kommt natürlich noch einiges dass wir uns damit entwickelt haben Bereich Organisationsberatung Akademie und so weiter dass wir da jetzt einfach auch ich leide jetzt im Bereich health and safety das war auch Ding

00:04:04: Gesundheits und Arbeitsschutz der Unternehmen mit unterstützen und grundsätzlich ist es einfach unser Anliegen so die mentale Gesundheit in Unternehmen.

00:04:13: Zu entwickeln und unsere Kunden dabei zu unterstützen.

00:04:17: Was heißt das denn mentale Gesundheit da zu unterstützen vielleicht war ein konkreter noch.

00:04:25: Noch ein bisschen konkreter ja also es heißt ja gesundheit ist ja nicht nur die Abwesenheit von Krankheit

00:04:33: alle vielleicht auch wissen manchmal ist es einem persönlich nicht so ganz klar und im Endeffekt geht es uns darum in unserer Arbeit auch Unternehmen dabei zu unterstützen das

00:04:44: wir die Gesundheit von Mitarbeitenden und dazu natürlich auch.

00:04:50: Die Leistungsfähigkeit entwickelt das heißt nur jemand der der gesund ist insgesamt also am Leben teilnimmt sozial teilnimmt glücklich und motiviert ist der ist letzten Endes auch

00:05:02: gebundener Mitarbeiter Mitarbeiterin das natürlich für Unternehmen total wichtig gerade auch in Bezug auf Ja Krankheitswellen Fachkräftemangel dass wir da einfach so ganzheitlichen Blick auf die Gesundheit auch haben.

00:05:17: Dass das nicht nur beim gelben Schein aufhört.

00:05:20: Ja wenn wir mal auf das Thema Nachhaltigkeit schaut das ist ja unser Thema was bedeutet denn Nachhaltigkeit im Hinblick auf die Mitarbeitenden

00:05:28: und du hattest es ja eben schon erwähnt sind das für die typischen Dinge weswegen sich die Unternehmen auch damit beschäftigen.

00:05:34: Ja also es ist Nils wirklich ein Anliegen auch also wenn wir uns die Nachhaltigkeitsziele an

00:05:39: dann stehen da ja auch nicht nur die Klimaziele drin so weiter sondern auch in den globalen Zielen Gesundheit und Wohlergehen

00:05:46: das ist eben unsere gesellschaftliche Aufgabe dass wir dieses Ziel auch mit ihm im

00:05:53: Blick behalten und auch mit entwickeln das ist einfach eine ganz dickes Brett was für da letzten Endes bohren wenn es darum geht um die Veränderung in der Arbeitswelt um die Schnelligkeit Digitalisierung soweit ist natürlich ganz anders als vor 30 Jahren letzten Endes und das sind so die Herausforderungen die wir da haben wo wir uns einfach entwickeln müssen.

00:06:13: Wenn wir jetzt auf Unternehmen gucken ist das natürlich ein Thema was tatsächlich richtig entscheidend sein kann zukünftig schaffe ich es die Rahmenbedingungen zu bauen das meiner Beschäftigten

00:06:27: motiviert und gesund bei mir arbeiten möchten sonst wechseln wir unter Umständen oder fallen langfristig aus.

00:06:35: Jetzt hast du ja ebenso angeboten also ich weiß es nicht ich kann jetzt irgendwo raus aus der fette sich natürlich sprechen irgendwie

00:06:43: jeder von uns jeder von uns kann sich eben wenn sie mal fragen hat oder ein bisschen struggled oder irgendwas gerade einfach gerade nicht in Ordnung zu sein scheint eben an euch wenn.

00:06:55: Und wird dann entsprechend beraten.

00:06:57: Geht ihr denn mit diesem Themen um auch wirklich Richtung Datenschutz und wie ist das eigentlich also wenn wir das mein Arbeitgeber anbietet welche Rechte hatten auch am Ende mein Arbeitgeber Dinge zu erfahren kannst du das einmal

00:07:10: ein orten.

00:07:11: Also die Idee dahinter ist natürlich eine absolut anonyme ID sonst könnten wir morgen unsere Pforten schließen wenn wir das nicht anonym machen würden wir unterliegen natürlich.

00:07:20: Mit dem Datenschutz das ganze ist eine Angebot von Arbeitgebern die einfach sagen

00:07:26: wir möchten dass unsere Beschäftigten die Möglichkeit haben sich anonym und auch kurzfristig ohne große Schranken Unterstützung in allen Belangen des Lebens

00:07:36: zu suchen manchmal ist es so dass der ein oder andere

00:07:40: CEO nicht versteht warum sollen jetzt z.b. private Themen warum soll ich dafür sorgen dass jemand sie privat auch beraten lässt und man muss da natürlich einfach sagen das muss sie auch als arbeitspsychologin sagen dass die Probleme natürlich nicht nicht irgendwo eine Grenze haben sondern wenn ich zu Hause gerade ein Thema habe und mich in einer schwierigen Trennung befinde dann kann mich das bei der Arbeit wird nicht das ganz genauso beeinträchtigen als wenn ich ne Konflikt mit meinem Vorgesetzten beispielsweise habe

00:08:08: und insofern unterscheiden wir bei den Themen nicht die wir beraten die sind so bunt wie das Leben und mal so ungefähr ein Drittel Psyche und Gesundheit und ein Drittel zu arbeitsbezogene Themen

00:08:21: und ein Drittel private Themen

00:08:23: so kann man das so grob sagen dazu haben wir dann noch Angebote im Bereich Schuldnerberatung oder auch meine Rechtsberatung dabei oder ähnliches.

00:08:32: Habt ihr irgendwie PEaks erlebt sozusagen wenn wir jetzt einmal auf die Pandemie schauen.

00:08:38: Dann natürlich aber auch wieder Nachhaltigkeit oder erst wieder der IPCC Bericht erschien und natürliche brandaktuell der Angriffskrieg in der Ukraine.

00:08:49: Das merkt ihr das direkt praktisch sozusagen das dann auch die Anfrage sich erhöht ja also wer merken dass es ist immer so direkt ist.

00:08:58: Fände es merken aber sofort als zu Beginn der Pandemie.

00:09:01: Erstmal so eine Schockstarre dann haben alle versucht sich im Homeoffice irgendwie zu organisieren derwanz oft auch suprag

00:09:08: ethische Themen wie organisiere ich mich im Homeoffice mit kleinen Kindern beispielsweise oder mittelgroßen Kindern wie gehe ich mit der Spielsucht meiner pubertierenden Kinder um Mund

00:09:19: alle diese Thema war natürlich auch beraten mit der Zeit hat sie das so ein bisschen verändert auch das kennt glaube ich jeder von uns so das war ja so ein bisschen die Pandemie war ja so etwas wie ein Marathon wenn man dann bei Kilometer 39 gesagt bekommt.

00:09:33: Du musst jetzt leider noch mal 40 km dranhängen da mal einfach gemerkt

00:09:38: da lassen einfach irgendwann die Kräfte nach und jetzt merken wir tatsächlich schon ausgelöst durch die Pandemie dass es junge Menschen stärker

00:09:47: betrifft also junge Erwachsene ein gesucht das was wir so die Leistungsträger nennen das sind diejenigen die sich jetzt zum ersten Mal außer mit Langzeiterkrankungen auch auf

00:09:57: psychische Erkrankung herumschlagen das merken wir schon dass Kinder und Jugendliche stark beeinträchtigt

00:10:03: waren und sind das ist glaube ich mittlerweile auch bekannt das merken wir in Beratung natürlich auch weil die Eltern da wir ja auch Angehörige mit beraten weil wenn systemisch arbeiten das Haus ist haben wir eben auch viele

00:10:16: ja belastete Kinder und Jugendliche die wir da abfangen müssen und da merkt man eben da ist das

00:10:23: hat die Gesellschaft auch noch nicht so ein richtiges Auffangsystem wir haben es einfach nicht hingekriegt wären zu sehr aus meiner persönlichen Sicht Fokus auf auf so ein Virus gehabt aber nicht um die gesellschaftlichen Folgen drumrum

00:10:36: und das tragen wir jetzt alle gerade diese Folgen jetzt kam tatsächlich auch noch dieses Kriegsgeschehen in der Ukraine dazu und das löst tatsächlich war Menschen wirklich auch nur Angst aus noch also.

00:10:50: Der Russe steht vor der Tür das ist auch bei jüngeren Menschen das ist einfach dass ihm haben wir so übernommen auch von den anderen Generationen und das haben wir richtig stark gemerkt also das waren ganz ganz

00:11:02: Beratungs starker Monat bei uns so die ersten Wochen im in der Ukraine Krise tatsächlich.

00:11:09: Und das Thema Klima wir hatten das letztes Jahr auch mal glaube ich mal letztens auch mal diskutiert zum Thema Klimaangst Klimawut.

00:11:17: Und er sieht das auch Themen die bei euch aufschlagen weil ich merke dann hätte ich auch eine starke Überforderung der See ist auch gerade bei den bei den Schein des verfügte undsoweiterundsofort mehr so beim Wenden des

00:11:26: kommt das bei euch auch an.

00:11:29: Das kommt bei uns auch an wir haben auch tatsächlich so gerade in letzten zwei Jahren viele jüngere Unternehmen auch als Kunden dazu bekommen

00:11:38: und da hat man das Thema klackt und wir haben es jetzt eben auch Klima Angst genannt da kommt das tatsächlich auf ist halt noch nicht so ein Massenphänomen für so ein Psychologen ist natürlich eine Angst erstmal da Angst ne

00:11:49: also aber.

00:11:52: Da können wir damit umgehen das Thema an sich ist ist jetzt einfach stärker da ganz klar und das betrifft dann eher auch so die jüngere Generation.

00:12:01: Und du hattest ja erwähnt ihr bitte der auch Richtung Organisationsentwicklung und auch Führungskräfte und so ja Fortbildungen an et cetera

00:12:10: was kann ich denn jetzt als team lead als Vorgesetzter als Manager sozusagen in der Firma gibt's da irgendwie so.

00:12:20: Tipps Tricks best practices vs klingt immer so blöd aber irgendwie so ein paar Grundregeln die eben mit meinen Mitarbeitenden auch leben kann.

00:12:29: EM irgendwie auch auch Halt geben können in in in in schwierigeren Zeiten oder einfach auch ein Bewusstsein schaffen können dir wird auch geholfen wenn was ist also gibt's da irgendwie was passiert.

00:12:41: Also einmal so grundsätzlich kann man sagen das so unternehmen auch immer gut beraten sind erstmal so die Grund Rahmenbedingungen zu schaffen also die sind wir sind in Deutschland immer ganz gut mit so Regelungen aber man ist auch.

00:12:55: Gut mit Internet wenn man jetzt sagt gut wär erfüllen einfach so die Grundsätze in unserem Arbeits und Gesundheitsschutz wir fangen ja erst mal an

00:13:04: mit mit den bestimmten Rahmenbedingungen wir haben hier ne wir haben hier nur Arbeitssicherheit und da geht's dann im Endeffekt los mit solchen Sachen dann Arbeitsmediziner dabei vielleicht ein Arbeitspsychologen mit

00:13:15: bei der Gestaltung der Arbeitsplätze eingebunden dann hat man betriebliche Eingliederungsmanagement für langzeiterkrankte also all diese gesetzlichen Dinger würde ich immer erstmal empfehlen.

00:13:25: Haken dran machen auf jeden Fall machen es macht doch alles

00:13:28: wirklich Sinn und dann kommen eben so Sachen wie Führungskräfteentwicklung im dass man dann wirklich ganz genau schaut haben meine teamleads auch diese Themen gut im Blick haben die in wissen die eigentlich auch das ist eine Fürsorgepflicht die gerade

00:13:42: bei jüngeren Führungskräften ist das eben noch mal wichtig auch

00:13:46: zu sagen okay ich habe eine Fürsorgepflicht als Führungskraft ihr seid aber nicht der Therapeut ne also ihr müsst es ihr habt im Blick

00:13:53: re sollte da auch eine Antenne für die Themen haben aber sucht euch dann irgendwie auch Unterstützung und ihr müsst eben auch wissen ab wann ihr dann ab

00:14:02: dann jemanden die uns noch dass wir dann den Staffelstab übernehmen und jetzt tatsächlich ist es

00:14:08: so n so Krisen wie wieder ukraine-krise ist in Unternehmen auch immer gut beraten also so ein Thema auf dass man die

00:14:15: den den Themen auch in Raum gibt also dass man sowas auch mal in so ein meeting auch mal anspricht auch es muss sich ja nicht jeder äußern aber einfach zu sagen ich habe das wahrgenommen bis einige sind jetzt wahnsinnig unsicher und haben einfach Angst da ist einfach gerade was in der Luft das können wir nicht ignorieren

00:14:32: einige Unternehmen die ich kenne die haben vielleicht auch sowas wie so eine Art Pinnwand virtuell oder oder in echt.

00:14:39: Wo man bestimmte Ideen dran pappen kann oder einfach so Gedanken wie geht's mir damit dann ist das schon mal irgendwo mit aufgenommen man hat das auch ernst genommen und was immer ganz

00:14:50: hilfreich ist die berühmte Selbstwirksamkeit in solchen Krisen also dass man einfach was tut

00:14:56: und das kann man natürlich auch super als Unternehmen machen also ich kann natürlich dann gemeinsam Spenden sammeln ich ich kümmere mich vielleicht um deine Familie oder

00:15:07: wie auch immer dass man da so so einfach so ein paar Sachen macht dann geht's geht's hoch belastet Menschen immer schnell deutlich besser sobald sie was tun

00:15:16: das ist einfach ganz wichtig für uns damit kommen wir am besten mit einer Krise klar.

00:15:21: Echt interessanter Aspekt hat mir auch da in dieser Diskussion eben dieses tun und das ist kann er völlig unterschiedlich sein das kann ja auf die Demo gehen oder es kann helfen oder

00:15:30: können ja unterschiedliche Ventile nehmen ja

00:15:35: wir bieten ja auch die Angebote an ich nehme wahr dass es bei uns relativ viel genutzt wird

00:15:41: sehr große Zahlen ich will habe jetzt nicht genau im Kopf vorbei ist ich hatte mich damals tatsächlich gewundert was können wir denn tun.

00:15:49: Damit diese Angebote auch viel genutzt werden oder mehr genutzt werden.

00:15:56: Habt ihr da wie Erfahrungen oder oder irgendwie könnte da auch Teilzeit ganz gut funktioniert wo es ganz gut aufgesetzt ist und wo vielleicht auch nicht.

00:16:06: Ja es ist immer gut natürlich wenn das so durch alle alle Bereiche auch genutzt wird also das auch wir haben auch mal so ein so ein relativ

00:16:15: ja so ein konservatives Kundenunternehmen gehabt da hat sich mein Abteilungsleiter in so einer riesen Betriebsversammlung hingestellt gesagt ich war auch mal bei Fürstenberg

00:16:24: als ich ein Projekt.

00:16:26: In den Sand gesetzt hatte und habe einfach eine Beratung gebraucht an der Stelle und sowas ist natürlich ganz ganz toll wenn das passiert wenn wenn sich da jemand hin stellte

00:16:37: also aus der oberen Führungsriege und sagt mir ist da ein Fehler passiert oder ich habe mal was nicht besonders gut gemacht dazu kam vielleicht noch eine private Geschichte und mir ging es nicht gut und ich habe dadurch dann gelernt.

00:16:50: Mit so einem Sparringspartner wie ich auch so einer Krise wieder rauskomme das ist auch auf mehreren Ebenen gut na das dient na guten Fehlerkultur.

00:16:59: Und dass das steigert natürlich die Akzeptanz von solchen Hilfe an.

00:17:04: Und letzten Endes ist es ja auch immer so wenn wir zu Hause irgendein Thema Männer Elektroleitung haben sind wir auch immer gut beraten dann deinen Elektriker zu holen und es ist natürlich sinnvoll möglichst.

00:17:17: Niedrigschwellig solche Angebote zu haben dass ich eben weiß ich kann jetzt auch mal kurzfristig kann auch

00:17:23: ganz sofort also gerade Führungskräfte nutzen uns stark so in der sofortberatung die.

00:17:29: Die haben dann jetzt gerade ein Thema greifen oft noch zum Hörer und lassen sich da eben mal kurz nen Rat geben oder holen da noch ein Berater.

00:17:38: Mit rein und treffen dann vielleicht eine Entscheidung oder bereiten sich auf unangenehme Gespräche vor oder ähnliches also sobald er natürlich so die

00:17:47: du die Verantwortung Positionen auch offen mit umgehen

00:17:52: im Unternehmen das natürlich immer sehr sehr hilfreich dadurch kann natürlich ein Unternehmen sich auch gut entwickeln also wenn wir jetzt dran arbeiten wollen wir gehen wir jetzt mit der

00:18:01: Führungskräfteentwicklung gerade jetzt so wie fett

00:18:04: junges Unternehmen was wächst denn junge Leute der an Bord sind da braucht einfach an der einen oder anderen Stelle mal so einen Sparringspartner um da auch rein zu kommen in die Rolle.

00:18:14: Wie ist es denn so wenn wir jetzt mal so noch mal.

00:18:17: Zum Gründung sozusagen sind gleich 25 Jahre weil du gerade schöne Beispiel genommen hast mir meine Leitung bei mir zu Hause sind wohl ich endlich auf Elektriker.

00:18:27: Das sozusagen es nicht nur darum geht das Arbeitnehmer wenn ich den Arm gebrochen habe das dann okay ist dass ich Ausfall sondern das ist

00:18:34: mir auch geistig und mental gut gehen wird das ist da überhaupt noch gar nicht so lange überhaupt

00:18:40: oder oder ist das jetzt nur dass ich das jetzt als junger Mensch so denkt ach die haben sich früher die sind nicht um sowas gekümmert kann man das auch irgendwie einordnen also hattest und hat es aus deiner Sicht über

00:18:52: schon den Stellenwert ins haben sollte.

00:18:55: Wir haben natürlich muss man auch mal sagen richtig unterschiedliche Kundenunternehmen bei uns an Bord und natürlich hat sich so im Laufe der letzten.

00:19:04: Ich kann es jetzt nicht selber beurteilen 30 Jahre aber schon das Führungsverständnis extremst geändert ne also das muss man natürlich schon sagen und man.

00:19:14: Hat natürlich auch manchmal in Unternehmen wo

00:19:17: wo ganz klar so ein change angesetzt ist und wo ist dann heiß Leute wir wir arbeiten hier aber nur noch nach unserem neuen Führungsverständnis das da einige

00:19:26: ältere Führungskräfte auch nicht gut mitgehen können.

00:19:29: Mit so einem Wandel und wir haben es ganz ganz klar auch gemerkt in der Pandemie als in Richtung Homeoffice Gegner welche Unternehmen hatten das Vertrauen und die Kooperation mit ihren Beschäftigten sie wussten ja arbeiten.

00:19:43: Schon immer noch unternehmen die Leben in diesem Präsenz Betrieb und die denken dann der Herr Meier arbeitet nur wenn er hier am Schreibtisch sitzt.

00:19:52: Und wenn ich das auch sehe dass er da am Schreibtisch sitzt

00:19:55: da mal ganz klar so und so ein Unterschied gemerkt so in der in der Struktur und aus meiner Sicht sind dann auch die Unternehmen gut durch die Pandemie durchgekommen die sich wirklich.

00:20:06: Anpassen konnten und auf dieses Vertrauen auch setzen konnten das ist aber eine relativ frische Entwicklung auch in der Arbeitswelt.

00:20:14: Das finde ich total interessant weil auf der anderen Seite nehme ich auch war und das wird mir auch gespiegelt das ja viel eben auch genau dieses.

00:20:24: Von zu Hause arbeiten zunehmend auch im bäckerfeld bzw auch das ja auch der der Herr so das sozusagen ja viele auch Ebene Energie genau da draus ziehen kulturelle Identität auch irgendwie haben

00:20:36: und halten irgendwie ja irgendwie auch Kraft und auch Antrieb und auch gegenseitiges stützen.

00:20:44: Durch diese Präsenz wahrnehmen ne also das ist natürlich jetzt andersrum also auch wenn die armen wenn das nicht zur Arbeitsorganisation dazu gehört sondern weil man halt im vernünftig.

00:20:52: Er wurde geführt über sie jetzt nicht mehr über Präsenz und wer ist denn da ein ich gerade was machst du da und zeig mal her sondern halt dann irgendwie über Ziele oder okay.

00:21:06: Das dann trotzdem.

00:21:09: Das hat eben vielen fehlt ne weil ich sehe das eben auch in der Schule dass er dann wieder in die Leute nicht abgeholt meldest dann einfach so viele durchs Raster fallen die halt vorher immer noch den mit geschliffen worden von.

00:21:20: Von anderen Menschen also das ist eben so dass er dass ich glaube das hat aber spannend wie das da weitergeht wie schätzt du das ein.

00:21:28: Das isst man wirklich eine spannende Entwicklung man muss auch einfach sagen also das

00:21:32: das schöne ist natürlich das war gemerkt haben so ganz ohne Menschen geht's jetzt auch nicht ne und

00:21:38: dass das Arbeitgeber auch irgendwie sich was anderes ausdenken müssen für ihre Beschäftigten dass er so eine Bindung entsteht sonst dann ist es am Küchentisch zu Hause egal für wen ich arbeite.

00:21:50: Ob das Logo grün oder rot ist wenn er keine Bindung da ist und die müssen wir irgendwie anders entwickeln das ist es interessant natürlich einige versuchen sich mit diesen Hybridmodell

00:22:01: dass man sich natürlich schon mal sieht aber jetzt ist ja natürlich die Zeit zu überlegen warum gehe ich denn eigentlich ins Office also was will ich da.

00:22:08: Also das habe ich schon ja das ist schon lange ist

00:22:13: uraltes Thema in der Arbeitspsychologie de mando tätigkeitsbezogen er sowas betrachtet ne ich gehe ja ins Office um mich auszutauschen und um Kollegen zu treffen oder um Strategien zu entwickeln Alters kann ich zu Hause nicht alleine

00:22:27: am Küchentisch aber ich kann eben natürlich vielleicht bestimmte Tätigkeiten besser in Ruhe und alleine machen wo ich nicht abgelenkt werde.

00:22:35: Und da das ist natürlich etwas was man als Arbeitgeber auch mit steuern kann nur die Voraussetzungen die Rahmenbedingungen schaffen.

00:22:44: Darauf so einen Blick zu haben weniger dieses anwesenheits Thema sondern so ein bisschen auf die Tätigkeiten auf die Aufgaben schauen

00:22:52: aber das wird richtig spannend jetzt tatsächlich absolut auch sehr aufpassen ist schon total verspannt schon wieder ich hab.

00:23:00: Ja über diese ganze deckschuh work remote hybrids stundenlang reden was auch gerade einfach so ein Momentum ist so ein krasses

00:23:09: wie handhabt ihr das denn bei euch also es sind ja wahrscheinlich auch Themen die euch gerade beschäftigen.

00:23:16: Ja auf jeden Fall die wir sind genau sind wir genauso wir sind natürlich auch ne also.

00:23:22: Auch in Unternehmen und wir sind tatsächlich auch sehr kommunikatives Unternehmen und haben schon ganz klar gemerkt dass field dass der Austausch nicht mehr so da es einige Informationen

00:23:36: laufen über den Flur also das haben wir auch nicht richtig hingekriegt dass rein digital abzubilden auch wenn es so Mittagspausen und so weiter und so kurze

00:23:47: Breaks für alle möglichen natürlich Versuche gab aber so ganz diesen.

00:23:51: Diese Gespräche in der in der Küche haben wenn ich abbilden können und deswegen gehen wir auch wieder ganz gerne ins Büro müssen jetzt aber uns schon die Karten legen was machen wir im Büro also wozu ist es wichtig dass wir im Büro sind

00:24:07: nur um einfach nur hier zu sein macht es keinen Sinn also das muss man eben dann Steuern das war auch noch nicht am Ende

00:24:14: unsere Entwicklung und beobachten das auch ganz genau wie das wie das läuft und genauso wie in jedem Unternehmen gibt es einige die sind so ein bisschen durch.

00:24:24: Durchgerutscht durchs Raster die hat man gar nicht mehr so richtig auf dem Schirm und andere kommen einfach super damit klar mit den hat man immer Kontakt gehabt.

00:24:33: Ja ich glaube das wird auch noch mal total spannend auch für die Führungskräfte also wie motiviere ich den auch wie nehme ich die Leute denn auch wieder tatsächlich.

00:24:42: Mit ins Büro und es ist natürlich auch.

00:24:46: Also es ist ja nicht und mein zT war sondern natürlich auch die braucht die richtigen Werkzeuge die sie dir jetzt immer durch die disnet durch digital immer mehr da

00:24:57: aber ich muss es natürlich auch.

00:24:59: Können ne also Skillset habe ich sehe das ja auch bei uns also hilft ja auch nichts von meinem Büro ist und das sind 5 Leute sind im Büro zugeschaltet und die vier Leute sitzen halten vor Ihrem Notebook

00:25:12: das ist ja auch noch so ein typisches Bild dass er dass man dann irgendwie ja auch wieder sich für die Zeit nehmen uns Konferenzraum buchen den anderen dazu holen dann geht's weiter und Gesprächsregeln

00:25:22: wie schaffe ich es denn irgendwie dass alle auf die auch einigermaßen gleichberechtigt in diesem Kreis sind und so und das ist ja auch erstmal eine Unsicherheit und so also ich glaube dass etwas was wir alle miteinander noch mal wieder neu lernen müssen das wird herausfordernd.

00:25:36: Einmal ein Schwenk zur Nachhaltigkeit weil ihr beschäftigt euch ja auch mit dem Thema.

00:25:43: Kannst uns da mal ein bisschen erzählen wo kommt es her was beschäftigt euch da gerade und wie organisiert ihr euch auf dem Deck.

00:25:51: Wir haben tatsächlich das ist auch mein Thema deswegen das so schön dass ich hier heute und hat Doppelfunktion sitze auch

00:26:00: nee wir haben uns wir haben das bei uns ihr sagt ja ihr habt euch auf die Reise begeben glaube ich und wir haben gesagt wir machen uns auf den Weg also so ganz ähnliche Formulierung und haben damit angefangen vor ein paar Monaten in so einer Projektgruppe wir haben dann die

00:26:16: die globalen Ziele und einmal angeguckt und da ausgesiebt welche Ziele wollen wir uns hier.

00:26:23: Erfo Knöpfen und haben dann jetzt im Runde ausgesiebt und geschaut was machen wir jetzt haben uns fünf Ziele rausgepickt und sind jetzt einfach auch dabei ganz konkret und seine allererste Nachhaltigkeitsbericht dann auf die Beine zu stellen

00:26:38: und haben eben den Plan dann in Richtung Klimaneutralität aber auch

00:26:44: wir haben daneben natürlich alle möglichen Punkte dabei das Thema Gesundheit und Wohlergehen ist natürlich eins worauf wir mit unserer Arbeit

00:26:53: einzahlen eins-zu-eins na das ist natürlich unser Thema aber das darf natürlich auch nicht die Augen davor verschließen dass wir uns

00:27:00: intern ja auch um unsere Gesundheit wiederum kümmern müssen und darauf haben wir uns jetzt z.b. konzentriert und darauf zu gucken was machen wir denn für uns was bieten bevor uns an was kann man da noch verbessern und ja da bin ich mal gespannt was am Ende dabei

00:27:14: dabei rauskommt aber das macht auf jeden Fall echt Spaß und.

00:27:19: Ich schicke euch dann gerne mal den Link zum Bericht bin gespannt was ihr da für ein Feedback habt.

00:27:24: Auf jeden Fall total cool und Stimme ist auch so schön vorbei also sollen wir es ja auch ein bisschen gemacht dieses ne wir haben irgendwie ja die 17 SDGs und wo.

00:27:33: Durch unsere Kernkompetenz können wir eigentlich unseren Hebel vergrößern und das ist bei euch ja auch total dankbar und ich könnte mir vorstellen auch.

00:27:42: Total schön ist sozusagen also ich das auch noch mal bewusst zu machen wie sehr man anderen Organisationen helfen kann durch sein.

00:27:50: Wissensmodell ist eine Kernkompetenz eben auch dann wieder erfolgreicher zu werden also wir total total cool sind Hebel für sich irgendwie zu entdecken

00:27:58: und das bei sich auch das Recht rausnehmen dass unter Nachhaltigkeit auch zu

00:28:02: packen dass du nicht im auch so cool was geht ja eben nicht nur CO2 auch aber es ist einfach viel größer und er hat total spannend was er auch verwaltet schickt uns auffiel

00:28:11: sie fahren gerne mal zu er war das bestimmt auch einmal ganz andere Ansätze noch mal hat es als wie sie bei uns so fahren wenn man einfach von dem anderen. Kommt irgendwie ne.

00:28:20: Deshalb hast du denn noch ein Appell an unsere hören und höre.

00:28:26: Ja also es ist mir so durch den Kopf gegangen ne also einerseits hängt ja die Gesundheit des Einzelnen auch von ungesunden Planeten ab.

00:28:34: Das ist ja immer so eine Wechselwirkungen und unters.

00:28:37: Mein Appell wäre ganz einfach wir haben ja nur ein Leben jeder und wir haben auch nur gemeinsam einen Planeten dass uns da gut drauf acht geben.

00:28:48: In Zukunft sehr sehr Appel.

00:28:51: Vielen Dank für das Gespräch Susanne total schön total spannend was ihr da macht wie ich finde und 

00:29:00: Wir nutzen es auf jeden Fall und Kollegen und Kolleginnen sind ja sehr dankbar dafür

00:29:05: er kann ich auch als Mitarbeiterin sagen dass ja wäre die Möglichkeit haben sowas zu nutzen und das kann ich wirklich allen empfehlen

00:29:12: irgendwie etwas entscheiden können Unternehmen es tut glaube ich nicht arg weh und hilft wirklich eine Plattform und auch einfach das Thema wieder präsenter zu machen wenn man drüber sprechen kann.

00:29:22: Ernst hasse deine Zeit.

00:29:25: Vielen Dank Susanne sehr gerne.

00:29:34: Ja, Nils. Wir haben mit Susanne gesprochen von Fürstenberg Institut wie fandest es dann was dazugehört genommen wirklich interessant.

00:29:44: Weil er sie war auch echt auf Zack und.

00:29:49: Es war heute wieder total spannend und hätte ja viele Themen einfach noch mal vertiefen können ich finde es wirklich interessant auch noch mal darüber nachzudenken dieses return-to-work und eben auch diese eigenperspektive lauf zu bei denen schon dich wirklich

00:30:02: spannend und ich fand aber auch interessante das hätte ich nämlich gar nicht so auf der Pfanne

00:30:07: das ist Gesundheit und Wohlergehen guck gleich mal den std nach welches Ziel das ist aber das ist halt in dem wir auch tatsächlich ja ein sustainability colistin das eben auch.

00:30:19: Das irgendwie auch nach innen zu leben ja eigentlich auch noch nicht nachhaltigkeits Thema wirklich mit rein gehört.

00:30:26: Und oder das ist mir eben noch mal so klar geworden ja absolut und danach wieder nach

00:30:33: sagen wir auch ganz oft aber weiß einfach auch wirklich stimmt und was sind wir wieder von der fest überzeugt sind er bezahlt dann eben auch wieder einen Recruiting wie finde ich eigentlich neue Mitarbeitende und auch wie halte ich diese weil

00:30:47: ich habe genau diese Art von Angeboten und die Hilfestellungen zu geben und auch aktiv.

00:30:53: Bewerben und zu sagen Hey auch wir sehen da eben ein Teil unserer

00:30:58: Pflicht dass es dir gut geht die endet aber hier aber guck mal wir sorgen sogar dafür dass du nun ein Angebot erhältst.

00:31:04: Ist einfach mittlerweile glaube ich auch mit ausschlaggebend welchen Arbeitgeber man sich so aussuchen wo man bleibt.

00:31:11: Ja auch hier das noch mal zum Thema zu machen wär doch mal bei seinem Unternehmer kritisch nachzufragen ist bieten wir da eigentlich so an.

00:31:19: Was kann man da eigentlich so machen weil das ist auch was es kommt mir jetzt gerade während ich spreche ich komme mir vor schon ganz viele Unternehmen darauf Dinge anbieten das aber fest gar nicht so bewusst ist.

00:31:29: Das glaube ich auch und eben auch gleichzeitig also noch so paar Aspekte was ich jetzt was mir gar nicht klar war dass es auch für Angehörige gilt

00:31:36: was mir auch überhaupt nicht hör was ich auch total interessant fand war diese systemische Blick das ja auch wie alles zusammen gehört und deswegen das eben auch so sein.

00:31:46: Darf das eben auch private Probleme natürlich in die Arbeit gern getragen werden und umgekehrt und und im Endeffekt jetzt jemand.

00:31:55: Weil ich ja eben nur gesund sein kann wenn eben auch diese ganzen Themen Halt und wir miteinander in Einklang sind

00:32:01: und das ist da eben auch gar keine ja das dass man da auch gar keine streu irgendwie haben muss

00:32:07: und auch gleichzeitig halt so Themen auch von den nicht immer stehe so unangenehme Gespräche dass man die denn da hatte irgendwie auch noch mal dadurch holen kann

00:32:17: Hallo da hatten wir doch selber was ich noch mal gucken gehen was bietet denn was bieten wir denn da was bietet denn mir mein Arbeitgeber an und das vielleicht auch mal tatsächlich zu nutzen.

00:32:27: Aber das ist was was ich auch noch mal für mich jetzt doch mal mitnehmen.

00:32:38: Nils, danke dir für das erneute schöne Gespräch und lass uns überlegen ob ich zukünftig öfter mal in einem Raum machen er hat Spaß gemacht super.

00:32:48: Danke Meike.

00:32:49: Music.