CEO2-neutral

CEO2-neutral

Unsere Reise zum nachhaltigen Unternehmen

Transcript

Zurück zur Episode

00:00:00: Music.

00:00:18: Hallo herzlich willkommen zu unserem Podcast CEO2-neutral das sind wie immer Nils und ich die wir hiermit spannenden Leute

00:00:25: uns über das Thema Nachhaltigkeit unterhalten und wie Unternehmerinnen und Unternehmer sich der Reise anschließen können und Nils ich glaube heute sind wir ganz entzückt über die Gäste mit denen wir sprechen.

00:00:38: Ja ich freue mich sehr dass wir heute das machen war es ja auch neu wären jetzt diesmal zwei Gäste und zwar Annika und Florian beide sind halt sehr aktiv bei den Fridays For Future.

00:00:51: Hier in Hamburg aber auch auf Bundesebene. Ich stelle die beiden mal kurz vor und dann erzählen die mal bisschen was zu Fridays For Future, was die für Forderung haben.

00:00:59: Und danach haben wir sicherlich noch ein paar interessante Themen würde es austauschen können annika ist 18 Jahre alt ziemlich von Anfang an in Deutschland dabei aber seit März 2019.

00:01:12: Hat gerade ihr Abi abgeschlossen als Jahrgangsbeste trotz des Full-Time-Jobs als Klimaaktivistin.

00:01:17: Und hatte jetzt angefangen zu studieren hatte aber auch vorher schon schulbegleitend studiert.

00:01:24: Und erinnert der Fridays macht sie eigentlich so ziemlich alles ja sie hat das ganz viel SocialMedia gemacht mach dir die Pressearbeit vorhin Ding halt eben auch viel sind es aber halt wenn man sich die Scheide sich vorstellt gibt es ja neben den,

00:01:37: Fridays for future noch ganz viele andere Gruppen scientes parents Ortofon Earth psychology students health

00:01:44: um nur ein paar zu nennen insgesamt 100 oder gibt's natürlich auch noch andere Bündnisse mit BUND Greenpeace und so weiter.

00:01:51: Und Annika ist sowohl in Hamburg aber auch auch als Bundesebene aktiv also gefühlt in allen Themen und Florian ist,

00:02:00: 21 Jahre alt Florian König auch er hat schon schulbegleitend studiert ist jetzt im Masterstudium in Hamburg studiert Physik Master.

00:02:11: Und ist Pressesprecher für Fridays For Future in Hamburg und hat

00:02:15: eben auch ganz viele unterschiedliche Hüte auf innerhalb der Fridays unter anderem Versammlungsleiter auf unterschiedlichen groß Demos was wie ich das mitbekommen habe auch wirklich richtig stressig aber das richtig was los.

00:02:29: Und hat eben ganz viele weitere Funktionen auf Hamburg-Ebene aber auch auf Bundesebene.

00:02:36: Ja und die Fridays For Future die organisieren sich ja eben aber ganz viele Ortsgruppen hunderte von Ortsgruppen

00:02:43: auf den großen Timo sind der über eine Million Menschen prodemo halt gewesen in Deutschland worum geht's denn im Kern Annika was sind denn eure Forderungen noch mal kurz und knapp.

00:02:57: Also.

00:02:58: Wir haben in Hamburg und in Deutschland verschiedene Forderungen aufgestellt zum einen haben wir im deutschlandweit im 6 Hauptforderung.

00:03:09: Aus dem Jahr 2019 von dem langfristig dass sie eben bis 20:30 Uhr keine Emotionen mehr ausschöpfen zu sind.

00:03:17: Das ist ja auch nicht los in komplett wieder kommentiert wird er durch also am Ende gibt's ja immer noch

00:03:24: Ernst jetzt bei senken die Moore die Wälder das heißt wir müssten also dass wir fordern Nettuno dann fordern die eben was die Bundesregierung jetzt anders beschlossen hat einen Kohleausstieg bis 20 Uhr dreißig,

00:03:36: und wir wollen es heute 1 bis 20 und 30 100% erneuerbaren Energien versorgt ist.

00:03:41: Und dann soll man es möchte dass die Ortsgruppen die du ja schon genannt hast die ist eben ganz Deutschland gibt verschiedene Ordnung haben zwar schon von den Tieren Hamburg schon 20-25 ist der Kohle ausgestiegen wird weil wir ja.

00:03:54: Ein Hamburger von den Strukturen her weniger in der Kohle hängen als vielleicht das Rheinland und dann haben wir noch gefordert bis Januar 20 19 das ist jetzt in Bearbeitung

00:04:05: das Amt 12119 die aufhören fossile Energieträger zu subventionieren.

00:04:12: Einzelne Kohlekraftwerke abschalten bei ganz ganz viele sind nicht mehr rentabel möchte in Hamburg eben das Kohlekraftwerk Moorburg und das ist eine

00:04:21: CO2 Steuer auf alle Treibhausgasemissionen von 180 € gibt dass es ihm vom Umweltbundesamt behindert und es gab jetzt im Laufe von 2019 und Klimapaket.

00:04:31: Das überzeugte 25 € drin und das ist eben bei weiten unter dem was notwendig wäre und im Unterforderung entspricht um eine lenkt Wirkung irgendwie zu erziehen.

00:04:41: Was mich mal interessieren würde wäre zunächst erstmal eure Motivation

00:04:48: also ich habe das ja jetzt auch mitbekommen er das ist ja wahnsinnig viel Arbeit nenn Hochzeiten Annika weiß ich noch als ich mal ich muss geguckt habe in deinem zwischen videoverlauf dass wir heute Merzhausen nachrichten im Schnitt pro Tag hattest

00:05:04: himbeergarten Abivorbereitung wohlgemerkt.

00:05:07: Oh das ist natürlich auch klar dass es geht natürlich jetzt euch da drum zu retten was noch zu retten ist das geht ja auch.

00:05:14: Um eure Zukunft logischerweise oder unsere gemeinsame Zukunft aber was gibt dir denn diese Energie und Motivation so auch rein zu hauen also

00:05:24: ich sehe das ja ich arbeite auch ja nicht wenig würde ich mal sagen aber das ist ja durchaus noch eine Schippe obendrauf.

00:05:32: Und da muss ich wirklich den Hut ziehen also was treibt euch an sozusagen das auch in diesem Pensum auf dich zu nehmen.

00:05:41: Ich glaube du sagst das schon also oder was bei ganz vielen von uns so ist es ja dieses der war ein Erwartungshaltung oder

00:05:50: ganz lange haben hat unsere Generation kann ich damit sagen gedacht so hier die Politiker in kümmern sich schon ums Thema und der gibt dir aber die Andy Austin sich drum kümmern

00:05:59: und irgendwann habe ich Gefühl ist sowieso so Moment von

00:06:03: adidog ist passiert eben nicht und die Politik und die ausquartieren nicht allein darum also eine dieses diese Angst

00:06:11: von was passiert wenn wir jetzt gerade nichts tun.

00:06:15: Und natürlich auch diese Wirksamkeit wie man sieht von hier wir können was bewegen und wir müssen auch gerade eine Haus bewegen dass ich da bist ganz viel Angst und auf äußerer Zwang,

00:06:25: und dann aber natürlich auch einfach dieses da sind ganz ganz viele junge Menschen die gemeinsam mit mir also so ich würde dir das alleine schon immer wieder mit Florian zu reden oder mit

00:06:35: einfach andere Menschen bei uns zu reden und zu sehen wie setzen sich auf einen und hier in ähnlicher Motivation und man macht es irgendwie gemeinsam und mehr steht da nicht ganz alleine da

00:06:45: gib glaube ihr ganz ganz viel Energie,

00:06:49: wie ist das bei dir Florian also du willst ja eben auch ich meine du studierst jetzt ja schon bisschen länger hast das ganze Thema sozusagen ja also auch im gleichen Pension dann halt quasi studienbegleitend also Zusagen gemacht und fragen was ist primär was ist sekundär

00:07:04: was treibt dich denn an ja also ich hatte glaube ich im Gegensatz zu vielen

00:07:12: ARD ganz ganz jungen Schülerinnen und Schüler die in wie diese Bewegung losgetreten haben dass der Privileg erstmal auch nach dem Abitur

00:07:23: da 3 Jahre ganz entspannt durch meinen Bachelor zu stolpern ohne dass ich irgendwie andere große gesellschaftliche Probleme so auf meiner Tagesordnung hatte das,

00:07:35: gerade mein Handy möglich dann irgendwie entspannt einen Abschluss zu machen dann auch in andere Stadt zu ziehen.

00:07:43: Und dann da quasi schon mal so dass dieses Kapitel im Winter mit zu haben gleichzeitig habe ich aber,

00:07:49: also natürlich während dieser Zeit auch schon also.

00:07:53: Schon schon da bevor es entscheidest verschied ja als Bewegung gab also das naturwissenschaftliche durchdrungen

00:08:01: was die Klimakrise bedeutet dass er die Wissenschaftlerin und Wissenschaftler kommunizieren ja im Grunde seit 30-40 Jahren ja mehr oder weniger ein und dasselbe

00:08:11: am dass wir dringend dringend um Steuern müssen das die Art und Weise wie wir wie wir wirtschaften wie wir insbesondere in reichen Industriestaaten Leben.

00:08:23: Ambia einfach Jenseits wirklicher planetarer Grenzen ist.

00:08:27: Das war mir alles so bewusst und so trotzdem habe ich quasi so meinen Alltag fröhlich durch mein Studium gefüllt.

00:08:35: Und hatte eben irgendwie nie.

00:08:38: So das Gefühl da selber richtig großes machen zu können und glaube das ist ein Gefühl das geht unfassbar vielen Leuten so für mich war dann irgendwie so der Schlussfolgerungen ok ich muss wahrscheinlich erstmal irgendwie

00:08:49: fleißig studieren und mir in die akademischen Namen machen und dann kann ich mich vielleicht in Diskurse einbringen und dass das krasse und motivierende bei der Arbeit mit weil es für Schüler ist eben dass ich das auf einmal dann quasi

00:09:03: ja dadurch dass ich ein junges Mädchen vor das schwedische Parlament gesetzt hat und und viele viele weitere.

00:09:11: 1000 Leute auf der ganzen Welt bist gut fanden und sich dem angeschlossen haben aber dass man dadurch eben schon ja ganz klar merkt das.

00:09:21: Man büchers was bewegen kann wenn man sich zusammen tut dass man nicht studiert haben muss dafür dass es reicht wenn sich sich viele viele junge und unfassbar schlau und engagierte Menschen zusammentun.

00:09:33: Um gemeinsam in die Organisation zu organisieren Leute mit dem Thema in Verbindung zu bringen und zu mobilisieren.

00:09:42: Am und das ist was was mich auf jeden Fall auch bis heute motiviert halt wir haben zwar.

00:09:49: Immer wieder natürlich auch mit starken Rückschlägen zu kämpfen was in wieso das politische Geschehen angeht und wir sind lange lange lange nicht auf einem

00:09:58: ja Sieg der Politik die uns irgendwie jeden ja nur 1,5 Grad wärmere Welt führt aber sie haben noch eine ganze Menge vor uns.

00:10:07: Aber man sieht auf jeden Fall dass der Protest auch was bewirkt und es ist noch unfassbar wertvolle Erfahrung Teil davon sein zu können,

00:10:16: ja vielleicht noch mal ein paar Eindrücke von mir ne Annika ich habe dich ja irgendwie jetzt auch seit März letzten Jahres erkenne ich dich als Abwehr 20910

00:10:26: und ich merke dass du natürlich nicht totale Power da auch umgehend wickelt hast da wir bis jetzt irgendwie auch ihre selbstbewusst und Rockstar auch richtig durch

00:10:37: was glaubst du denn was was schafft denn diese Stärke oder was macht denn diese Menschen so stark oder was bringt die dazu sich so enorm zu engagieren.

00:10:47: Ich glaube also was mir unglaublich geholfen hat und.

00:10:53: Sag mal einfach oder was ich gemerkt habe ist das ist ganz ganz viel gelernt habe von anderen Menschen und dass ich das nicht einfach Fehler auch gemacht habe.

00:11:04: Und ich glaube das ist ganz ganz großes Ding nach außen wirken wir.

00:11:10: Ja immer sehr durchorganisiert und Michelle irgendwie diesen Demos auf die Beine aber natürlich steckt er auch einfach und Apparat von.

00:11:19: Jungen Menschen hinter ohne Gemeinschaft new Menschen die ganz ganz viel lernen und vielleicht auch mal Fehler machen und dann Bügel den Fehler eben.

00:11:28: Nachahmer Menschen der aus und ist aber einfach weiter zusammenfällt Imbiss zusammen macht und sich gegenseitig Energie und Kraft und ich glaube dass das was,

00:11:38: mein noch ganz viel Energie und Motivation gibt noch mehr Zeilen bewegen zu stecken und

00:11:44: noch mehr Zeit instenkamp und gemeinsam denken wenn man eben ganz ganz viel lernen wie das funktioniert wie man selbst auch wirken kann.

00:11:54: Und wenn man sich auch noch ganze wissenschaftliches lernt und lernt also sich in diesem Thema einzulesen und.

00:12:02: Werde ich jemals gedacht hat und man denkt man okay viel schlimmer kann es gar nicht sein wenn dann passiert sowas irgendwie was passiert wenn zwei Jahren.

00:12:14: Genauso wie ich das hasse ich laber

00:12:16: wissen was man mitbekommt in dieser Bewegung darf ich das nur noch einfach dazu angetrieben oder etwas ich auch selbst in die Dinge hinein proximus gibt ganz viel Kraft und Energie.

00:12:30: Motivation sich weiterentwickeln und die ganzen Skill die man mitbekommt also ich glaube wer hätte gedacht dass am Ende aber ich Herzchen was nicht gedacht ich mit 17 Hebung mit 100000 teilnehmenden.

00:12:44: Mit Florian und Benny und einigen anderen in der großen Teilen einfach organisieren werde also das hätte ich mit 15 oder 16 nicht gedacht,

00:12:53: das ist ja auch echt mega krass er Florian bei dir ich werde wir haben den den Company body company Perspektiven also Mike und ich versuchen ja sozusagen also selber ist kann für die Nachhaltigkeit zu werden und auch wie andere Datei.

00:13:05: Haben zu lassen der wird mich aber interessieren du warst jetzt auch auf super großen Bühnen ja einmal bei den Wirtschaftsforum in Davos.

00:13:13: Und bei der Weltklimakonferenz in Madrid also der Kopf 25.

00:13:17: Welchen Eindruck hast du denn davon der Wirtschaft gewonnen geht das nicht alles viel zu langsam oder hast du das Gefühl dass ihr da ernst genommen werdet.

00:13:26: Wie ist denn da dein Eindruck gewesen.

00:13:28: Ja also vielleicht einmal da auch noch mal als Vorbemerkung zu auch da kann ich genau daran anschließen sunnycar gerade gesagt hat

00:13:37: das hätte ich ja wenige Wochen davor eigentlich sogar und es rechne ich im Jahr davor gedacht dass ich ihn wieder.

00:13:45: Dass ich dass ich dann irgendwann meinen Popo hoch bekommen und quasi aktiv werde

00:13:50: ach so große Demonstration mit organisiere ja irgendwann auch

00:13:56: dahlander Indien in Madrid auf der Kopf rumzulaufen oder in in der Wurst beim Weltwirtschaftsforum also das sind dann eben die Dinger die einen auch sehr sehr,

00:14:08: schnell überholen also quasi die die Taktfrequenz der man dann da an sich auch auf großen internationalen Bühnen irgendwie mit der Thematik auseinandersetzt und setzen kann.

00:14:20: Ja ich glaube also absurd ist auf jeden Fall erstmal einsilbig.

00:14:28: Der Eindruck den man das bekommt.

00:14:32: Also sowohl bei der bei der Weltklimakonferenz die war ja letztes Jahr im Dezember und wird für mich glaube ich als,

00:14:42: ja glaubst du die krassesten zwei Wochen meines Lebens auch erstmal noch eine ganze Weile.

00:14:48: Im Gedächtnis bleiben weil sieht man zunächst erstmal eine riesengroße Reizüberflutung hat von von Aldi

00:14:55: ja Veranstaltung wieder stattfinden und all dem bunten Pavillons die dann da auch aufgebaut sind das man muss ich die Cops ein bisschen zweigeteilt vorstellen es gibt einmal quasi sind sehr sehr ruhigen abgetrennten Bereich indem

00:15:09: die ganzen Verhandler innen zusammenkommen und es gibt vorne quasi auch eher so eine Messe Charakter Bereich in dem sich dann alle Länder zum einen präsentieren

00:15:22: dann aber auch in die verschiedenste Organisation und so weiter ja weniger wirtschaftsakteur in natürlich,

00:15:30: da wobei auch die da natürlich zum Teil den recht starken Einfluss irgendwie auf so eine Konferenz

00:15:37: ja zu nehmen versuchen zumindest hinter

00:15:42: also ich weiß nicht ob die vielen Unternehmen dem das glaube ich dann also gerade größere natürlich als starke Gelegenheit wahr sich in die im Rahmen von Sonderkonferenz zu präsentieren und dann.

00:15:55: Irgendwo in der Berichterstattung vielleicht aus zu tauchen und damit irgendwie die Assoziation zu schaffen dass sie natürlich auch sehr grün und nachhaltig unterwegs sind auch wenn die.

00:16:05: Amt eigentlichen Unternehmens Kennziffern und natürlich die Bestrebungen wie empfanden in den Unternehmen nicht unbedingt so in die Richtung gehen das.

00:16:13: Jetzt auf der Kopf in Madrid war.

00:16:16: Beispiel Zeit ich glaube aber weil er immer da in der Messe einfach drin ist ein riesengroßer Burger King mitten in der Messe im Messegelände so ziemlich auch die.

00:16:26: Eine der wenigen Möglichkeiten quasi vor Ort was zu essen zu bekommen das natürlich dann irgendwie ganz schön ärgerlich und in.

00:16:36: Da wo es liegt der Fokus natürlich dann quasi maximal auf auf der Wirtschaft auf den ganzen großen Unternehmen und auch da trifft absurd,

00:16:47: eigentlich sehr sicher sehr gut und stark zu,

00:16:52: es ist ja in die Ahnen ein ganz merkwürdiges eigenes Biotop was ich dann da auch für.

00:16:58: Eine Woche glaube ich nicht mal ganz schafft also aus aller Welt fliegen die werde ich sie aus dann wenn ein kleines schweizerisches Dorf.

00:17:07: Werden vor allem also ich habe so eine Wanderung mit gemacht.

00:17:12: Er hin nach Davos und den ganzen Tag über eigentlich fliegender Helikopter über den Kopf weil es hat quasi auch nur eine Zugangsstraße gibt nach Davos.

00:17:24: Und diese dann alle schön mit dem Helikopter vom Flughafenshuttle nassen.

00:17:29: Und gleichzeitig dann dabei ja dieses Jahr das Weltwirtschaftsforum auch durchaus unternimm ja Spotlight Nachhaltigkeit also es wurde viel darüber geredet das muss man natürlich.

00:17:42: Begrüßen andererseits bleibt aber dann natürlich am Ende die Frage ob davon in den.

00:17:49: Unternehmen auch soviel ankommt ich glaube es ist sehr sehr gut wenn wir uns da auch als als Bewegung oder als AktivistInnen präsentieren und wir haben ja auch.

00:18:00: Diesem Jahr bzw auf Kreta im letzten Jahr glaube ich ja auch schon quasi die Möglichkeit bekommen.

00:18:09: Ja eben vor Ort auch auf das Geschehen einzuwirken der Fokus da was dass die Berichterstattung annehmbar auf jeden Fall da und dann kann man.

00:18:19: Natürlich nur hoffen dass die ganzen Lippenbekenntnisse auch tatsächlich umgesetzt werden.

00:18:24: Und Schlauch versprechen also können auch versprechen dass wir dann natürlich weiter ein Auge drauf haben werden ja

00:18:32: das ist ja gerade schon so ein bisschen angedeutet schon so ein bisschen Greenwashing angesprochen na also nicht nur behaupten von sich irgendwie grün zu agieren sondern das auch wirklich zu tun jetzt sind ja so ein bisschen nächsten ich als Vertreter in den eines Unternehmens gerade mit euch im Gespräch hatte dann konkrete Erwartungen und auch Forderungen von Unternehmen und Unternehmenssteuer ran

00:18:56: die wir umsetzen sollten.

00:19:00: Ich glaube es ist so den zweierlei natürlich ne einerseits kann man und sollte man dafür Sorge tragen dass man,

00:19:09: in seinem Unternehmen selbst halt möglichst klimafreundlich Wirtschaften einfach also klimafreundlich konsumiert und und klimafreundlich Dinge beschafft,

00:19:21: und vor allem natürlich prima klimaschädliches in die möglichst vermeidet auf der anderen Seite.

00:19:28: Kann man natürlich auch ganz aktiv.

00:19:33: Ja das sollte man sich ganz aktiv Fragen an welchen Stellen man vielleicht eben auch noch als Multiplikator auftreten kann also,

00:19:40: man ist ja als als Unternehmen und wie in der Wirtschaft nicht alleine sondern interagiert an allen möglichen Stellen ja mit anderen aktuellen auch.

00:19:51: Am und an.

00:19:52: Den Stein kann man natürlich dann auch einfach mit einem mit einem positiven Leitbild was irgendwie mit einer nachhaltigen Zukunft verträglich ist auftreten und im auch weiter dafür sorgen dass ich vielleicht

00:20:06: Unternehmen ja größer zusammentun und und versuchen halt ganze.

00:20:12: Kannst du braun schon also dafür kann man ja jetzt auch in in ganz verschiedene Branchen in die ausdifferenzieren.

00:20:18: Am aber dass sich da quasi auch auf der Unternehmer Seite organisiert wird ich glaube das ist ganz wichtig organisieren und drüber sprechen und aber vor allem nicht nur drüber sprechen sondern auch handeln und zwar bitte bald dann all die Zeit läuft uns ja natürlich immens weg

00:20:33: wenn wir.

00:20:34: Es irgendwie schaffen wollen das Pariser Abkommen und das 1,5 Grad Ziel einzuhalten dann sind es eben jetzt die nächsten ein zwei drei Jahre vielleicht die auf die es halt wirklich ankommt ob es jetzt schaffen.

00:20:48: Eben massiv in eine andere Richtung zu steuern,

00:20:51: am dir uns in der klimaneutrale Welt führt oder ob wir ob wir die Chance eben ja vertun und krachend.

00:21:00: Wie das so in deutscher istoria steht die Klimaziele verfehlen.

00:21:04: Vielleicht um die zwei Punkte noch was ergänzen ich glaube dann wir hatten uns ja eben schon mal den Forderungen wenn es darum geht wenn wir darüber reden dass sie bis 20 35 klimaneutral werden müssen.

00:21:15: Dann bedeutet das halt natürlich das irgendwie alle dass ihr nie.

00:21:18: Generell wandeln und Umdenken brauchen und das heißt eben nicht nur dass dieses 20:30 Uhr ins irgendwie klimaneutral fortbewegen müssen sondern dass sie eben bis 20 mal bei mir abgemeldet Wirtschaften müssen.

00:21:31: Und was heißt es hat ihm einen konkreten impact auf Unternehmer in und gerade wenn wir darüber nachdenken.

00:21:43: Essen politischen Wandel brauchen sie geben wird dann fährt man natürlich auch deutlich besser wenn man jetzt anfängt sich Gedanken zu machen über Nachhaltigkeit im.

00:21:56: Unternehmen nachhaltig wirtschaften kann weil die Regelung und auch lange benötigt werden kommen.

00:22:05: Und dem vorwegzugreifen ist glaube ich sowieso das sinnvollste Beste was man tun kann und dass der anderen Seite so ist einfach,

00:22:15: haben wir uns immer wieder darüber reden wo so wie finanziert mir mal Gasthof und Wirtschaft Liste was man irgendwie tun kann es dadurch weiterhin in seiner und dir nachzudenken.

00:22:30: Und wann hat das auch gesagt hat weil wir haben einfach ein Dreigespann aus Wirtschaft Gesellschaft und Politik und immer wieder wird uns entgegengehalten Amerika zu machen.

00:22:46: Ihr fordert gut aber wird schon merken schon von von einiges erleben das dazu kommt und er das,

00:22:57: und ganz viel Energie und noch mehr Kraft weil wir dann eben diesen Argument von einem Herrn Altmaier jetzt noch hingegen können halten können ja die Wirtschaft oder der dritte Teil kommt.

00:23:09: Will das auch sondern der mal probiert und nicht die Unternehmen und die Wirtschaft sondern oder die Wettbewerbsfähigkeit die das behindert sondern,

00:23:16: mercado konkrete Kinder aktuell.

00:23:22: Ja total wenn du sagst ihr habt schon Unternehmen dir euch da auch entgegenkommen und eure TS noch stützen und euch unterstützen wollen

00:23:30: wie macht sich das denn bemerkbar für euch also werdet ihr eingeladen wird der Dialog mit euch gesucht werden Veranstaltungen durchgeführt und darauf dann auch die anschließende Frage wie können dann unternehmen

00:23:42: euch auch unterstützen also ich glaube ganz großes

00:23:46: Ding was das glaube ich auch vielleicht schon mitbekommen haben und jetzt eben auch genannt hast und die Abgeordneten im Schreiben aufgesetzt haben unter dass man sich mit dem Busunternehmen Amerigo

00:24:01: gesagt die man gerade zu Ostern gibt selbst als Unternehmen sagen sie biora nachhaltig wirtschaften und.

00:24:10: Genau was passiert ist eben Teil des wirtschaftlichen eingefordert wird,

00:24:18: der Einzelwerte Bauchtasche geholfen hat und sie dir vom Wuppertal Institut mitzufinanzieren ist die gell S-Bahn.

00:24:26: Ja eine sehr große Rolle spielt die ganze Zeit

00:24:31: Räume Verfügung stellt dann macht ihr ja auch und das hilft uns ein unglaublich wenn wir uns treffen wollen und eben bei euch in die Firma keinen und bezahlen kann und Räumlichkeiten haben mit diesem Wochenende können dass sie immer beschützen bekommen.

00:24:46: Und ich habe das schon zwei sehr große Dinge also das Einfordern und Räumlichkeiten stellen und natürlich sind wir auch einfach bei unabhängig deswegen so.

00:25:00: Machen wir nicht kannst oder kühlen wenig irgendwo auf die Person oder das Unternehmen hat uns gerade Geld gespendet aber.

00:25:09: Wir sind auf Spenden angewiesen und die Größe muss werden finanziert aufpassen verstanden Umständen und natürlich kostet eine Bühne über die irgendwie

00:25:18: stellen will Geld das Geld kommt ihm

00:25:22: aus verschiedenen Arten und zwei Hunden und die sagt eben die Spende bekommen komplett unabhängig von dem was irgendwie von uns wollt oder gibt keine Gegenleistung für.

00:25:33: Aber trotzdem brauchen Spenden und trainieren bei Fremden von Privatleuten aber eben auch von nachhaltigen Unternehmen.

00:25:42: Ja spannend ich hätte nämlich auch gerade also ich weiß noch als wir diese Krieg dir so diese große klimademo war und

00:25:49: direkt an dem Nachmittag wurde ja dieses Klimapaket wie es genannt wird oder Klima Päckchen bekannt gegeben aber diesen wahnsinnig geringen Einstiegspreis

00:25:58: oder habe ich mich auch gefragt okay wessen Interesse ist das denn eigentlich ne und wenn ich jetzt irgendwie auch jetzt wenn jetzt

00:26:05: Ferdis jetzt als CEO Herbert diess von von Volkswagen hat er gesagt okay wir brauchen halt nur gehen für deutlich höheren CO2 Preis ich glaube er spricht von 100 €.

00:26:15: Dann frage ich mich in der Tat.

00:26:16: Öffne obwohl er eigentlich betroffen ist aber so um den Wandel halt einfach anzubringen glaube ich auch da ist einfach noch ganz viel Potenzial wenn man da hat einfach mal guckt

00:26:28: wo wo hängt das Thema denn eigentlich ich habe mich immer gefragt wem nützt es ja also wem nützt dieser niedrige CO2 Preis und ist habe ich bisher auch noch nicht richtig rausgefunden das ist wirklich interessant ja.

00:26:39: Und dann ist genau das war eben die Frage ne also ihr seid verletzt im Austausch mit Firmen.

00:26:46: Hätte dir sonst noch Wünsche also wie ist das denn eigentlich also ich habe so ein bisschen immer die Frage,

00:26:53: auf der einen Seite ist natürlich also welche Rolle spielt man dann irgendwie als Firma auch auf den Demos ja also.

00:27:01: Glaube es ist schon irgendwie blöd da Greenwashing mäßig halt die Schilder hochzuhalten von der eigenen Firma aber wie geht ihr denn eigentlich David oder sowas denn eure Idee da.

00:27:10: Sind die halt gern gesehen oder sollte man das Organisieren oder wie seht ihr das also wenn jetzt für euch auch unterstützen auf Demos.

00:27:19: Ja ich glaube grundsätzlich hilft es total also z.b. ja auch sein seinen Mitarbeitenden für die großen Streik Tage,

00:27:32: freizugeben oder zumindest irgendwie asozial möglichen dass die.

00:27:38: Beschäftigtendaten nehmen können dass man irgendwie auch gemeinsam vielleicht als Unternehmen auf seiner Demo geht es denke ich vollkommen in Ordnung.

00:27:48: Ja da einfach die die Teilhabe quasi zu ermöglichen und natürlich auch im Vorfeld ist eine Gerade auch schon angesprochen das quasi einfach öffentlich zu unterstützen um eben.

00:27:59: Ja ganz klar zu zeigen dass es.

00:28:02: Breites gesellschaftliches Verständnis inzwischen für diese Krise gibt und das ist auch eine breite gesellschaftliche Bereitschaft gibt.

00:28:11: Am dagegen was zu tun und eben sich nicht genau dem,

00:28:16: hinzugehen was Annika ja gerade auch schon angesprochen hatte das im Bienen diesen Dreigestirn dann seitens der Politik als ja Strohmann

00:28:26: Argument quasi die Wirtschaft in den Raum geworfen wird dass man da ja nicht schaden können dürfe um

00:28:34: Klimaschutz zu machen das natürlich so in der drastischen Formulierungen auch stimmt also man darf der Wirtschaft nicht aktiv Schaden um Klimaschutz zu machen was der Wirtschaft aber eben am allermeisten schadet ist kein Klimaschutz.

00:28:48: Am also ohne konkreten Klimaschutz jetzt und zwar sehr sehr zügig so dass wir es im am schaffen die,

00:28:57: Erderwärmung zu begrenzen wird es auch keinen keinen der längerfristig nachhaltiges Wirtschaften geben

00:29:06: ja ich habe noch mal eine Sache ich wollte euch auch noch mal danken,

00:29:09: und auch noch mal andere Unternehmen noch mal ermutigen auch mit mit dem feines tatsächlich mal in Kontakt zu gehen.

00:29:16: Denn habe ich habe auch selber die ganze Menge gelernt von euch ja wir beschäftigen uns ja auch.

00:29:23: Mit dem Thema Selbstorganisation und da gibt es ja halt denn irgendwie ist natürlich ein total spannendes Thema so eine so eine Bewegung als zu sehen die halt dann wie so schnell wächst und sich so schnell selber organisiert

00:29:37: die halten irgendwie aber trotzdem zu Entscheidung kommt schnell zu Entscheidung kommt mit ID,

00:29:41: unerfahrenen sind zumindest politisch und sozusagen und auch haben ich sag mal so im Kontext unerfahrenen Menschen.

00:29:51: Und da habe ich halt irgendwie gedacht habe ich ein paar mal gedacht ok wie kriegt ihr das eigentlich in der wabersich überlegt weil sie da auf dem Orgas in der euch heute sie hat das sind ja dann halt.

00:30:03: Naja sie jetzt in der Korona Zeit ist natürlich anders was online ist aber in der Zeit davor war der was ich mal so locker 50-60 Menschen da.

00:30:11: Moderation großer Gruppen alle reden nur 30 Sekunden maximal es gibt

00:30:16: immer Menschen die im Protokoll führen es ist immer alles dokumentiert es gibt halt gewisse melderegeln es gibt einem die Hand Zeichen wenn halt dann was dass ich will wenn es Unterstützung gibt

00:30:26: es gibt jedoch Anzeichen und so weiter und so fort also da habe ich persönlich hatte mir die ganze Dinge mitgenommen da ich glaube das würde sich ja tatsächlich lohnen da noch mal,

00:30:36: ja aber auch für andere Sorgen.

00:30:38: Da kann ich habe höchsten Respekt davor dass das halt Energie so geht wird es ja eigentlich immer weitergetragen sozusagen von über die über die Bundesorgane oder wie gelangt das denn diese einzelnen Gruppen rein.

00:30:53: Ist ein richtiges Handbuch wie XR oder so habt ihr ja gar nicht ne.

00:30:57: Ja ich glaube also das gibt quasi das ist das schöne ja irgendwie niemanden der von oben quasi irgendwas im was runter reicht wegen was gemacht werden soll.

00:31:08: Oder eben nicht,

00:31:10: am Ende besteht scheiße Shisha in Deutschland da irgendwie aus 700 Ortsgruppen natürlich nicht alle davon gleich aktiv haben wir irgendwie mit Sicherheit einer der größten und aktivsten natürlich als zweitgrößte Stadt Deutschlands

00:31:25: und trotzdem organisiert sich aber jede Ortsgruppe erstmal komplett unabhängig von allen anderen und Glaube.

00:31:35: Das ist sei doch einfach eine der großen Stärken.

00:31:40: Dass wir mit so vielen verschiedenen Hintergründen zusammenkommen kann sie sehr sehr undogmatisch versuchen Lösung zu finden.

00:31:49: Und quasi sowohl die

00:31:52: 13-jährige Schülerin als Dach der 22-Jährige Student und der 17-Jährige Azubi sich halt irgendwie einbringen können die einen waren vorher schon mal in irgendeinem

00:32:04: Verein aktiv die anderen kommen von den Pfadfindern und so weiter also sind ganz buntes Bild und so,

00:32:12: schafft man es dann irgendwie doch erstaunlich,

00:32:17: produktiv und effizient sich so eine Selbstorganisation aufzubauen die aber halt vor allem auch das glaube ich auch eine riesengroße Stärke durchgehend auf dem Prüfstand steht Amos gibt quasi immer.

00:32:31: Durchgehend Leute die in der Struktur AG also sind ja so ausgegliedert in verschiedene AGs dann am Ende.

00:32:39: Nina Struktur AG quasi durchgehend für die Struktur reflektieren und schauen okay wo funktionieren Arbeitsprozesse gerade gut oder nicht gut und da kann man natürlich auch viel von,

00:32:52: ein die anderen Bewegung lernen am Ende dort ist ja dass das Handbuch da gerade schon mal angesprochen es gibt von schon extinction Rebellion sondern sind eine große,

00:33:03: Selbstorganisation Bibel könnte man sagen Adams nie geschafft da wirklich groß was

00:33:13: gezielt zu implementieren bei uns glaube ich aber man lernt natürlich trotzdem immer wieder davon also dass Gruppen beispielsweise

00:33:20: ich war in die Szenen 12 Personen nicht mehr sonderlich produktiv sind dass man dann lieber kleinere Teilgruppen bildet damit er die Kommunikation,

00:33:29: Amöben besser funktioniert

00:33:31: und dass ich was ins durchgehend aber beschäftigt wo wir immer wieder weiter noch lernen aber worin natürlich bestimmt auch ganz viel Wissen weitergeben können

00:33:40: am Simon eben schaffst du Kommunikations Flüsse auch einfach an aufrechtzuhalten gerade jetzt noch mal in Corona natürlich auch eine besondere Herausforderung.

00:33:49: Ich glaube aber das ist ein ganz besonderer. Den du zwischendurch ganz unserem Nebensatz gesagt hattest du die Menschen haben ganz unterschiedliche Hintergründe.

00:33:59: Und diese verschiedenen Ideen und fahrradfahren kommt zusammen und natürlich lernen wir auch ganz viel von von Andy aus einen fahren vorher immer in die Hose andjeoski muss input.

00:34:10: Wie man ja Kampagne bauen kann oder wie man eben zusammenarbeiten kann.

00:34:16: Und es ist so ganz ganz viel Wissen einfach da weil Mensch uns von außen Info geben und wir auch.

00:34:22: Input und Ideen suchen und uns Hilfesuchenden Wrestler wir brauchen keine Hilfe aber eben bei Menschen auch.

00:34:31: Hier in meiner Männer AG an der Schule habe ich das immer schon immer so gemacht oder in,

00:34:39: in den Ferien wo ich das FIFA dann machen wir das so und so,

00:34:45: und irgendwie ist Person die Klaas-Jan von Personen die Verantwortung hat also in den Zug auf

00:34:52: Dinge die immer noch einfach als Erfahrungswert lernen also ich glaube so die haben einfach angefangen zu machen und dann merkt man wie das funktioniert und das funktioniert eben nicht gut

00:35:02: wenn daneben 20 Meilen dazu kommen wird langsam müsste ich dann marschieren dann kommen die wieder mit neuen Ideen und sagen okay das ist sie gerade macht,

00:35:11: wo man das selbst für das funktioniert ganz gut kommen die gesagt haben kann es aber ja so viel besser machen und dann versuchen wir das eben oder probieren es aus und.

00:35:21: Geschichte eines hatte mal ein Unternehmen angefragt ob wir den Infos geben kann und erklären kann die dir sofort sagte gestalten und Abstimmung gestalten.

00:35:30: Wann hat das wissen wollten wir daneben als Unternehmensberater weiterverkaufen.

00:35:35: Eigentlich schon uns einfach nur so war Schüler in der junge Menschen war die halt durch 2 und RO so eine Struktur aufgebaut haben funktioniert.

00:35:48: Aber ich glaube das zeigt schon dass da einfach nicht so.

00:35:52: Die Expertise bei jungen Menschen entwickelt die mir glauben und glaube ich helfen wird später im Leben.

00:36:00: Total auf jeden Fall und ich glaube auch also auch wir würden euch

00:36:04: sicherlich Anfragen für so einen Workshop und ich bin mir sicher dass wir da auch noch mal eine Menge lernen können wir ja einfach auch wir ja auch selbst wieder in Organisation und wo wir sehr eigenverantwortlich arbeiten und auch wirklich selbst organisiert haben wir sicherlich auch unsere Grenzen und bei ihren

00:36:21: uns organisatorisch irgendwo aufgebaut wo ihr wahrscheinlich einmal reinkommen würden sagen wir das ja ab war das kann man doch auch so machen und dann geht die Glühbirne auf

00:36:28: also da bin ich mir sicher da können wir uns bestimmt auch mal kurze austauschen ich hatte mal überleiten und zwar

00:36:37: wie geht ihr denn persönlich aber vielleicht auch in der Gruppe mit mit Themen wie Frust Erschöpfung Überarbeitung aber natürlich leider auch in eurem Fall mit dem Thema Anfeindungen öffentliche Anfeindungen

00:36:52: oben und wie handhabt ihr das.

00:36:59: Aachener Weiher.

00:37:07: Weil Aktivismus zum einen ja auch ganz schön frustrierend sein kann.

00:37:13: Und einen extreme Belastung aussetzen kann wenn man eben ich weiß nicht von morgens 8 Uhr bis abends 10 Uhr und Telefonkonferenzen hängend Rabia zitieren Coronet auf dem Schreibtisch.

00:37:27: Und ab dann wünsche ich auch einfach diese also es gibt ja auch diesen Tafel Begriff Textima an

00:37:36: also darf ich ein extremer Druck der auf uns lastet ich glaube wir haben uns dann aber auch im Prozess der immer weitergeht schaffen Sachen abholen,

00:37:51: dass ich ihren Mann und denk nicht daran dass man darüber irgendwann nachdenken muss.

00:37:57: Und inzwischen haben wir eigentlich bundesweit und infantile ausgebaut und Pinos gucken ob er muss ergeben genau darüber Gedanken machen also hieß unser Miteinander

00:38:08: so wir gehen aber um es ist cool so für dich alle Menschen wohl

00:38:12: aber auch ist das gerade irgendwie also die haben eine Nacht nur beim Schlafen kommen.

00:38:20: Ich kann das immer noch irgendwie so ein sein dabei wurde drin ist dann fängt man an und dann die Ohren.

00:38:28: Also die sich dann darüber Gedanken machen das dann nicht irgendwie nach Zunsweier möchte schlafen gehen wollen dass das Handy gucken soll Millionen Gruppen entsteht oder so ja mit Vertrauensperson

00:38:40: eingeschult werden und mit den anonymen umgehen und es gibt ihr wieder unglaublich vor der Scientology YouTube das heißt man kann eben

00:38:48: und Innovation heute und man kann ihm einfach eine Mail schreiben würde oder Kita nehmen kostenlos Beratung und dann.

00:38:58: Den darüber reden und dann mach auch Mediation wenn wir eben mal untereinander Streit haben was er auch passiert.

00:39:05: Also ich glaube da bildet sich auch ganz ganz schön das kommt ganz schön von außen.

00:39:10: Und ich glaube es ist ganz viel auch aufeinander achten also von der Großdemonstration steckt man ganz ganz viel Zeit da rein und wieder sogar seinen Aufgaben und gestresst.

00:39:22: Und man selbst gar nicht mit wie gestresst man es ob man gestresst ist aber

00:39:28: sie hat schon wieder auf den Beinen oder

00:39:33: wir haben morgen um 6 Uhr an aufzubauen dass man dann guckt am Abend sind aufeinander achtet und bei anderen kriegt man das immer mehr mit als

00:39:40: weil ich selbst habe das ist eine ganz große Stärke dass ihr aufeinander achten und sie zeigte auch einfach sagen können.

00:39:48: Du das gerade irgendwie bist schon seit 12 Stunden irgendwie anmachen weil man Großdemo irgendwie organisiert macht doch mal Moment Pause.

00:39:58: Ja jetzt klingt das sehr wenn ihr wenn ihr so sprecht und euren Arbeitsalltag und eure Stunden auch beschreibt nach einfach enorm viel

00:40:07: Arbeit ist das eine völlig realistisch wenn ja jetzt persönlich in die Zukunft aber ihr könnt auch gerne generell Antworten geht es denn neben dem Aktivismus noch andere Tätigkeiten oder Themen auszuüben Perspektive.

00:40:23: Tadas das ist mitunter echt schwierig aber natürlich auch irgendwie sobald man einmal irgendwie.

00:40:32: Drinsteckt einmal ja sowohl die die Klimakrise halt wirklich so durchdrungen hat als

00:40:41: das was sie ist nämlich als existenzielle Bedrohung weniger für uns konkret aber vor allem für ja

00:40:49: Gutscheine Milliarde Menschen in den nächsten zwei drei Jahrzehnten im globalen Süden die maßgeblich aufgrund unseres Handelns in die,

00:40:59: ja ihre Lebensgrundlage eher verzichten wenn man das einmal so alles veränderlich hat dann lässt einen das natürlich nicht los und das beschäftigt einen.

00:41:07: Viel und man versucht natürlich auch das zu teilen und andere Leute irgendwie ja damit in Verbindung zu bringen.

00:41:19: Und da gerade so zu ja größeren Aktionen

00:41:24: wo wir ja wirklich auch das muss man ja mal ganz klar sagen in einer unfassbaren Kürze der Zeit unfassbar große Dinge auf die Beine stellen also auch sind diese

00:41:35: wie groß die muss beispielsweise,

00:41:37: Events von dem Ausmaß was halt wahrscheinlich ja professionelles Eventmanagement im halben Jahr Vorlauf Plan würde was bei uns dann eher so in.

00:41:46: Acht wer sechs Wochen.

00:41:50: Ja voll auf ständigen wie auf die Beine gestellt wird das erfordert natürlich relativ viel und und verlangt einem ziemlich viel ab aber die.

00:41:58: Motivation vor allem das Gefühl zu haben gemeinsam mit mit Leuten die eben auch genau das Herz am rechten Fleck haben und für die für die Sache irgendwie brennen.

00:42:11: Am gemeinsamen sowas auf die Beine stellen zu können und bewegen zu können und dann am Ende halt irgendwie ja auch wirklich.

00:42:18: Maximal dafür belohnt zu werden wenn man da mehrere zehntausend Leute auf der Demo,

00:42:24: rumstehen und ja eben auch mit für die Sache kämpfen aber das gibt einem natürlich auch unfassbar viel zurück sodass sich das

00:42:34: Iris ist sich so anfühlt dass es sich auch wirklich lohnt Frust ist natürlich immer wieder ein Thema dabei.

00:42:43: Aber da hilft es halt eben auch drüber zu sprechen und und miteinander irgendwie für ja also neue Lösungswege zu suchen und neue Aktionen.

00:42:57: Dazu planum ja dann den Frust auch in was positives umzusetzen.

00:43:03: Wir bitten unsere Gäste immer am Ende noch einen kleinen Apfel

00:43:08: auszusenden also alles was er jetzt noch mal loswerden wollt und in dem Fall würde ich euch bitten sozusagen dass ihr versucht noch mal sozusagen die Perspektive unsere Hörer also als Unternehmer Unternehmerinnen oder Mitarbeiterinnen

00:43:22: einzunehmen wollt ihr unsere Hörerschaft und natürlich auch mir und Nils noch mal irgendwas mitgeben.

00:43:31: Glaube.

00:43:35: Mirinda I am Kopf kommen und ich glaube was Flo und ich auch schon mehrfach gesagt habe habe es einfach dieses.

00:43:44: Nutzt die Möglichkeiten weil es gibt so viele Möglichkeiten als Teil des Wirtschaftssystems geben Dinge einzufordern und hört sich zu machen das ist eine politische Veränderung braucht.

00:43:59: Auch aus Perspektive von Unternehmer in Bonn.

00:44:06: Ja das ist so komisch I. Weil das den meisten Einfluss hat und natürlich ist es wichtig irgendwie auf das eigene Unternehmen zu verändern.

00:44:16: Aber ich glaube das ist Prozent der Hand in Hand geht und wenn man sich jetzt nur viel über Gastronomen in nachdenken dann.

00:44:24: Ist mir viel wichtiger dass die eben ein paar dann von der Tiere brauchen Regelungen sieht man also nachhaltige Landwirtschaft als.

00:44:32: Über eine Alternative oder Verbot von Heizpilzen bei Heizöl sind da wenn du nicht.

00:44:38: Probleme bei welcher ich glaube was.

00:44:44: Also mischt mischt euch ein diskutiert mit organisiert euch mit und versucht irgendwie Teil dieser,

00:44:52: ja man spricht im englischen so schön von movement of movements also frei das verfügbar als Bewegung ist halt auch quasi nur ein kleiner

00:45:01: Teil von von dem ganz großen wandelnder ganz großen Bewegungen die es braucht und

00:45:07: da hat am Ende jeder und jede Platz und es ist auch jeder und jede gefragt Teil dieser.

00:45:15: Großen über Bewegung zu sein und eben für eine lebenswerte nachhaltige Zukunft einzustehen ich habe definitiv in den letzten anderthalb Jahren die ich,

00:45:27: den Spaß jetzt hier auf einmal ja dann doch aktiv mache ja mehr und mehr festgestellt das ist es so durchgesickert dass.

00:45:35: Klimakrise 1:30 Uhr weitem.

00:45:38: Kein naturwissenschaftliches Problem ist also die sollen dann wohl die naturwissenschaftliche Beschreibung als auch die technischen Lösungen und so die sind alle da woran ist gerade fehlt ist der.

00:45:50: Politische Wille das umzusetzen und so das kollektive Bewusstsein dafür auch wie.

00:45:56: Dramatisch und drastisch das ist wie wenig Zeit wir haben also da spricht man ja dann vor allem

00:46:03: darüber dass in diesem bisschen Klimaschutz und halt quasi gerade nicht weiterbringt weil wir eben Kipppunkte im Klimasystem haben die das ganze dann.

00:46:13: Ja ihre versible also unwiederbringlich aus dem Gleichgewicht bringen und die Erderwärmung war sich noch mehr und mehr anheizen sodass wir

00:46:23: quasi dann wirklich ja die Hände gebunden haben und nichts mehr tun können noch haben wir die Möglichkeit dass das möglichkeits Fenster schließt sich aber in den nächsten.

00:46:33: 10 15 Jahren.

00:46:36: Je nachdem auch so von welchem Zug missionario man jetzt ausgeht es ist sehr sehr viel Eile geboten und alle sind gefragt.

00:46:45: Ja vielen Dank Florian Annika für eure Zeit und dass sie auch noch mal die Dringlichkeit klargemacht habe ich erschreck mich immer jedes Mal wenn wir das wieder bewusst wird eigentlich weiß man es aber

00:46:57: ja es wird Zeit und danke dass ihr euch die Zeit genommen habt,

00:47:03: super vielen Dank auch von meiner Seite.

00:47:08: Ist eindrucksvoll eindrucksvoll mit welcher Leistung und der soll mit welcher Energie und welchem Engagement rahier das Thema für Handrad fierdag.

00:47:18: Music.

00:47:23: Sony es wir haben mit Annika und Florian von den Fridays for future gesprochen Wahnsinn oder total irre.

00:47:32: Echt super ich bin immer noch total beeindruckt.

00:47:35: So eine hatte ich geflasht ja nach immer dieses Thema na also mir wird dann auch immer wieder bewusst.

00:47:43: Wie dringlich es ist das eigentlich weiß man das eigentlich weiß ich dass das alles dringend ist und dass das alles so nicht weitergehen kann und so Gespräche die führen ein das noch mal so

00:47:53: konsequent vor Augen und ich glaube dass es so wichtig damit man auch selber wieder ins Handeln kommt und selber wieder erkennt wie wichtig ist eigentlich jetzt ist auch weiterzumachen ne.

00:48:02: Ich glaube das ist auch so das was was ich noch mal mitnehmen also wir müssen das einfach weiter beibehalten was wir tun

00:48:10: weiter mit allen drüber sprechen die uns über den Weg laufen und versuchen einfach hier gemeinsam schnell weiter zu kommen.

00:48:18: Sattelsitz anderes übrig bleiben und gleichzeitig was ich noch mitgenommen habe ist natürlich auch was das für eine wahnsinnige Energie.

00:48:26: Denn freisetzt bei diesen Menschen sozusagen auch wirklich über sich hinaus zu gehen und das hat so unterschiedliche.

00:48:33: Sehr unterschiedlich eben immer sein ist natürlich also der purpose ist klar also müssen das Klima retten ja also das ist sozusagen also dass das halt ne Energie freisetzt aber auch dieses dieses Thema einfach.

00:48:47: Immer thun.

00:48:49: Korrigieren besser tun also das ist sozusagen also auch dieses natürlich also wie es einige auf sein muss ja ich meine es doch völlig klar ne probiert mir das dann mach das und

00:48:59: weil es geht ja auch um was höheres und dann muss man es halt tun und das ist wirklich sehr wirklich wirklich bewundernswert und daher.

00:49:09: Höchsten Respekt und ganz vielen Dank an die Menschen, die sich da so engagieren.

00:49:19: Auf jeden Fall gut und wir haben heute Feierabend Nils oder ich wünsche dir einen schönen Abend bis bald bis bald.

00:49:28: Music.