CEO2-neutral - Der Interview-Podcast für mehr Nachhaltigkeit im Unternehmen

CEO2-neutral - Der Interview-Podcast für mehr Nachhaltigkeit im Unternehmen

Unsere Reise zum nachhaltigen Unternehmen

Transkript

Zurück zur Episode

00:00:00: Music.

00:00:19: Moin und herzlich willkommen zu unserem

00:00:21: Wodka CEO2-neutral wir begrüßen euch wie immer zu unserem Austausch mit spannenden Gästen dazu die Unternehmen Unternehmer und Unternehmerinnen und Mitarbeiter Mitarbeiterin sich der Reise anschließen können zu einem nachhaltigen Unternehmen

00:00:34: ökologisch und sozial wir befinden uns ja mit unserer Firma fat consulting

00:00:38: auch seit einigen Jahren auf der Reise zu mehr Nachhaltigkeit im Unternehmen und dabei nehmen wir euch mit denn wir glauben fest daran dass es ja am Ende alle braucht um für mehr Nachhaltigkeit zu sorgen wir das sind wie immer.

00:00:52: Meike und ich Meike wie geht's dir.

00:00:54: Hi Nils wie geht's sehr sehr gut es ist Montag die Woche hat gerade gestartet ich merke dass es Energielevel noch hoch ist auf jeden Fall und ja dann gespannt auf unseren Austausch wie geht's dir

00:01:07: ja mir geht's auch super ich freue mich auch total auf unseren Gast heute

00:01:12: weil wir den Vinzenz zu Gast haben erzähl doch mal ein bisschen was

00:01:21: das schon ultra spannende Stationen eine gute Laufbahn hinter dir und ich versuche das mal so ein bisschen einzuordnen

00:01:28: du warst Assistenz der Geschäftsführung bei der Managementberatung und parallel Mitarbeiter der Universität Freiburg zu einem Projekte IV wood oder Europe for wood.

00:01:38: Nm Tool für System ability impact assessment in der Forst Holzwirtschaft finde ich Ultra spannend

00:01:45: dann machst du Leiter des Bereichs Land und Forstwirtschaft der Stadt Reutlingen hast noch mal Ausflüge beim Unternehmensberatung gemacht und bist mittlerweile seit zwei Jahren bei der LBBW als Director Sustainability Advisory

00:01:58: angestellt ich glaube wir haben eine Menge zu besprechen Vincenz schön dass du da bist wie geht's dir

00:02:04: danke Michael für die netten Worte und vielen Dank für die Einladung Meike und Nils bei mir ist eh nicht die bei dir Montag die Sonne scheint es heißt ich freue mich auf die Woche.

00:02:14: Ja wunderbar wir fangen ja an mit unseren Gästen mit der Frage wie bist du eigentlich zur Nachhaltigkeit gekommen also was war denn das bei dir war das in außensitz Moment oder bist du morgen drin.

00:02:28: Waren deine Eltern oder was war's jetzt ist ne spannende Fragen jetzt bei mir ist.

00:02:34: So ein bisschen der Grundseite ich habe eigentlich noch in meinem ganzen Leben nie was anderes getan außer Nachhaltigkeit zumindest in der professionellen Karriere

00:02:43: das heißt ganz klassisch in dem Sinne über mein vor Studium in Freiburg wo er in großen Teilen auf die Welt erklärt wird bzw die

00:02:52: natürlichen Abläufe die Kreisläufe auch Richtung Ökosysteme sie sensibel Ökosysteme sind

00:03:00: und ich waren in der am Vorstudium ist eigentlich dass es sehr gut wie ich schon eingangs erwähnte die die Welt erklärt und man diese Prozesse auch ein Stück weit verstehen

00:03:09: und die Förster die haben ja auch mal oder die behaupten es zumindest dass sie das Thema Nachhaltigkeit auch erfunden haben ist es auch ganz spannend das sind aber auch weitere Faktoren wichtig gewesen um den Wald

00:03:21: auch sehr halten es ist eigentlich ganz schöne Anekdote auch aus dem Mittelmeerraum mal.die gegen die Landschaft sehr vorstellt

00:03:27: er muss sein klar sein das war früher alles mal Wald dann kam die Römer.

00:03:31: Die haben dann Kriegsschiffe gebaut so ein durchschnittliches Kriegsschiff hat ungefähr 2000 Stämme Eichen verschlungen und dementsprechend ist es dann alles abgeholt worden und in Europa war vor allem.

00:03:45: Also zwei Ereignisse auch maßgeblich für den Erhalt des Waldes des waren.

00:03:50: Einmal die Pest war einfach viele Menschen auch gestorben sind und deshalb der Druck auf die Nutzung der Ressource Holz auch deutlich zurückgegangen ist es sei denn der Zeit.

00:04:00: Wo dann die Menschen gestorben sind da konnte sich der Wald der holen aber auch so ein Thema wie natürlich die Aufschlüsselung von Kohle des heißt als man es dann geschafft hat Steinkohle auch als Substitut einzusetzen dann ging es den Wald schlagartig besser.

00:04:14: Aber ansonsten ist es schon.

00:04:16: Super Zugang zu dem Thema Nachhaltigkeit ist Ökosystem an sich ist super complex der haben total viele Faktoren auch ein Einfluss drauf.

00:04:25: Das heißt von der wirtschaftlichen Seite die Holznutzung soziale Komponente

00:04:30: die Naherholung vom Wald oder auch die ganzen Wald pädagogischen Ansätze ich habe besondere steuerrechtliche Fragestellungen die Jagd ich habe die ganzen Sportler oder die botanischen.

00:04:42: Vorgänge im Boden.

00:04:44: Em Zusammensetzung des heißt altes hilft am Ende um dieses Kreislauf denken und auch um diesen natürlichen Prozesse dann zu verstehen und auch erklären zu.

00:04:53: Ultraspank vielleicht müssen wir dich noch mal einladen um speziell über das Thema

00:04:59: das und Forstwirtschaft mit dir zu sprechen tatsächlich soll es heute um um das Thema dass dich aktuell sozusagen in eine berufliche Laufbahn begleitet

00:05:09: Zimmer Finance und das Stichwort ist hier so sustainable finance was ist das was bedeutet das kannst du uns das mal eine ordnen.

00:05:18: Na also.

00:05:20: Ich verstehe darunter letztendlich so eine Fortführung von das ist enability story wie wir immer sagen das heißt jedes Unternehmen hat irgendwie eine credit story

00:05:28: das heißt doch diese Bewertung von den ganzen Finanzkennzahlen und wir arbeiten eigentlich an das System ability story das heißt dieser Transfer.

00:05:37: Von der Nachhaltigkeitsstrategie

00:05:39: über die Operationalisierung von Nachhaltigkeit in den funktionalen Management des muss ja dann alles mit Zielen auch umgesetzt werden die strategischen Komponenten

00:05:49: um die Ziele zu erreichen dafür braucht man Maßnahmen bis heißt die Maßnahmen müssen auf die Ziele einzahlen und die Wirksamkeit der Maßnahmen auf die Zielerreichung wird über GPS gesteuert

00:05:59: bis dann erstmal so dieses funktionale management.

00:06:02: Das wollen wir in dem roten Faden dann weiterführen in Richtung Finanzierungsstruktur des heißt Nachhaltigkeit als Komponente in der Finanzierung.

00:06:12: Und dann gibt's verschiedene Instrumente

00:06:15: die sich dafür eignen um Nachhaltigkeit in die Finanzierung zu ziehen pikieren und das ganze läuft dann unter diesem Deckmantel sustainable Finance extrem wichtig.

00:06:25: Das Nähen.

00:06:26: Eins in der Finanzierung auch wenn die dann nachhaltig ist kein Unternehmen am Ende Grünmarkt oder Nachhaltigkeit wir schauen da ist ja ganzheitlich drauf wollen immer das ganze Unternehmen im Blick haben

00:06:39: und daneben auch besagen dieses Grundgerüst an pathetischen Setting und Operationalisierung.

00:06:47: Trägt eben dann auch dazu bei dass diese ganzheitliche Fortführung in der Finanzierung der noch möglich ist.

00:06:53: Wie kann ich mir denn das vorstellen du machst das jetzt ja bei der LBBW als an der Landesbank in Baden-Württemberg.

00:07:00: Und wenn du da jetzt um die Ecke kommst und sagst dass deine bill finance.

00:07:05: Wie bist Du denn da aufgehängt oder ist das jetzt irgendwie ein Teilbereich oder ist es in grundsätzlich größere Initiative.

00:07:13: Wie läuft denn das in seiner Bank die ist ja eher also ich sage mal so wenn man mal so zehn Jahre zurück denkt war das ja noch nicht das Negative.

00:07:21: Die Nase wir haben selber im Haus eine relativ lange Historie mit dem Thema Nachhaltigkeit ich glaube der erste Bericht in die Bank damals noch zu Omas Zeiten auch veröffentlicht hat.

00:07:31: Es geht fast zurück bis 1992 und genau wir sind eine Einheit innerhalb von Corporate Finance das heißt der Teil der eigentlich dann Richtung Wirtschaft

00:07:41: auch die Finanzierungen

00:07:43: betreute ich habe selber keinerlei Internetfunktion in der Bank das heißt ich bin weder im eigenen System ability Management was ist natürlich auch gibt oder in der Kreditvergabe Risikomanagement

00:07:54: oder den Bereichen die das ganze strategisch für die Bank aus dessen sondern wirklich die Schnittstelle zwischen.

00:08:01: Finanzsektor des heißt der Bank zu Wirtschaft und unsere Spielwiese sind dementsprechend auch die Unternehmen das heißt wir helfen den Unternehmen.

00:08:10: In dieser Auseinandersetzung mit dem Thema Nachhaltigkeit und Kapitalmarkt und unterstützen da vor allem auch

00:08:17: gleich zu Beginn der Wertschöpfungskette von strategischen Anzahl von den ersten Überlegungen was ist Nachhaltigkeit was bedeutet es

00:08:24: für meine Organisation und wie kriege ich das ganze dann eben auch überführt in diese strategische operationelle

00:08:30: erschiene um am Ende dann irgendwann sustainable finance ready zu sein

00:08:36: wir sind ja wahrscheinlich eher die die größeren Unternehmen die wettern Focus haben deshalb so eine klassische Grenze ist vom Umsatz 500.000.000 aufwärts

00:08:45: damit man sich einfach dann auch für die gewählten Instrumente die es da zur Auswahl gibt auch qualifiziert von dem Volumen die dahinter stehen

00:08:53: es ist eine sehr schönes Spiel wie es im war für mich die Motivation von der Unternehmensberatungen auch zu wechseln

00:09:00: weil die Unternehmen natürlich das sehr hörig sind von der Finanz jeder Seite was auch die Anforderung angeht wir sind ja selber auch Stakeholder.

00:09:09: Okay ich fahr langsamer noch mal ganz kurz einfach nur noch mal ob ich es richtig verstanden habe also sustainable finance.

00:09:19: Also eure Dienstleistungen oder speziell deine Dienstleistung ist wenn ich jetzt als größeres Unternehmen Samhaber mit 750 Millionen Euro Umsatz.

00:09:27: Mich auf die Reise begeben mit dir

00:09:29: und dort halten eben entsprechend beraten auditieren wahrscheinlich lasse und daneben einen sprechendes Label bekomme also

00:09:38: heute ist jetzt mal habe ich halt bessere Chancen auf dem Kreditmarkt oder kriegt eine Förderung oder kriegt eine Förderung der LBBW oder was oder kriegt halt günstiger Kredite.

00:09:48: Oder was habe ich denn davon genauer das heißt also wir.

00:09:52: Selber stellen keine Zertifikate oder irgendwelche Leben ist aus sondern die Tschechow die man eigentlich nehmen muss am Kapitalmarkt ist es die sogenannte Greenwashing das heißt da.

00:10:04: Möchte ja kein Unternehmen und auch keine Bank am Ende drinne landen das heißt wir müssen einfach von der Ambition her sicherstellen dass dieser rote Faden eben von der Strategie.

00:10:14: Über die Operationalisierung von sustainability Management in einer Ausreifung vorlegt dass du das ganze dann in Richtung sustainable finance

00:10:23: dann weiter verwerten kannst es heißt einfach in gewissen Reifegrad von den Unternehmen und am Ende ist es schon so dass ich das natürlich auf die Maße

00:10:33: bei den Krediten dann auch aus wirkt es heißt die Unternehmen die in der Lage sind sich dort auch an ihre sustainability Performance messen zu lassen die haben perspektivisch auch dann deutlich attraktivere.

00:10:45: Der Kondition am Markt und natürlich auch von den Investoren Kreisen des ist dann auch ganz wichtig dass dann einfach denkt ist wohnkreis auch verbreitet wird es heißt viele Unternehmen die während bei klassischen Finanzierung die nicht

00:10:57: an Nachhaltigkeit Komponenten geknüpft sind oder als grüne Finanzierung dann laufen im an den Unternehmen gar nicht interessiert und qualifizieren sich dann aber durch diese nachhaltige Finanzierung octura daneben auch für

00:11:11: von potentiellen erweiterten Investoren Mark.

00:11:14: Okay also das bedeutet auch z.b. also auf die die Landesbank also auf die LBBW hat er wahrscheinlich in Interesse immer mehr ihre Investitionen tatsächlich

00:11:24: im sustainable Umfeld zu machen und deswegen haben die halt eben auch ein Interesse da dran dort auch einfach nur aufzubauen und dort halt eben entsprechend Unternehmen zu beraten oder ist

00:11:35: genau es gibt ein Teil der Landesbank der sich auch mit eigenen Investitionen auseinander selbst bis sie sauber von mir erstmal relativ weit weg

00:11:43: das heißt unsere Motivation ist eigentlich die Unterstützung in der Transformation der Unternehmen das heißt wir wollen sicherstellen

00:11:52: unternehmen da in Richtung Transformation Fähigkeit oder auch Zukunftsfähigkeit sich weiterentwickeln das sind ja auch alles unsere Kunden die mit ihren Geschäftsmodellen eben

00:12:04: große Beiträge auch zu all den Herausforderungen vor denen wir stehen da auch leisten sollen und um sicherzustellen dass die von der.

00:12:13: Ambition und auf von der Geschwindigkeit der der strategischen Umsetzung in ihrer Transformation da eben diese Zukunftsfähigkeit auch weiter beibehalten das heißt ihr.

00:12:24: Es sind auch eine Einheit die gezielt hingehen und ihr Unternehmen in ihre sustainability Performance challengen des heißt auch darauf hinweisen was alles.

00:12:34: An Anforderungen aus dem Kapitalmarkt heraus zu erfüllen ist und wo ist gegebenenfalls noch Optimierungspotential gibt.

00:12:41: Um dann eben genau diese ganzen Benefiz das heißt ja Zugang zu Kapital an erster Stelle aber auch die Kondition.

00:12:50: Und darf es sich dann auch das bestmögliche rauszuholen und der Vorteil am Ende ist das daneben ist folgt der aus einem Incentive Anzahl das dann die Unternehmen.

00:13:00: Die da natürlich nicht gut ist es denn ability Performance haben und ist auch nicht nur oberflächlich sondern wirklich dann auch gemessen.

00:13:08: Dass die dann auch Wettbewerbsvorteil erlangen das eigentlich auch die Hoffnung.

00:13:13: Super spannend jetzt hast du gerade schon die Formulierung Anforderungen aus dem Kapitalmarkt genommen also kannst du uns noch mal so ein bisschen.

00:13:22: Erläutern wie steht's denn gerade so wenn wir über den Kapitalmarkt reden in Sachen Nachhaltigkeit.

00:13:30: Und wie schätzt du den Hebel ein also der wirklich sich auf die Unternehmen im auswirken kann wenn man eben auch den Kapitalmarkt das Steuerungsinstrument eventuell auch wirklich nutzt zu dem Thema Nachhaltigkeit.

00:13:42: Genau also dem Kapitalmarkt selber wird erstmal eine relativ hohe Verantwortung zugesprochen das heißt.

00:13:48: Ja diese Transformation geht ja auch um diese Lenkung der Kapitalströme des heißt das einfach auf sichergestellt wird dass das Geld

00:13:58: eben an zukünftige Geschäftsmodelle dann auch quasi oder dort investiert wird

00:14:03: und deshalb ist der Kapitalmarkt selber und dann auch vor allem die Banken ich sind dann relativ stark auch im reglementiert wird Aufsichtsbehörden des ist auf der europäischen Ebene.

00:14:14: Wie die EZB außer die Zentralbank oder die IWA das ist die europäische Bankenaufsicht und auf nationaler Ebene die BaFin was machen die jetzt konkret

00:14:25: die zwing letztendlich die Häuser nachhaltigkeitsrisiken in das eigene Risikomanagement.

00:14:32: Mit aufzunehmen und damit findet dann in den Häusern auch die Diskussion natürlich da den finanziere ich

00:14:39: und wenn man sich solche solche Wertschöpfungsketten anschaut in seinem Banken Geschäftsmodell dann wird relativ schnell klar.

00:14:47: Es geht jetzt nicht um unseren eigenen Energieverbrauch aus den Gebäuden oder ob die da sagst mal ganz erlaubt da.

00:14:55: Irgendwelche Recyclingpapier in unserem Drucker

00:14:59: die haben oder sogar an Smart-TV Konzept verfolgen sondern bei uns die großen Hebel sind natürlich im Portfolio selber das heißt co2

00:15:08: emissionen die wir über unser Portfolio finanzieren und dafür stellt der Kapitalmarkt und sich da auch entsprechend dann eher mit Informationen zu versorgen natürlich gewisse Anforderungen das geht dann in diesem Bereich Transparenz

00:15:22: da Folgen deshalb auch die ganzen Offenlegungspflichten für die Unternehmen ihr habt ihr ja.

00:15:27: Auch mitbekommen jetzt wird die csr-berichtspflicht ja novelliert durch die CSRD

00:15:34: das heißt da gibt's ganz neue Offenlegungspflichten da steckt z.b. auch die TFT trendy task force on climate-related financial disclosures ja gerade solche Zusammenhänge zwischen

00:15:45: den Klimawandel und im eigenen Geschäftsmodell Chance Risikoanalysen und Szenarien dann auch aufzeigen sollen

00:15:53: oder auch die Taxonomie Ansicht ja erstmal ich eine einheitliche Definition von Nachhaltigkeit auch auf den Weg bringen

00:16:01: um letztendlich dort in dieser Entscheidung auch dann helfen zu können

00:16:06: wichtig für den Kapitalmarkt ist die Berichterstattung auf dieser na finde heraus drölf da ist der Kapitalmarkt sicherlich einer der wichtigsten Stakeholder des heißt auf die Frage für wen schreiben Unternehmen eigentlich Nachhaltigkeitsberichte.

00:16:19: Da kann mir ja sagen dass der nicht für für uns normale Menschen oder für die eigenen Mitarbeiter oder wenn sich irgend

00:16:25: jemand über eine neuen Arbeitsplatz informiert der schaut ja einen keinen Nachhaltigkeitsbericht rein das heißt es ist relativ da auf den Kapitalmarkt ausgelegt.

00:16:34: Und deshalb ist es wichtig genau dass da diese ganzen Inhalt die auch drinne stehen da kann man viel weil der jetzt über Anforderung auch noch sprechen

00:16:43: dann über die Qualität auch philosophieren des heißt in welcher Qualität berichten die Unternehmen ist es für den Kapitalmarkt extrem wichtig weil

00:16:52: da meine Analysetools hab und zum Nachhaltigkeitsbericht durch la dann kommt am Ende immer raus es ist

00:16:59: coolste Firma der Welt und ich muss unbedingt investieren.

00:17:03: Und deshalb brauche ich ja irgendwie auch so einen Rückschluss auf die Datenqualität dass das noch mal extern verifiziert wurde.

00:17:11: Ist auf meinem alten Arbeitgeber natürlich mein Kerngeschäft dass das noch mal durch ein Wirtschaftsprüfer dann intensiver überprüft wird.

00:17:19: auch Zeitreihen sind extrem wichtig

00:17:21: wissen wir alle Nachhaltigkeit ist ein endloser Prozess der ist nie zu Ende was ihr von Kapitalmarkt aber sehen wollen ist das die Entwicklung in die richtige Richtung geht und dass man sich über die Zeit auch entsprechend verbessert

00:17:33: das heißt ist es aus in der Anforderung die wir uns immer anschauen wenn da keine Zeit rein vorhanden sind dann gibt's eben auch keine Messungen auch keine Steuerung in der Vergangenheit

00:17:42: und diese Hebel die wir dann haben das ist dann so ein bisschen der Abschluss der Frage am Ende.

00:17:48: Es ist der Kapitalmarkt Chance Risiko getrieben das heißt je Risiken werden eingepreist und deshalb ist es klar wenn ich 1.

00:17:57: Unternehmen oder auch in dem Geschäftsmodell dann diese Risiken zuordnen kann erstmal.

00:18:02: Und sie dann einen Preis dass die Konditionen die dann letztendlich auch dann die ja die Mittel vergeben werden dass die dann schlechter sind wenn die Risiken hoch sind im Gegenzug wenn da viele Chancen drinne stecken.

00:18:14: Und ich zum Geschäftsmodell ihr alten enabler für das Thema Nachhaltigkeit einstufen kann dann.

00:18:20: Genau sind die andere Richtung jetzt hast du ja schon EU-Normen Pflichten genannt jetzt auf Unternehmen zukommen etc

00:18:29: wie ist denn dein Gefühl was den Trend angeht also glaubst du das wird noch

00:18:35: strenger könnte man jetzt benutzen oder noch weitreichender was von Unternehmen gefordert wird in Zukunft und

00:18:43: ähm auch spannender interessanter für Mittelständler und auch kleine Unternehmen also

00:18:49: meine Frage zieht ein bisschen daraufhin ab glaubst es wird zum Wettbewerbsnachteil wer sich jetzt nicht langsam mal mit dem Thema auseinandersetzen kümmert

00:18:57: genau also meine sind auch super fragen.

00:19:00: Meine Erwartung ist natürlich dass es weiterhin erstmal an Komplexität zunehmen oder dass die Komplexität zu nehmen wird und dass die Unternehmen mit einer Vielzahl an.

00:19:11: Potentielle oder auch möglicher Gesetzgebung konfrontiert werden und.

00:19:16: Dafür braucht eigentlich schon eine höhere Qualifikation und da auch den Überblick beizubehalten wovon bin ich betroffen was tangiert mich möglicherweise auch nur indirekt weil meine Kunden davon betroffen sind

00:19:28: und ist an mich weitergeben ich habe Woche ja gesagt wir Banken geben auch Druck weiter darauf dass wir von den Aufsichtsbehörden reguliert werden.

00:19:36: Stellen wir auch unsere Künste ich unsere zusätzlichen Fragen an die Unternehmen und da ist auch so eine gewisse Gefahr.

00:19:44: Das einfach durch die Vielzahl auch an Compliance-Anforderungen oder gefüllten Compliance-Anforderungen

00:19:50: ganze sage ich mal Teams oder auch ganze sustainability Einheiten ausgelastet werden ohne

00:19:57: dass der eigentlich irgendwas in der Verbesserung der eigenen Performance dann auch getan haben das heißt wenn ich es in Rating ausfüll oder sonst Fragebogen dann binde ich ja die Kapazität aber doch das Ausfüllen selber habe ich mich ja noch in keinster Weise irgendwie verbessert und dann ist es immer aus so ein Zusammenspiel aus einem

00:20:17: reaktiven Zustand.

00:20:19: Und dann eben dieser Grenze wann bin ich wieder in den aktiven steuerungsmodus und das ist glaube ich was ich den Mittelständlern dann definitiv empfehlen damit sie eben nicht wenn diese ganzen Gesetzgebungen dann vielleicht doch selber mal.

00:20:33: Anwendung finden dann permanent in diesem reaktiven Zustand verbleiben sondern dass durch eine frühzeitige Auseinandersetzung mit diesen Themen und Fragestellungen.

00:20:43: Da einfach auch ein gewisses Selbstbewusstsein entwickelt wird um immer so kosten und Nutzen auch abwägen zu können und dann an der ein oder anderen Stelle auch bewusst sagen zu können machen wir nicht mit

00:20:54: oder wir sind nicht gesetzlich davon getroffen übernehmen nur Teile davon nur unsere Berichterstattung und.

00:21:01: Da letztendlich geht inaktiv Modus dann auch anstreben zu können.

00:21:06: Das natürlich auch immer eine Frage nach der Kommunikation immer liest du jetzt also gerade also wenn man jetzt seid tatsächlich mal lineares Fernsehen guckt wie viel.

00:21:16: Also wie das Thema grün und grün Bemühungen und so weiter jetzt und wie gerade rausgestellt werden

00:21:22: ist natürlich halten wie ein Thema wie siehst du das ist das auch also aus der Ecke und Wettbewerbsvorteil oder siehst du das eher kritisch.

00:21:31: Also ich sag immer sowas wie also ich bin mit extrem vielen Unternehmen im Austausch und erlebt natürlich auch was so die eigenen Motivation sind

00:21:41: um das Thema zu adressieren oder auch voranzubringen

00:21:45: wir haben immer noch diesen klassischen Pfeil am Ende von all diesen Anstrengungen sollen Nachhaltigkeitsbericht stehen oder die Zielsetzungen sind irgendwie Cherating

00:21:55: dann reinzugehen oder eben das ganze Richtung sustainable finance dann verknüpfen zu können.

00:22:01: Und das sagen wir immer das ist eigentlich ein Ergebnis also eine Art Nebenprodukt sollte aber nicht die zentrale Zielsetzung sein sondern bis ganze ihr alten Prozess zu verstehen

00:22:12: das heißt erstmal zu wissen auf was kommt es an weil Systeme billig die hat ja.

00:22:18: Eine Vielzahl an Themen mit denen sich Unternehmen aus der Landes setzen könnten.

00:22:22: In der Regel auch verrennen deshalb different sich in irgendwelche Themen bei zuviel gleichzeitig wichtig ist das heißt wir wollen erst mal sehen sind die Unternehmen

00:22:34: in dem systematischen Prozess in der Lage zu reduzieren also weniger ist mehr aber dafür wirklich die wesentlichen Themen zu adressieren und dann in den nächsten Schritt die richtigen Dinge tun zu können.

00:22:46: Das heißt die die richtigen Ziele gesetzt die richtigen Maßnahmen abgeleitet und dann Aussteuerung stattfinden lassen.

00:22:53: Und darüber kannst du am Ende glaubhaft berichten aber wenn jetzt sage ich mal die Kommunikation oder auch so dieses in den Schaufenster stellen als Motivation vorangestellt wird es geht meistens schief.

00:23:06: Und deshalb bin ich logischerweise auch kein Freund davon.

00:23:08: Wenn wir jetzt so wir was gerade berichten und über den Kapitalmarkt sprechen und die Anforderungen und was Iris Bank für Druck bekommt wenn ihr dann weitergeht dann klingt das eben eher einseitig gerichtet sozusagen dieser Prozess jetzt hast du gerade schon wissen

00:23:23: angesprochen wäre eigentlich schon jetzt anfängt muss ja nicht mehr so krass reaktiv sein sollen kann auch schon proaktiv Dinge angehen

00:23:31: gibt's weitere Themen oder Dinge aus deiner Sicht die Unternehmen einfach

00:23:37: tun kann um auch einfach Teil der Lösung zu sein und nicht immer das Gefühl zu haben mit mit diesen ganzen Anforderungen sozusagen konfrontiert zu werden.

00:23:45: Genau dass ich sag mal um deine Balance erhalten zu können oder auch so eine Woche machen.

00:23:53: Auch genannt sind gewisse Zeit Vertrauen aufzubauen dafür braucht man natürlich einen gewissen Überblick über all diese ja Komplexität an an Anforderung oder auch an an möglichen Inhalten.

00:24:06: Mit denen man sich potenziell auseinandersetzen könnte.

00:24:09: Die da dann möglicherweise in Frage kommen das heißt was ich da empfehlen würde es einfach sehr strukturell vorzugehen sich da nicht

00:24:17: stressen zu lassen sondern wirklich die Zeit zu nehmen am Anfang nicht solide Grundlage zu schaffen mit dem Verständnis für was ist wichtig entlang

00:24:26: meiner Wertschöpfungskette an Themen wo habe ich wirklich impact deshalb auch dorthin zu gehen.

00:24:34: Wirklich die Musik spielt und dann eben da gibt's ja verschiedene Methoden auch die man anwenden kann mit einer materialitätsanalyse z.b. da eben

00:24:44: eine solide Grundlage auch zu schaffen auf dem sich dann alles andere aufbaut und was ich auch empfehlen würde dass die Unternehmen auch sehr frühzeitig einfach die essen

00:24:54: Bedarf an Kapazität in Ihre Planung aufnehmen und jetzt sehe ich die System ability Experten auch an Bord holen.

00:25:02: Wenn wir überlegen mit der neuen Berichtspflicht der werden allein in Deutschland über 500 Unternehmen berichtspflichtig werden und das auch die Frage genau wir haben die Prüfpflicht des Hi Steven.

00:25:13: Wirtschaftsprüfer die müssen auch Kapazitäten aufbauen und das einfach die Frage wo es sollen die ganzen Experten eigentlich herkommen deshalb lieber heute nach Mitarbeitern auszuhalten als in ein zwei Jahren.

00:25:24: Ja spannend und eben auch verbunden mit der Idee halt wenn man sich halt gerade neu orientiert dass das halt auch sicherlich ein Thema ist was Zukunft hatten.

00:25:34: Total und was man auch einfach machen kann jedes Unternehmen hat auch eine Art

00:25:40: superpower nenne ich dir mal wo man auf das Thema Nachhaltigkeit auch einzahlen kann und sich da einfach auf Befragen was ist die entsprechende superpower des jeweiligen Geschäftsmodells oder auch des jeweiligen Unternehmens

00:25:54: ungenau werden vorher dieses Bild auch Teil der Lösung zu sein da ist für uns außen Finanzierungsbereich natürliches Kapital ich superpowered es heißt dort.

00:26:05: Wo wir unser Geld hingeben da unterstützen wir dann auch maßgeblich und wenn wir es schaffen

00:26:10: die Kapitalströme in die richtige Richtung auch dann zu bringen dann nutzen wir unsere Power google nutzt dann dieses Argument z.b. die Daten sind denen ihre super powers heißt diese Auswertung.

00:26:23: Ist auch ganz spannend wenn wir jetzt zwischenzeitlich irgendwelche Reisen Routen und so weiter bei Google Maps sich Anzeigen wer ist dann kriegt man immer gleich Empfehlungen wie man den CO2 Footprint reduzieren kann oder z.b. der Ingenieurs.

00:26:38: Gesellschaft die einfach mit ihrem Know-how und den Mitarbeitern dann am Kunden hilft Prozesse zu optimieren Energie einzusparen.

00:26:47: Und da sich darauf fokussiert und das hilft schon sehr in der Orientierung um das in die richtige Richtung auch dann zu bringen.

00:26:54: Echt spannend also der gerade diese superpower Beispiele finde ich heute irgendwie total angenehm ja klar also wenn man natürlich ist wie guckt der denn bieten sich ja auch gerade für die Tech Konzerne

00:27:04: natürlich auch noch mal neue Chancen ne also jetzt hat er es ist ja noch ganz viele ja es werden Tools benötigt um die ganzen Sachen halt überhaupt sauber messen und reporten zu können

00:27:13: wie ist denn das eigentlich wenn man jetzt mal guckt es gibt ja so

00:27:18: Fridays for future Bewegung sich anschau da hat der Luisa Neubauer aus der relativ frühzeitig ja schon immer darauf hingewiesen über die Kraft auch die Kraft des Kapitals sind.

00:27:27: Der Versicherung und aber auch der Banken

00:27:31: siehst du euch schon in so einer hat gamechanger wolle.de glaubst du das Ding kriegt jetzt da noch mal Traktion ich meine Larry Fink jetzt mit seiner Aussage da mal

00:27:42: Decarbonize or Die ist aber da glaubst du dass das eigentlich das Ding ist was halt wirklich den den Unterschied macht es ist eine super schwierige Frage

00:27:52: wo man einfach auch aufpassen muss dass man die wissen wollen auch nicht überbewertet und damit sage ich mal die ganzen auch Möglichkeiten und auch Beiträge von von anderen Bereichen schmälert ich würde das auf jeden Fall so sehen.

00:28:06: Dass wir eine große Verantwortung haben

00:28:09: ihr Teil von diesem ganzen oder von dieser ganzen Bewegung auch sein müssen am Ende ziehen wir aber hoffentlich alle in die gleiche Richtung des heißt das wäre mir auch wichtig und ist auch eine Botschaft Diener

00:28:22: ich vorgenommen hatte heute auch mitzugeben dieses.

00:28:25: Sich zusammenfinden in strategischen Partnerschaften in unsere unterschiedlichen Konstellation auch in diesem beleuchten von unterschiedlichen Perspektiven.

00:28:35: Euch jetzt seit zwei Jahren dann intensiv diesen Kapitalmarkt mitbringen kann

00:28:40: dass wir da schon die Möglichkeit auch haben gemeinsam an diesem großen Dingen zu arbeiten und es wird auch nur

00:28:47: mit gemeinsamer Anstrengung das heißt auch privat Wirtschaft Politik hoffentlich auch vereint dann voran gehen.

00:28:56: Natürlich haben wir von der Kapitalmarkt Seite

00:28:59: gewisse Vorteile weil wir z.b. auch diese Hörigkeit haben von den Unternehmen wenn es einfach ums Geld geht dann hören die auch zu was wir zu sagen haben

00:29:09: Wir haben diesen engen Kontakt zum CFO

00:29:12: der in meinen Augen auch prädestiniert es um das Thema Nachhaltigkeit zu ohnen in der Organisation weil er das gesamte reporting unter sich hat er ist Herr über das Controlling

00:29:24: das heißt die ganze Steuerung die Auswertung von Zahlen er ist extrem gut vernetzt in der Organisation.

00:29:31: Und entscheiden am Ende eben auch ein Stück weit über die Touchsmart Finanzmittel und deshalb in meinen Augen prädestiniert um das Thema Nachhaltigkeit auch zu verantworten und dieser Zugang

00:29:42: so einer wichtigen Funktion hilft uns natürlich schon auch um auf das Thema Nachhaltigkeit wirken zu können.

00:29:50: Ja absolut ich musste gerade also so das ausgeführt hast müssen an an Tanja Reilly denken von ecovadis

00:29:56: die er über die will ja auch Dich kennengelernt haben tatsächlich die uns verletzt hat die die das ja eben auch sagt sozusagen dass sie Power am Ende über den TÜV oder dann die Einkaufsprozesse mitgestalten kann jetzt gerade so viel Kraft drin für Unternehmen

00:30:11: jetzt hast du gerade schon ein bisschen ja schon angedeutet müssen meine nächste Fragen und ich hören die Unternehmen auf euch weil da eben.

00:30:19: Fertigbarf Geld er dann hinter steckt oder hat es auch einmal schon erwähnt werden wir es gesprochen haben dass es immer noch vielleicht

00:30:27: unterschiedliche Intentionen gel

00:30:29: das Thema anzugehen merkst du auch das an euch gezogen wird oder das Unternehmen proaktiv mit dem Thema schon auf euch zukommen also wir wie

00:30:39: Wie ist du das mein Set für zu sagen wenn du da noch mal einen kurzen Einblick geben kannst in die vielen Gespräche die du fährst.

00:30:46: Genau also wir treffen da auch ganz unterschiedliche Settings vor das hatte die noch Nils du hattest es Woche auch ja schon angedeutet dass es natürlich.

00:30:55: Die Wissen im Unternehmen gibt die durch Beispiele Berichtspflicht wurden in den Kapitalmarktorientierung nicht das schon viel frühzeitiger damit auseinandersetzen mussten und wir jetzt dann.

00:31:04: Teilweise Unternehmen haben die aufgrund der Größe in den Berichtspflicht rutschen oder aus irgendwelchen anderen strategischen Themen.

00:31:11: Oder Motivationen er das Thema adressieren des heißt wir

00:31:15: bin erstmal daran interessiert in diesen Austausch und auch in diesem Dialog zu gehen um gemeinsam zu besprechen in Richtung Transformation und auch Transformation Fähigkeit sind da die Weichen gestellt.

00:31:29: Damit eben in der Zukunft diese Einschätzung Teil der Lösung auch stattfinden kann.

00:31:34: Was bedeutet das konkret Woche schon kurz angedeutet die Ambition und auch die zeitliche ja.

00:31:42: Umsetzung aber natürlich auch der impact des heißt der Beitrag von dem Unternehmen von dem Geschäftsmodell auf gesellschaftspolitische Fragestellungen und.

00:31:53: Ist an allen Enden und Ecken auch Bedarf und wir versuchen deshalb auch um einfach mit einer Geschwindigkeit voranschreiten zu können die den Thema auch gerecht wird bei uns läuft ein die Zeit davon

00:32:04: wenn wir nicht schnell und zeitnah Lösung entwickeln dass wir auch versuchen über Plattform zu skalieren und sind da z.b.

00:32:13: Metall Werbung aufmachen darf mit Baum ist auch aktuell im Austausch in der Etablierung von der digitalen Akademie muss nämlich darum geht genau ist es wissen was da in so einem großen Netzwerk wie bei Baum

00:32:27: auf Vorhandenes eben über seine Plattform zu eskalieren und dann auch vielen anderen Unternehmen zugänglich zu machen

00:32:34: super also total interessant und eben auch interessant.

00:32:39: Welche Dimension das auch hat weil das geht natürlich eben auch stark ins Geschäftsmodell rein und eben bleibt eben nicht nur beim Papier sparen Wasser hatte ich etwas jetzt auch nicht kleinreden will also da so darum geht's ja auch nicht Vinzenz hast du.

00:32:54: Noch ein Appell was möchtest du den Zuhörern zu hören am Ende noch mitgeben was sollen die noch mit rausnehmen aus der Folge

00:33:02: viel danken geht's für die Möglichkeit da noch auch ein Statement quasi mitgeben zu können also mir ist wichtig dass uns bewusst sind dass viele von den Lösungen auf die vielleicht der eine oder andere

00:33:15: aber die eine oder andere noch warten dass sie die.

00:33:18: Schon längst möglicherweise auch vorrätig haben das heißt ein bisschen mindset change nicht länger zu warten sondern wirklich in die Umsetzung zu gehen das heißt viele der Technologien sind schon vorhanden

00:33:30: oder auch der Anwendungsbereiche aber da auch zu diesem

00:33:35: Möglichkeit nicht länger zu verschieben aktiv zu werden sondern da sofort auch in medias res zu gehen und das ganze Thema

00:33:43: auch Nachhaltigkeit über den Klimawandel hinaus zu denken das heißt zu uns ist auch noch mal wichtig das Thema bei der versity anzusprechen das heißt den Verlust der Artenvielfalt ist Thema was über den Finanzsektor auch noch mal eine ganz besondere Rolle bekommen

00:33:57: das heißt die Arten die sterben aktuell in der Geschwindigkeit ist unvorstellbar schnell.

00:34:04: Und wir können nur anfangen zu vermuten was es dann Konsequenzen für die Gesellschaft und auch für die Wirtschaft haben wird

00:34:12: Windgeschwindigkeit weiter so voranschreitet und wir auch davon ausgehen dass die Konsequenzen viel schneller eintreten als bei so einem schleichenden Prozess wie den Klimawandel wir hatten jetzt zwar nichts drehen heißen Sommer aber wer weiß was nächstes Jahr

00:34:26: passiert dann ist es von vielen wieder so ein Stück weit auch aus den Gedanken ist der Verlust der Arten der führt wirklich sagst du auch zur kurzfristigen Schwierigkeiten von

00:34:36: irgendwelchen Verknappung oder auch von ganzen Ökosystem die kollabieren

00:34:42: das wäre mir noch wichtig dass wir uns einfach bewusst sind Klimawandel ist nicht ein und alles sondern das nächste große Thema des wartet schon.

00:34:50: Ja sehr gut du kennst wahrscheinlich Frauke Fischer.

00:34:53: Ja genau Frauke war ja auch mal bei unserem Podcast und die ist ja Kämpferin für Biodiversität und wenn man beim Vortreffen würde ich Chance hatten einen Vortrag von ihr zu hören zu dem Thema das ist dann wirklich noch mal Augen öffnet er.

00:35:08: Ja und das ist auch noch mal ein Bezug zu meinem aktuellen Arbeitgeber das war ja früher auch mal die Landesbüro Kassel die dann quasi durch weitere Zukäufe und auch Entwicklung dann irgendwann in die Landesbank dann gemündet ist.

00:35:22: Und die haben mal hier im Süden gibt's ja den den Albtrauf das heißt von der Schwäbischen Alb die sind drauf und es ist der längste zusammenhängende Streuobst Gürtel in Europa.

00:35:32: Und die haben so ein Kochbuch rausgebracht er mit zur Streuobst Rezepten

00:35:36: mit der Motivation einfach des Streuobst dann auch sinnvoll zu verwerten aber zeitgleich Werbung zu machen durch diese

00:35:45: Nutzung der Obstwiesen auf der Pflege was ist für einen hohen auch ökologischen Mehrwert hat und es war für mich auch so ein Game changer.

00:35:53: Mich dann für die Landesbank zu bewerben weil ich einfach gesagt habe das Thema ist der auch so grundlegend von dir tauch adressiert und mit einem regionalen Bezug.

00:36:03: Dass ich das schon sehr sehr cool fahren toll vielen lieben Dank für diese wirklich ultra spannen Austausch

00:36:12: er toll dass am Ende dem Thema Biodiversität auch noch mal bisschen Platz gegeben hast danke dir für die Zeit Vinzenz und dass mir eben davon noch nächste Woche bis zum Urlaub ich hoffe du kannst von Walden wohlverdient Urlaub.

00:36:24: Bei vielen Dank hat Spaß gemacht.

00:36:27: Music.

00:36:33: Ja Nils wir haben mit Vinzenz gesprochen ich bin immer noch total platt du hast ein spannendes Gespräch was hast denn so mitgenommen.

00:36:41: Also ich habe finde schon wirklich interessant.

00:36:44: Die Rolle der Banken sich hatten wir auch in diesem ganzen Thema halte mir noch mal bisschen genauer vor Augen zu führen gleichzeitig aber auch noch mal sich halt bewusst zu machen.

00:36:53: Das ist die Banken natürlich auch alleine nicht richten können aber sicherlich halt auf alle Fälle schon ein wesentlicher Player halt dann irgendwie auch in diesem ganzen Thema sind und es da natürlich eben auch ums große Rat geht und das natürlich eben auch.

00:37:08: Ja über den Hebel zum CFO.

00:37:11: Hat daneben natürlich auch einige Unternehmensspitze kommt hast du denn mitgenommen

00:37:20: ey das ist der Anfang aktuell sozusagen was auch Anforderungen angeht etc und auch hier noch mal einfach zu sagen weil es ist es lohnt sich wirklich sich rechtzeitig ihm auseinanderzusetzen und dann

00:37:34: das war so ein schönes Bild dass er aufgemacht hat noch nicht nur reaktiv handeln zu müssen sondern einfach auch vorbereitet zu sein.

00:37:41: Und ich fand das irgendwie auch ganz schön an die LBBW das jetzt für sich auch noch mal übersetzt hat im Sinne von wir begleiten da wir unsere Kunden auch in dieser Transformation also wir geben nicht nur diesen Druck einfach weiter und sagen mach mal sondern

00:37:55: wir versuchen da irgendwie auch auch nah an der Seite zu stehen was ich irgendwie auch total Smart finde und ja wieder einig stützt du so auch schon gesagt dass wir müssen alle rein und alle zusammenarbeiten

00:38:06: ja hochu hochinteressant und.

00:38:08: Ich wurde mit zwischendurch muss nicht mal schmunzeln weil wir geführt über den Kapitalmarkt diese eine Person gesprochen haben irgendwie so aber ja es ist es.

00:38:18: Wichtig wichtiger Teil der das Wirtschaftssystem sind im werden und agieren und schon gutes Zeichen dass es hier auch

00:38:27: vorangeht.

00:38:28: Ja und dann auch seinen change eben vom Forstwirt über die Unternehmensberatung und dann hätten wir tatsächlich zu einer Bank und das ist irgendwie schon ein  toller Weg und toll dass es immer so Leute mit dieser Passion er übergibt.

00:38:43: Absolut hat wieder sehr viel Spaß gemacht auf jeden Fall mal schauen wie es weitergeht ne.

00:38:49: Bis bald ja ciao bis bald Nils.

00:38:54: Music.