CEO2-neutral - Der Interview-Podcast für mehr Nachhaltigkeit im Unternehmen

CEO2-neutral - Der Interview-Podcast für mehr Nachhaltigkeit im Unternehmen

Unsere Reise zum nachhaltigen Unternehmen

Transkript

Zurück zur Episode

00:00:00: Music.

00:00:19: Moin und herzlich willkommen zu unserem Podcast CEO2-neutral wir begrüßen euch wie immer zu unserem Austausch mit spannenden Gästen dazu die Unternehmen

00:00:27: Unternehmer Unternehmerin Mitarbeiter MitarbeiterInnen sich der Reise anschließen können zu einem nachhaltigen Unternehmen

00:00:34: und zwar ökologisch und sozial wir befinden uns mit unserer IT Beratungshaus PHAT CONSULTING ja auch seit einigen Jahren auf der Reise zu mehr Nachhaltigkeit

00:00:44: und möchten Euch dabei mitnehmen weil wir am Ende ja irgendwie alle mitnehmen müssen und ja auch alle mitmachen müssen braucht ja am Ende

00:00:52: alle Unternehmen um für mehr Nachhaltigkeit zu sorgen wir das sind wir immer Meike und ich Meike wie geht's dir.

00:00:59: Moin Nils mir geht's sehr gut in Hamburg ist er gerade mal so richtig gutes Wetter ab nächste Woche soll es wieder kälter werden und ich habe mehr

00:01:07: am Montagmorgen vorgenommen ich werde das richtig genießen mich nicht beschweren weil es so warm ist und so sondern einfach

00:01:13: er mich aber freuen dass die Sonne scheint jetzt gutes Wetter ist und hat 60 klappt das ganz gut wenn man sich das so vorne am Anfang der Woche wie geht's dir.

00:01:22: Bei mir geht's auch gut bin auch hier im Büro noch ist es einigermaßen kühl aber es wird schon wieder wärmer und ich freue mich.

00:01:31: Auf unsere Gäste stehen das ein paar echt interessante Sachen ins Haus jetzt in nächster Zeit ja auch die Solutions Hamburg

00:01:39: wir sind jetzt ein paar Sachen aber wo wir zu viel gerade dran sind und haben jetzt heute 2 Uhr

00:01:45: erste mal wen haben wir denn heute Lara Obst und Karina Buschsieweke

00:01:52: der eine oder andere wird sich vielleicht an den Lara erinnern Lara, du warst schon mal bei uns bestimmt du bist die erste.

00:02:00: Die wieder zum zweiten Mal kommt also auch eine schöne

00:02:02: Premiere zu uns sehr freuen uns total Nummer zu erinnerungen Lara the du bist Gründerin von The Climate Choice eine B2B Datenplattform diesem Unternehmen oder Lieferanten in ermöglicht

00:02:16: kannst daran umstrukturiert also nachhaltigkeits Performance beraten zu lassen und Transparenz in der Lieferkette zu schaffen

00:02:23: und Karina du bist zum ersten Mal hier das freut uns auch sehr du bist Director product strategy für Apian ihr seid eine low-code Unternehmen dass es eben ein wirklich sehr sehr schnell Workflows automatisieren und hier eben auch die Digitalisierung voranzutreiben

00:02:41: dann habe ich gesehen dass du richtig viel schon gegründet hast und einmal wollte ich herausstellen die Sine Foundation falsch ausgesprochen haben korrigiere mich gerne gleich also ihr seid eine Non Profit Organisation die sich eben auch hier  dem ganzen Thema

00:02:58: Wie gehe ich eigentlich mit dem ganzen Thema research ohne den ganzen Themen die wir haben kann man das eigentlich verbinden also dieses data-sharing Dilemma sagt ist ganz schön genannt mit dem beschäftigt ihr euch schön dass ihr zwei da seid wie geht's euch beiden.

00:03:15: Ja schön hier zu sein es geht mir sehr gut

00:03:20: ja ich freue mich diese Premiere zu haben das zweite Mal mit dabei zu sein und heute mit großartiger Unterstützung und Verstärkung von Karina

00:03:28: und bin auf ein sehr spannendes Gespräch vorbereitet durch unser Vorgespräch und ja mal schauen was wir alles über Klima und Nachhaltigkeit rausfinden.

00:03:39: Ja wir beginnen immer mit der Frage und die schnelle ich jetzt erstmal für dich.

00:03:44: Karina wie bist du eigentlich zur Nachhaltigkeit gekommen würdest du sagen das war schon immer so bist du

00:03:51: Born green oder gabs ein compelling event.

00:03:55: Ich glaube soweit ich mich erinnern kann weil der erste Moment damals in einer Vorlesung in meinem economy Studium wo ich über das Konzept der externen Kosten mehr erfahren durfte

00:04:09: und damit dass ich in dieser Vorlesung und habe nicht gefragt das kann doch irgendwie nicht sein aber wieso gibt es diese Externalitäten

00:04:16: die in unserem Wirtschaftssystem nicht eingepreist sind und eben die Kosten an unsere Umwelt Gesellschaft wie auch immer

00:04:25: beziffern die Tatsache entstehen aber keinen Relevanz für den Marktpreis darstellen und das war

00:04:33: nicht glaube ich der entscheidende Moment wo ich gemerkt habe irgendwas passt in unserem System nicht ganz und genau von da aus ich glaube

00:04:41: der ist ist mein Bewusstsein für das Thema irgendwie gewachsen.

00:04:44: Lade sich in irgendein von impact leisten möchte mit dem was ich tue und eben auch zu dem Thema gerne beitragen will und.

00:04:53: Ich weiß noch wie wir damals auch in Münster habe ich studiert mit ich mit einer Gruppe von Leuten konkret überlegt haben ja was können wir denn machen also dieser unternehmerische Geist war schon immer da

00:05:02: gehe jetzt direkt die Welt zu retten ist der leider nicht immer direkt die nicht bestritten aber der war auf jeden Fall früh da

00:05:09: und ich sage mal es war dann immer so ein bisschen über Umwege also mein erstes Unternehmen habe ich gegründet das smb2

00:05:18: ist ein Unternehmen wir produzieren Möbel in Ostwestfalen nach Maß gefertigt und es ein Hoch nachhaltiges Produktansicht wo man hinter stehen kann das.

00:05:27: Verbessert noch nicht direkt die Welt aber bringt zumindest keine weiteren schlechten Produkte mehr zu

00:05:34: nun weiß ich aber noch nicht so ganz zufrieden tatsächlich bin dann weiter in den Technologiebereich gegangen

00:05:40: und habe da daneben mit der Firma Lana Labs ein Unternehmen für Prozessanalyse gegründet also process mining haben wir da gemacht

00:05:48: und in gewisser Weise stehen die Prozessdaten und die Möglichkeit zum Essen was für tun eigentlich

00:05:56: am Anfang von jeder Nachhaltigkeitsinitiative

00:05:59: und insofern ist zwar das auch nicht direkt die Klima rettungslos gewesen aber schon ein wichtiger Baustein um irgendwie mehr dahin zu kommen jetzt funktionierten morgen nach genau die die Wiener Foundation die ich als zuletzt mit

00:06:13: begründet habe

00:06:15: die Sachebene ja die ganzen Daten die wir haben da steckt noch eine Menge wert drin und eine Menge mehr wert und mehr Effizienz im Zug rauszuholen lade wenn wir überlegen wie können wir besser kollaborieren um Ressourcen besser einzusetzen

00:06:29: und das ist sozusagen jetzt das Thema wo ich die sine fondatioun wirklich dem Thema Nachhaltigkeit verschrieben hat

00:06:34: auf der Ebene Daten Kollaborationen und Daten teilen.

00:06:39: Genau das ist jetzt ein wer länger brauchen gewesen und die Reise bestimmt auch noch nicht vorbei weil sitzt zum letzten Schritt noch zu leider genau nicht nicht ganz zuletzt

00:06:50: bin ich jetzt eben auch als Investoren tätig und da auch sehr gerne eben natürlich in klimarelevante Technologien weil

00:06:59: das ist was für Mathe und ja das ist mein lange richtig gewesen

00:07:07: beeindruckend super total interessant weil das war nämlich bei mir auch ich habe auch BWL studiert und bisschen vor dir in Göttingen.

00:07:14: Einige Jahre vor dir und das war auch so bei mir so das Aha-Erlebnis wo ich dachte das kann doch wohl nicht wahr sein also diese dass diese externen Kosten nun dass die Halterner wieder nicht eingepreist sind und dass das irgendwie

00:07:27: ja dass dass dass das so ein richtiger offensichtlicher Fehler im System ist das war für mich auch damals völlig unbegreiflich ist.

00:07:35: Spannend ja Lara wie ist es bei dir wie bist du zur Nachhaltigkeit gekommen.

00:07:40: Ja ich glaube sowieso der Hintergrund liegt dann doch bei mir vielleicht auch schon so so ein bisschen in der Familie also ich glaube gerade mit dem Sommerurlaub den nicht mal wieder in der Schweiz verbringen konnte wo die meiste der Großteil meiner Familie herkommt

00:07:52: habe ich dir schon oft erlebt dass man ebenso durch die Natur läuft und dann auch ab und zu wenn dann doch mal links und rechts Müll liegt

00:08:00: Sicherheit sehr sehr bewusst wird dass das ein ein hohes Gut ist dass er einen sauberer Natur haben müssen dass der Rhein in Graubünden wirklich noch grün blau ist während ich in Düsseldorf aufgewachsen ist wo er eigentlich braun ist dass man sich viel mit dem Thema auseinandergesetzt hat

00:08:15: aber ja in der Runde hier glaube ich ist eine lustige Überschneidung dass ich tatsächlich mit Karina Teile dass wir beide an der TU Berlin die studiert haben und auch ich da im Hintergrund ja Wirtschaft Nachhaltigkeit

00:08:29: hören durfte was ist für Megatrends gibt was ich gerade in der Wirtschaft verändert dass da Nachhaltigkeit dazu gehört hat man dann eben auch über wir hatten dann so Dinge wie economy of climate change wie verändert sich der Markt dadurch

00:08:43: was ging irgendwie nie so richtig in die Tiefe also man hat sie dieses ganze Wissen bekommen und.

00:08:48: Ja auch gesehen es ist ge Forschung dumm rum wir kennen die Klimadaten wir sehen dass es auf eine eindeutige negative Veränderung hin läuft wir sehen es als Mensch gemacht ist.

00:08:58: Gesehen dass die Wirtschaft schon darunter leidet dass man das schon mit allen Preisen muss viel unternehmen fing eben damals schon an das war 2012 haben wir das dann schon gehört mit internen CO2 Preisen zu rechnen wir hatten da

00:09:09: VertreterInnen aus allen möglichen großen Dax-Konzernen mit dabei die und gesagt haben was sie so machen oder wie sie ihre Produkte anpassen um CO2 Werte runterzubringen.

00:09:18: Aber nicht so richtig die Logik dahin da ist braucht etwas damit wirklich jedes Unternehmen Teil davon wird sondern es war eher so Risiko ein

00:09:26: kaisen und nicht dieser Gedanke wir brauchen jetzt neue Geschäftsmodelle wir brauchen neue Geschäftsentscheidungen wir müssen das wirklich in jedes Unternehmen mit rein bringen

00:09:34: und das fing bei mir dann so nach der Uni an wo ich wirklich aus der Uni raus auch einen an

00:09:40: ja modulares Kleinwindanlagen System mit entwickelt oder auf den Markt gebracht hat mit novea das ist heute auch noch

00:09:47: und sie hatte auch so so von einer grünen Nachhaltigkeit Ecke zur nächsten gekommen bin bei Bikeline mitgegeben auch nachhaltige Klima Startups Unterstützung konnte und mit Konzernen zusammenarbeiten

00:09:59: und da habe ich dann erst so das war dann so 2017/18 gesehen dass es eben ein ausländische kommt und in in das breiten Thema rein geht und das wirklich jetzt

00:10:09: also das Momentum ist an mich habe lustigerweise gerade auch noch mal von der Financial Times Report gelesen dass der Chief sustainability Officer jetzt eben in jedes Board meeting oder Managementteam mit reingehört am dass es halt einfach kein Weg mehr drumrum gibt und das Infekt auf der gleichen Stufe wie finanzielle Kennzahlen stehen inzwischen

00:10:29: und ich glaube das ist so der Sog der mich in den Klima und Nachhaltigkeit mit rein gebracht hat dass man halt sieht an das ist jetzt kein Forschungsthema mehr kein theoretisches Konzept sondern das eigentlich unsere Zukunft Entscheidung und dass ich da eben auch dran mit.

00:10:42: Gestalten möchte und der sehr froh bin mit der kleinen scheiß da ein Teil hinzufügen zu können.

00:10:48: Ja absolut und ich hätte noch mal auf den Sog gesprochen es gibt ja auch mehr mehr Konferenzen und eben Events die sich diesem Thema widmen und so habt ihr auch in diesem Jahr wieder von der Kleine Joyce TR kleiner transformations amet.

00:11:02: Am 2. und 3. Juni und das ist eigentlich auch so ein bisschen der Aufhänger warum wir eben heute zusammen Podcast machen würde ich angeschrieben hatten Lara Hey wollen wir nicht so ein kleines wrap-up oder Recap.

00:11:13: Veranstaltungen Magst du vielleicht jemanden mitbringen und dann hattest du im Karina ins.

00:11:17: Wir hatten auch eine Bogen an den zwei Tagen haben wirklich tolle Leute kennengelernt auch ein paar Gäste die in den nächsten Wochen im

00:11:25: Kaffee auch erscheinen werden ganz schön wie sich das dann wieder sozusagen verbindet und hier auch die Frage an euch jeweils wir fangen mit dir an Lara.

00:11:34: Wie war denn die Tage was war denn dein Eindruck was ist dein Fazit von kleinmetall zu mischen damit dieses Jahr.

00:11:41: Ja tatsächlich ist das ja ganz lustig das der sammelt so aus unserem eigenen Bedarf im ersten Jahr 20/20 entstanden ist da hatten wir eben in die Eindrücke vom Corona und wir sind gerade im Fisch gestartet und

00:11:52: hat einfach selber so stark das Bedürfnis Klima auf die Agenda zu bringen sich auszutauschen Best-Practices am vorzustellen

00:11:59: und seitdem ist es halt wirklich so ein Highlight für mich im Jahr und man denkt das immer auch ist es die dritte Edition oder sowas oder ist wiederholt sich

00:12:07: aber es ist jedes Mal komplett anders und von den Schwerpunkten halt lernt man halt einfach wahnsinnig viel und so war es auch dieses Jahr für mich

00:12:16: wir hatten es das erste Mal komplett auf Englisch dadurch hat mir ein sehr internationales Publikum auch

00:12:23: aus dem Kopf ich glaube 50 verschiedene Länder von von wo teilnehmende mit dabei waren 50 Experten und insgesamt über 1000 Teilnehmerin.

00:12:33: Und am ja so der Eindruck der bleibende für mich ist und wirklich dass es das geballte Wissen gab rund um was müssen einmal wirklich die Klima beauftragten in Unternehmen wissen

00:12:45: und dann aber was müssen alle anderen eben auch wissen damit es funktioniert weil es eben nicht mehr diese eine punktuelle Funktion im Unternehmen ist jemand der sich darum kümmert

00:12:54: die nachhaltigkeitsreport rückblickend zu formulieren sondern sich wirklich damit auseinandersetzt an was brauchen wir für das Thema dekarbonisierung und wir betrifft das mein eigenes Unternehmen und alle meine Geschenke Entscheidung in der Lieferkette

00:13:08: an das war eben ein sehr sehr großes Thema da wir wissen das typischerweise bis zu 90% der Immissionen aus der Lieferkette kommen

00:13:15: und dass man hier auch wieder typischerweise mit ja bis zu 80% klein und mittelständischen Unternehmen zusammenarbeitet die jetzt nicht unbedingt.

00:13:23: Schon climate ready sind Klimastrategien entwickelt haben wissen wie sie Immissionen reduzieren können oder diese reporten können

00:13:32: womit das Thema von Karina eben ein sehr sehr sehr wichtiges war und zwar die Standardisierung der Daten wie kommen wir dahin

00:13:39: dass wir diese auf oder Herausforderung gemeinsam angehen können gemeinsame Datengrundlage haben für Entscheidung.

00:13:46: Und auch über dieses Problem hinwegkommen was wir aktuell haben so ein bisschen Äpfel mit Birnen zu vergleichen was ich komplett durch das ganze Thema Klimastrategie zieht nur weil jemand veröffentlicht dass er klimaneutrales weiß man eben nicht

00:13:58: bis zu welchem Jahr soll das erreicht werden durch welche Maßnahmen wie wurde wirklich CO2 reduziert worauf können wir uns einigen die Produkte hergestellt werden

00:14:09: und selbst in den reporten der Daten dazu

00:14:12: welchen Standard benutzt man und so weiter also da gibt's sehr sehr viele Fragen und dazu haben wir sehr sehr spannende Gespräche geführt.

00:14:19: Großartig Karina fährt einmal dein Feedback mit der Frage noch gepaart glaubst du denn oder es braucht mehr solcher Veranstaltungen wie ich schätze dass du eine Soße für es gibt da jetzt eigentlich ganz gut auch schon dass du so der Markt ist gesättigt vielleicht kannst du da noch diese Aussicht noch mal dann ergänzen.

00:14:38: Ich glaube der der größte Mehrwerte nicht darin sehe ist dass sondern wirklich diese Community da zusammen kommt von den Menschen die diese Probleme.

00:14:48: In echt haben er wird dieses theoretische also ne also so sondern auf der Ebene na ja ich bin gerade dabei das in meinem Unternehmen umzusetzen und das sind die Herausforderung

00:14:58: und sich da dann mit anderen auszutauschen und dann so momentan sozusagen aus meiner Sicht eher als als Technologie Lösungsanbieter zugucken nein das sind unsere Ideen die wir irgendwie für das Produkt haben wie wir

00:15:11: Kunden dabei weiter unterstützen können ist das jetzt eigentlich wirklich das was weiterhilft nimmt auf der Ebene einfach nur mal so völlig frei von irgendeinem

00:15:19: erzählst Gedanken sich austauschen zu können sowas braucht das jetzt dass wir da irgendwie vorankommen weil da.

00:15:26: Schon alle wissen also da geht es schon ein bisschen um was Größeres als jetzt das nächste Umsatzziel zu erreichen ich habe das macht insgesamt schon etwas anderen.

00:15:35: Gib dem Ganzen sonnensohn anderen Modus und ein bisschen kollaborativen Ansatz und das finde ich wirklich.

00:15:41: Wirklich sehr schön doch das jetzt mehr solche Veranstaltungen weiß ich nicht ob

00:15:45: ich das guck beantworten kann ich muss gestehen es ist natürlich langsam es ist laufen wir ein bisschen gefahren so dass Nachhaltigkeit jemand das ist dann auch irgendwann

00:15:54: dann bisschen durch vielleicht und damit sagt man vielleicht dann nicht mehr viel wenn eigentlich alle nur noch darüber gehen was grundsätzlich gut ist und es ist ja in

00:16:03: der Mensch Film Diskussionen auch irgendwie angekommen wo sie gehört dass also das kann man auch so sehen.

00:16:09: Deswegen kann ich ganz schlecht einschätzen tatsächlich aber gleich ist gut wenn sie es einfach überall ankommt und überall auf der Agenda ist und dass dann die Normalität hat.

00:16:17: Lara ich weiß nicht was was meinst du dazu

00:16:21: ja also finde ich auch ein sehr wichtiges Thema auch das kam immer wieder auf wie kommen wir halt aus dieser Bubble raus wo es eben schon sehr sehr Mainstream ist und wo es immer wieder gehört wird Nachhaltigkeit und Klima

00:16:32: und ich würde dich da Karina trotzdem noch mit hinzurechnen auch wenn du sagst ok du bist jetzt nicht jeden Tag vielleicht auf so einer Veranstaltung aber ich glaube wir haben eben auch noch viele Menschen die wir noch nicht erreicht haben und das auch immer so ein bisschen der Fokus bei uns brennt im summit

00:16:47: dass man eben auch gerade ja klein und mittelständische Unternehmen auch einlädt dass wir sowohl die Konzerne mit dabei haben Startups aber dann auch wirklich in die Fläche gehen und dann Angebot schaffen was wirklich rund um die praktischen Tipps ist

00:17:02: und an das natürlich auch sehr schwierig weil aus seiner eigenen Bubble auszubrechen ist jetzt nie etwas einfach das.

00:17:08: Ich glaube wo wir positives Feedback bekommen wo ist daneben funktioniert wenn man das auch wirklich jedes Mal einen ein Thema knüpft und dieses Mal war es eben sehr stark auch das Thema Lieferkette womit der Bereich kopieren mit reinkommt und Einkauf und dieses Mal mit das wirkliche aufgeteilt dass er erste Tag.

00:17:23: Im Fokus Klima und Klimadaten hatte und der zweite dann wirklich

00:17:26: Umsetzung in der Lieferkette und Einkauf und dadurch noch mal ein ganz anderes Publikum auch zu beiden Tagen kam als das jetzt auf die letzten Jahre der Fall war

00:17:35: genau das ist sowieso unser herangehen dass wir immer wieder andere Themen auch damit verknüpfen das ist nicht nur Nachhaltigkeit an sich ist sondern

00:17:42: ein klares Praxisanwendung Thema mit einbringt.

00:17:46: Dass ich da auch wirklich schön fand dass ich meinen im Moment ist es ja schon aber die meisten Veranstaltungen oder viele sind jetzt wieder vor Ort und natürlich ist das auch super cool Leute zu treffen was dieses digitale Format aber wirklich ermöglicht ist die live

00:18:01: Partizipation ja also dass Leute direkt Ihre Kommentare Ihre Fragen ihre Reaktion noch während die Sessions laufen irgendwie beisteuern das finde ich irgendwie

00:18:10: coole Dynamik dass man in dieser Art von Austausch aus so ganz direkt kommen sind das.

00:18:16: Darf ich dann so insgesamt für alle Beteiligten irgendwie auch noch mal sehr bereichernd es hat Spaß gemacht.

00:18:22: Für mich noch mal die Frage wenn man natürlich jetzt auf das Thema Nachhaltigkeit guckt es ist ja sehr breit und wenn man der sich anhand der SDGs ist oder der planetaren Grenzen orientiert

00:18:31: dann ist das ja ein sehr breites Thema wir haben unseren titel des Podcasts ja auch CEO2-neutral genannt also haben dann natürlich auch ursprünglich mal gestartet mit dem Thema CO2

00:18:42: irgendwie schon im Name liegt und ihr habt ja auch den Fokus eben auf dem Thema Tag dekarbonisierung und Klima Transformation

00:18:49: na das hat natürlich eben sehr viel mehr Facetten natürlich noch das Thema Nachhaltigkeit immer warum.

00:18:56: Habt ihr denn den Fokus so stark auf diesem Thema also was ich was sozusagen treibt euch jetzt an irgendwie dieses Thema sozusagen jetzt wirklich in den Fokus zu nehmen vielleicht lagermax zu Beginn.

00:19:05: Ja sehr gerne finde ich auch eine sehr wichtige Frage weil das ist wirklich in der Nachhaltigkeit und Klima Zähne würde ich mal sagen zurecht sehr stark diskutiert

00:19:15: die Diversität ein genauso großes Thema was ab und zu eben hinten runter rutscht sozusagen und gleichzeitig auch den Bereich Klima nur auf CO2 zu runterzubrechen ist auch eben wieder ein starker Tunnelblick und für uns nicht so trotz ist eben erst die die 13 Klimaschutz

00:19:36: in Zentral das eben wirklich auch bei uns als datap climaTec startup

00:19:41: die Mission ist wirklich diese dekarbonisierung Transformationen in der Wirtschaft voranzutreiben und Unternehmen genau dabei

00:19:49: ja eine skalierbare Lösung durch Software anzubieten wie sie für sich verstehen wo Sie gerade stehen in dieser Transformationen an was ihr persönlicher Klima Reifegrad ist entlang von internationalen Standards

00:20:00: und dann was Sie tun können um das zu verbessern und wie sie in der Datengrundlage haben die in dann hilft mit anderen Lieferanten oder Geschäftspartnerin zusammenzuarbeiten.

00:20:09: Um gemeinsam die geteilte Strategie in Sachen Klima umzusetzen Warum fokussieren wir uns

00:20:15: so da drauf du hast das Wort für einen Tag begrenzen eingebracht in den Bereich Klima heißt das heißt wie alt wirklich eine sehr stark laut tickende Uhr haben wir haben in etwa 7 Jahre bis wir das CO2 Budget zu 1,5 Grad aufgebraucht haben

00:20:31: wir haben vielleicht noch 25 Jahre da ging dann so ein bisschen auseinander bis wir das Budget für 2° aufgebraucht haben

00:20:38: und wir haben etwa glaube ich sind die letzten paar Wochen und Monate erlebt wie sich eben schon 0,5 Grad oder 0,2 Grad unterschiedlich anfühlen können wir haben die letzten 45 Jahre die heißesten Jahre ja seit Wetteraufzeichnungen gehabt.

00:20:52: Und wir sehen einfach langsam das ist ein sehr kleiner Zeitrahmen ist um sich diesem Thema wirklich wirkungsvoll

00:20:59: und ja mit einem positiven outcome widmen zu können nichtsdestotrotz ist es immer dieses Thema whataboutism also es gibt noch sehr viele andere Themen ist genauso auch Menschenrechte in der Lieferkette ist ein sehr sehr wichtiges Thema nicht nur Klimaschutz aber es ist eben eins was sehr sehr alt und was vielleicht in der Vergangenheit noch nicht

00:21:18: solistisch angegangen wurde und genau dafür wollen wir eben einen Raum schaffen und nicht andere Themen als unwichtig darstellen aber zeigen dass es ein

00:21:27: sehr präsentes Thema und das hat eine neue Auswirkung auf wirklich jeder einzelne Geschäftsentscheidungen im Unternehmen wie stelle ich mich gerade tierisch auf wie produziere ich wie arbeite ich mit anderen zusammen die kommen die ziehe ich an meine Stakeholder in

00:21:40: und am das kommt von der Regulation Seite inzwischen eben auch sehr sehr

00:21:45: stark also gerade die letzten zwei Jahre ist in Europa mit dem EU fifty-five Programm wo wir uns verpflichten bis 2030 ja

00:21:55: über 50% der Emissionen zu reduzieren

00:21:58: ein sehr starker Push gekommen den wir bislang noch nicht in der Praxis und in der Wirtschaft wiederfinden oder wo sehr viele? Vorher schon wie das umgesetzt werden kann

00:22:07: und am dafür brauchst eben Austausch und nicht nur technische Lösungen sondern vor allem Kollaboration und wissen

00:22:14: und am das wieder der Bogen zum Summer dass wir gesagt haben da passiert gerade so viel.

00:22:19: Da kann ich eine einzelne Initiative oder Unternehmen oder Politiker das ganze lösen sondern dann müssen wir uns vielmehr austauschen und deswegen liegt wir uns der Fokus der speziell auf Klima und dekarbonisierung.

00:22:31: Erinnere über das Thema reden dann sind der Daten am Ende wieder 17. der Heilige Gral und natürlich bieten ja.

00:22:40: Unternehmen total gute Möglichkeiten sich auch zu transformieren

00:22:44: er benennt magst du darauf vielleicht ein einmal eingehen und auch so ein bisschen wo siehst du denn aktuell auch noch Herausforderungen bei dem ganzen Thema Datenmanagement und die dann auch wirklich ebenso zu nutzen und zu interpretieren das ist mir auch hilft das Unternehmen.

00:22:58: Ich glaube viele Unternehmen haben aktuell noch sehr große Herausforderung mit

00:23:03: Daten egal ob groß oder klein der ist die Frage soll ich besser wenn ich schon mit Digitalisierung angefangen habe oder vielleicht lieber auch noch nicht und ich auf einer grünen Wiese anfangen vielleicht sogar auch noch einfacher

00:23:15: Daten sind eine riesige Herausforderung als Großunternehmen habe ich viele verschiedene IP Systeme

00:23:22: die unterschiedliche so Prozesse meiner Wertschöpfungskette abbilden

00:23:27: und alleine intern in internen Prozess jetzt beispielsweise mehr anzuschauen und zu gucken was hat er für ein impact

00:23:35: oder überhaupt noch mal zu gucken wie lange dauert ein Prozess na und und wo passieren da irgendwelche Fehler die zu Ressourcenverschwendung führen das sind alles Analysen die kann man heute machen mit Technologien wie process mining

00:23:47: die Daten dafür zusammenzubringen ist aber die große Herausforderung das heißt da stehen wir.

00:23:54: Nicht nur innerhalb der Unternehmen an einem Schritt wo wir uns Gedanken machen müssen wie wir da besser werden sondern dann im nächsten Schritt

00:24:03: auch über Unternehmensgrenzen hinweg weil ich ja eben ein Produkt in der Regel nicht alleine produziere und ich überlegen muss wie komme ich denn jetzt

00:24:11: über die Lieferkette hinweg an all diese Daten um eigentlich erstens in impacts meinem Produkt ausweisen zu können also erstmal überhaupt

00:24:19: zu wissen wo stehe ich denn das

00:24:22: für die meisten Unternehmen heute gar nicht möglich weil sie einfach von ihren Zulieferern die Daten nicht haben oder auch und sie halt auch selten hergeben können

00:24:31: und das sind Themen

00:24:33: die so viele Aspekt also nicht nur internes Datenmanagement Technologie Strategien aber dann auch Themen wie Daten austauschen also das ist.

00:24:43: Das ist so eine große Hürde über die wir noch rüber müssen wo wir mit der Line Foundation ja dran sind wo wir auch einen ersten Erfolg jetzt.

00:24:51: Hatten in einem Konsortium mit mehreren großen Unternehmen

00:24:54: auf Basis unsere Standards ein Datenaustausch für die CO2 Daten sodass der Footprint am Ende

00:25:01: korrekt berechnet wurde auf Basis der an innerhalb der Lieferkette geteilten Daten also das ist ein großer Schritt.

00:25:08: Und das Interessante ist das ist jetzt kein kein technologischer Durchbruch ja also technologisch ist das jetzt nicht

00:25:14: die Magic sondern das ist dieses Deck heute an einen Tisch zu bringen zu besprechen was sind denn die Standard wie wollen wir und wir können dir und wie dürfen wir das denn machen

00:25:23: und also das ist also technologie ist der enable ganz klar auf der einen Seite aber dann braucht es eben noch eine ganze Menge Governance und Unterstützung um diese Stakeholder überhaupt zusammenzubringen.

00:25:35: Ja das ist noch eine riesige Reise dass das kann nicht wirklich einfach einfach nur sagen.

00:25:43: Man kann sich doch gar nicht vorstellen ich meine das war ja so ein bisschen der Ursprung auch deswegen und im Podcast gestartet haben ja sie das wieder so das Gefühl hatten Mensch irgendwie

00:25:52: wir können doch nicht die ersten sein die das Thema machen und irgendwie müsste es doch da halt in die schon mal Standards geben ist das Thema denn halt so ist das so komplex oder wodran liegt das

00:26:03: das ist halt irgendwie an allen Ecken gefühlt Pionierarbeit braucht.

00:26:08: Und jetzt in der Lieferkette und CO2 Berechnung und so weiter rein guckt er zieht sich das ja weiter fort.

00:26:14: Also sieht ja da irgendwie am Horizont dass es da irgendwie irgendwas passiert oder ist das halt einfach was ist die Frage wie kann das sein.

00:26:26: Ein kurzer Eindruck und dann dann vielleicht ein tieferer von von Lara ich würde sagen ja es ist passiert was du ganz langsam merken die Unternehmen

00:26:36: das wird vielleicht doch ein Business Case für mich und es sind doch nicht nur ein CSR Thema was ich irgendwo ablege ja also das.

00:26:45: Das hat man schon und natürlich hat man auch innerhalb der Unternehmen Leute die die das interessiert und die sich da wandeln wollen aber nein das gibt diese Standards nicht also es gibt auch keinen keine Institution die die jetzt.

00:26:59: Übergreifend einfach Alm auferlegt so Leute ab morgen wird hier CO2 counting gemacht und zwar nach systemix so wie wir das für uns Euros auch dies ist aber das wird nicht gemacht

00:27:13: bisher aber ich glaube es ist verändert sich langsam was irgend und lagern kann da bestimmt noch mehr zu sagen.

00:27:21: Diese fehlenden Standards für Daten und CO2 Berechnung aber auch es nennt sich klimarelevante Daten Offenlegung davon

00:27:31: da passiert eben gerade so nach und nach was auch von der Regulation und der Politik aber ich glaube das ist einfach wie bei allen Themen ist einmal die in der Politik sind und dir die dann aber auch neu sind das ist halt einfach wahnsinnig langsam geht und dass man jetzt gerade erst dahin kommt das eben von finanzieller Seite vor allem

00:27:49: gefordert wird also vom Investmentmarkt klimarisiken von Unternehmen offenzulegen dass man eben zeigen muss was sind die Dinge die ich tue um meine Risiken zu vermeiden

00:28:01: was mache ich im Bereich Strategie Governance Risikoanalyse dekarbonisierung Maßnahmen und so weiter

00:28:08: und das da eigentlich jetzt erst so aus diesem Bereich ok ich gebe euch Geld also will ich wissen ob das in Zukunft noch genauso viel wert ist oder sie steigert oder ob wir aufgrund von Klimaschäden

00:28:17: Nachteile im Geschäftsmodell hat das was gerade der Richtung wir haben alle mit Wirtschaft die angefangen.

00:28:23: Also nach und nach der Druck entsteht wo es vorher total vernachlässigt wurde also finde ich erstmal.

00:28:28: Großartig hätte man vielleicht vorher nicht so erwartet gleichzeitig fehlt eben aber auch noch in den Unternehmen zu dieser. Ok was muss ich jetzt

00:28:36: Muscheln machen um diese reporting Anforderungen zu erfüllen und da wird eben bislang nur vorgeschrieben dass ich meine

00:28:42: direkten eigenen Emission Messer und offen lege das wird genannt scope 1 und 2 und das ist halt

00:28:48: auf dein verschwinden kleiner Bereich also der kann halt nur diese 15% auf sein von meiner eigentlichen CO2 Bilanz und dann geht's in den Bereich Lieferkette

00:28:57: und diese Daten das hat halt gerade Karina gezeigt die habe ich nur wenn ich ein einheitliches ja Datensystem mit meinem ganzen Lieferanten habe und das ist das was wir gerade in der Zusammenarbeit mit Unternehmen.

00:29:09: Herausfinden oder sehen positiver Weise auch

00:29:12: dass viele sich eben erst mal mit sich selbst beschäftigt haben und geguckt wo stehe ich eigentlich dass meine direkten Immissionen was wird ich mir für Klimaziele setzen wie sieht mein Reduktions Fahrt aus

00:29:22: und dass sie über diese Arbeit dann dahin kommt zu sagen wenn sie sich vielleicht sogar wissenschaftliche science Benz Tages gesetzt haben sind sie auch dazu verpflichtet aber dass sie dahin kommen zu sehen

00:29:32: oh ich muss um einen Lieferanten zusammenarbeiten weil die setzen das eigentlich um ich kann das dann am Ende nur noch important und wenn ich dagegen steuern will dann muss ich halt wissen wo stehen die gerade was machen die und wen muss ich vielleicht unterstützen

00:29:44: und das finde ich eine sehr positive Entwicklung dass dieses Bewusstsein so nach und nach kommt

00:29:50: aber dafür wären eben einheitliche Standards dringend nötig

00:29:54: und dann auch die die Daten Systeme die das eben alive dann dass ich jetzt nicht jeder durch jedes Framework aus der Regulation arbeiten musst das nicht jeder eine eigene Excel-Tabelle rum schickt weil das passiert gerade zu Tausenden Lieferanten finden teilweise das Lieferanten.

00:30:09: 10 verschiedene Anfragen bekommen selbst wenn es ein kleines Serviceunternehmen ist also im Transport wie Filmproduktion bis hin wenn ich Materialien herstelle

00:30:18: und ich glaube da sind wir gerade so ein Prozess dass die nächsten Jahre da und uns weiterbringen werden was wir da ja einheitliche Konzepte reinbekommen auch Industrie spezifische

00:30:29: und wo das dann einfach gang und gäbe ist Karina hat das gesagt wie dass wir Euros zusammenrechnen dass wir eben auch unsere Kinder Daten strukturiert haben und dann von da wirklich in die Umsetzung kommen können

00:30:39: kriege noch in deine Richtung ab Jänner für ein US-amerikanischer Konzern deshalb du hast ja auch ein bisschen Einblick

00:30:46: in den US-Markt siehst du da Unterschiede im Vergleich zu Deutschland gerade was eben Standards angeht.

00:30:56: Gerade was Standard angeht ich glaube das ist schnell beantwortet weil da die die EU einfach

00:31:02: deutlich weiter ist wobei es jetzt natürlich auch in den USA wurde zuletzt Jahr auch ein Rekord Nummer Paket sage ich jetzt mal verabschiedet was die Investitionen Ort befördern soll dass es ist jetzt nicht so dass das Thema da

00:31:17: gar nicht existiert aber bin jetzt auf Standard bezogen ist da sind wir einfach in in Europa deutlich wirklich weiter was das betrifft weil

00:31:25: in den USA der Business Case dafür in dem Sinne noch nicht ganz da ist für den Markt ja aber der wird kommen

00:31:34: was ich ansonsten als also schon noch noch sehe als Verein der nachhaltiges Unternehmen.

00:31:41: So ein kernwerk nachhaltig wir haben

00:31:46: kein Fleisch gekauft wir haben natürlich nur Ökostrom gehabt wir sind mit der Bahn gefahren wo es ging

00:31:52: wir hatten keine Firma Autos also alles was man halt einfach machen kann natürlich nur Fairtrade T-Shirt Kaffee

00:32:00: Milch also bzw milch hätte ich am liebsten auch einfach verboten aber da wahrscheinlich dann doch noch die.

00:32:12: Aber das ganze hat mich das doch nicht durchgesetzt aber ich sage jetzt mal ja also wir waren das schon auf einem guten Weg

00:32:21: und natürlich ist das jetzt anders wenn man in einen US-Konzern mit ein integriert wird aber es hat auch Vorteile weil was für mich immer

00:32:30: der wirklich ein ein Ziel war ein Unternehmen zu gründen und gegebenenfalls irgendwann ein großes Unternehmen zu werden was wir jetzt eben durch den Aufkauf in gewisser Weise er geworden sind ist der impact.

00:32:41: Den man haben kann ich habe das nicht vergessen dass ich vor einigen Jahren mal zusammen Executive treffen auch von dem großen US-Konzern eingeladen war und

00:32:50: die dann stolz in ihrer Firmenpräsentationenerzählen wir sind schon bei 20 % Ökostrom oder so weitreichenden sub

00:33:02: mini zu beeindrucken so wenn ich mir so ein großes Unternehmen bin so dann ist das natürlich 100% und dann hat man den impact weil als großes Unternehmen habe ich einen riesigen

00:33:11: impact mit meinen.

00:33:13: Einkaufs Entscheidung schon alleine und das ist was was wir jetzt versuchen in in diesem US-Konzern eben auch mit rein zu pushen das ist dort vielleicht keine Plastikbecher mehr gibt in denen

00:33:24: US

00:33:25: Küchen oder sowas oder Pappbecher sind keine Plastikbecher genau so Kleinigkeiten die ich die für uns hier schon.

00:33:35: Enbetec sind irgendwie auch oh man da einfach noch nochmals mehr Bewusstsein sagen kann.

00:33:42: Glaub schon dass es natürlich über die Herausforderung ne also jetzt sozusagen dieses dieser trade-off zwischen ich kann es halt im kleinen Halter Navi wirklich auch 80 90% bringen.

00:33:54: Aber der Hebel ist natürlich irgendwie deutlich größer wenn ich heute im Konzernumfeld sagen wir mal von 8 auf 12 % komme.

00:34:02: Das ist natürlich irgendwas.

00:34:06: Das natürlich was was man noch aushalten muss ne also sozusagen selber und immer wenn man wieder von der Wirksamkeit

00:34:13: aus guckt wie nimmst du das war Karina das kann ich mir schwer schwierig auch als schwierig vorstellen teilweise oder.

00:34:20: Ich weiß nicht ich glaube ich ich werde also ich meine muss man seid nicht mehr meine viermal ja deswegen gut kann ich das nur zu einem Teil beeinflussen

00:34:29: aber ich bin da glaube ich für mich persönlich ein bisschen radikaler was das betrifft ja also es gibt viele.

00:34:39: Ja man sagt auch immer man findet keine Frauen für Führungspositionen.

00:34:43: Du musst sie einfach einstellen dann natürlich ist das nicht so einfach für ein großes Unternehmen das von heute auf morgen zu machen aber man kann es auch einfach tun weil ich kann es mir leisten.

00:34:56: Natürlich sind entweder 3% schon schön aber ich sehe gar nicht was mich davon abhalten sollte es komplett zu tun wenn ich so nerve also klar ist es natürlich.

00:35:06: Im heutigen System ökonomisch nicht unbedingt incentiviert und da liegt das Problem das verstehe ich schon aber ich könnte es schon.

00:35:15: Doch einfach nur Frage dass du uns an.

00:35:19: Okay also fängt Big ja okay also finde ich finde ich halt auf alle Fälle auch ist auf Euch auf jeden Fall der Typ der richtige Ansatz na klar.

00:35:27: Das ist ja eben Glaubenssatz den man jetzt irgendwie hat man kann das jetzt immer nur klein machen dann Klein denken das muss ja gar nicht so sein

00:35:35: wir kommen schon ja schon wieder als Ende unser Hansi unsere Zentrum unserer Zeit

00:35:41: habt ihr denn noch ein Appell was möchtet ihr denn den den Zuhörern zu noch mitgeben Lara vielleicht magst du beginnen.

00:35:50: Ja aber wir mit dem summit

00:35:52: gestartet sind freue ich mich besonders dass wir nächste Woche tatsächlich unseren diesjährigen Best Practice Guide wiederveröffentlichen werden

00:36:00: das ist für uns so die Zusammenfassung des geballten Wissens rund um den Samet wo man daneben die Themen noch mal nachlesen kann und und ja ich schauen kann was was ist da so passiert tauchen ins Thema

00:36:13: dekarbonisierung ein aber auch eben die ganze regulation wir haben wir es heute nicht so aufgedröselt im Detail an da kann man reinschauen was es eigentlich verpflichtend was passiert teilweise eben schon ab nächsten Jahr und dann aber auch was sind so best practices rundum Einkaufsentscheidung an Lieferanten Kollaboration dekarbonisierung Maßnahmen

00:36:32: haben wir da alles zusammengefasst und genau das kann man sich demnächst von unserer Webseite der kleine choice.com runterladen.

00:36:41: Und ein zweiter Impuls der daraus entstanden ist bei uns

00:36:45: brennt dann eigentlich immer so alles auf Hochtouren nachdem Janet weil wir eben sehr sehr viele nach Gespräche führen und auch das ganze Wissen so für uns aufnehmen und wir haben bislang in unserer Plattform eben zwei Modelle ein und wo Lieferanten wirklich unser Klimamanagement System nutzen und ihre eigenen Daten zu managen und halber zu machen und dann auf der anderen Seite für Konzerne und diese Daten von Lieferanten zu erhalten und mit ihnen zusammen dekarbonisierung Maßnahmen umzusetzen

00:37:15: und als Reaktion auf den Summit haben wir den ganzen Sommer auf Hochtouren gearbeitet um ein neues Produkt zu lauschen am was noch mal die Skalierbarkeit in der Lieferkette voranbringen wird

00:37:25: und zwar ein schnell klimacek sozusagen für Lieferanten und Unternehmen um herauszufinden wo man in deinem eigenen klimareise gratis steht

00:37:35: und auch so kennenzulernen welche Daten rund um Klima außer nur CO2.

00:37:41: Muss ich denn eigentlich managen und offenlegen und auch das wird im Laufe des nächsten Monats über unsere Webseite veröffentlicht da kann man sich jetzt schon vor anmelden an dem in diesem Klima Check

00:37:51: für sein Unternehmen machen will und an der fun fact dabei ist dass man dann auch in unserer Datenbank gelistet wird als ein Unternehmen dass ich auf die Kinder Transformation vorbereitet und auch von anderen Unternehmen gefunden werden kann

00:38:03: an da wir eben genau dieses Thema dass wir heute haben sehen das eben immer mehr Unternehmen auch mit anderen zusammenarbeiten wollen die Klima voranbringen die Daten offenlegen können dann nächste Schritte gehen

00:38:14: und am so unseren Ansatz von der kleine Community nicht nur im sammelt sondern eben auch in unserer Plattform immer weiter einbringen und da freue ich mich sehr drauf

00:38:23: ruf mich dann einfach direkt an den mit dem Appell den kleinen mit Schweif

00:38:31: Artec direkt mal auszuprobieren weil ich glaube das ist natürlich schon die Diskussion die man im Unternehmen anstoßen sollte also wenn man

00:38:41: Addons woran denkt dass es in meinem eigenen Unternehmen vielleicht nicht genug auf der Agenda ist oder wenn ich Einschulungstag vielleicht irgendwie erkenne na ja ich sollte es mal drauf packen aus welcher

00:38:50: Richtung auch immer das kommt ich glaube so sind ist ein guter Ansatz zu verstehen wo man als Unternehmen da überhaupt

00:38:57: steckt wo Potenziale sind ist das sowas einfaches wie ich kaufe meinem paartassen und eine Spülmaschine.

00:39:04: Also das sind theoretisch einfach und vielleicht und wo sind auch komplexere und sich einfach nicht scheuen das Thema auch immer wieder anzubringen also jedes Mal wenn ich unseren CEO treffe

00:39:15: spreche ich über dieses Thema und wenn er mich sieht denkt er in die Wüste.

00:39:21: Das ist ein erster guter Schritt dass er falsch steter Tropfen höhlt den Stein.

00:39:30: Danke euch beiden was ein tolles Gespräch werden leider noch wahrscheinlich zwei Stunden weiter reden können vielleicht kommen wir noch mal auf euch zu zu bestimmten Themen wenn es okay ist oder wie.

00:39:42: Immer großartig zum fortführen zum Vorgespräch das war ja schon total schön danke euch für die Zeit die ihr hier rein gebracht habe und für die tollen Impulse.

00:39:53: Gerne danke euch beiden und ich bin sehr gespannt auf die Folge ge

00:39:57: sprechen wenn du sagst aber man findet viele speakerinnen wieder dann lebt der Summit weiter weil auch da hätten wir glaube ich eine Woche draußen machen können wenn ich sehr sehr gespannt und danke dass ihr da in die Tiefe geht und noch mal viele Themen hervorhebt an

00:40:11: freue ich mich sehr drauf vielen Dank es hat sehr viel Spaß gemacht auf jeden Fall.

00:40:16: Music.

00:40:21: Ja die ist ja mit Lara und Karina gesprochen spannend und auch hier wieder mein Gott werden ja drei Stunden aufnehmen können was hast du denn so mitgenommen.

00:40:31: Ja für mich ist eben.

00:40:34: Das Thema Daten auch in dieser gesamten nachhaltigkeitstransformation also die Wichtigkeit von Daten dieser nachhaltigkeitstransformation ist ja immer noch total unterstrichen und eben auch die Herausforderung die ist eben gibt.

00:40:47: Und sich halt wirklich strukturiert hat mit dem Thema zu beschäftigen und auch nicht nur im großen Enterprise sondern auch in kleineren Unternehmen dass das halt

00:40:54: eben schon entscheidende Faktor ist und eben auch gleichzeitig noch eine große Herausforderung darstellt auf allen Ebenen und du.

00:41:03: Ja total und wir hatten ja noch mal kurz gestrichen auch nur.

00:41:07: Kurs co2 dekarbonisierung mich finde da wurde auch noch mal gut rausgestellt natürlich geht es nicht nur darum aber es ist wichtiger notwendiger Schritt.

00:41:16: Und wie wie spannend hier hat nicht nur Daten manchmal so einfach diese digitalen Lösungen sein können ja und das ist da gibt's eben schon vier und da kann man sich glaube ich als Unternehmen.

00:41:26: Auch ganz gut schon helfen lassen auch einfach in dieser vielleicht am Anfang wirkenden Gewalt sie da auf einen zukommt.

00:41:36: Ich kann halt ich finde halt noch mal natürlich auch Karinas ist sorry so geil ne irgendwie Gründerin ja von ganz vielen Firmen eine verkauft an einen großen Konzern und sagt halt nachher ganz ehrlich

00:41:49: dafür kann ich jetzt mehr Menschen erreichen mit dem Thema Automatisierung von Prozessen also auch hier

00:41:55: den benötigen Pragmatismus sozusagen mitzubringen bei der es Persönlichkeiten natürlich auch irgendwie super ne.

00:42:02: Ja sind halt eben zwei Sachen ne also das einerseits dass Technologie eben auch ne Nebler ist das ist natürlich total spannend ist also auch eine Chance eben darstellt und.

00:42:14: Dass das auch nach und nach auch immer mehr Unternehmen wird so wie feststellen dass tatsächlich Business Case ist und gleichzeitig die Herausforderung dass es eben auch wenig bis keine Standard

00:42:26: es gibt es halt dann ebenso die erste Richtlinien aber wie das NRW tatsächlich praktisch umgesetzt ist.

00:42:32: Und auch fürs jeweilige Geschäftsmodell umgesetzt ist da es einfach auch noch wahnsinnig viel zu tun und ein großer Beratungsbedarf.

00:42:38: War mal wieder ultra spannend ist wahrscheinlich der letzte Tag mit den beiden und ich freue mich schon auf die weiteren mit dir hier ist das denn danke dir.

00:42:48: Bis dann Meike ciao.

00:42:50: Music.