CEO2-neutral - Der Interview-Podcast für mehr Nachhaltigkeit im Unternehmen

CEO2-neutral - Der Interview-Podcast für mehr Nachhaltigkeit im Unternehmen

Unsere Reise zum nachhaltigen Unternehmen

Transkript

Zurück zur Episode

00:00:00: Music.

00:00:19: Moin und herzlich Willkommen zu unserem Podcast CEO2-neutral

00:00:23: wir begrüßen euch wie immer zu unserem Austausch mit spannenden Gästen dazu wie Unternehmen Unternehmer erinnern und Mitarbeiter in der sich der Reise anschließen können seinem nachhaltigeren Unternehmen und das auf jeglichen Ebenen

00:00:35: jetzt hat schon seitdem ich sitze auch schon seit paar Jahren auf der Reise zu mehr Nachhaltigkeit und nehmen da euch eben gerne mit dann in der glauben wir fest daran dass es viele Unternehmen braucht eigentlich alle

00:00:47: Ehrung für Nachhaltigkeit zu sorgen und wir da einfach mehr drüber reden sollten und wir sind wir immer Nils und ich, Nils, wie geht's. Meike mir geht's super

00:00:56: ich bin starte jetzt gerade so frisch in den Tag das ist ja mein erstes mein erster offizieller Termin heute und freue mich total auf unseren Gast wie geht's dir,

00:01:06: mir geht's gut ich freue mich sehr für dich dass es dein erstes Feld wird das gar nicht wann wir warten aber ansonsten geht's mir auch sehr gut ich freue mich auf unseren Tag wen haben wir denn da.

00:01:19: Ja wir Mathias Kollmann da und Mathias ist CEO der Bohlsener Mühle und gleichzeitig

00:01:26: ist er auch noch im Vorstand des Bundesverbands nachhaltige Wirtschaft das schöne ist ja dass er in der bohlsener Mühle die sich ja eben

00:01:35: um das Thema auch um um nachhaltiger nachhaltige Lebensmittel kümmert und dort eben sehr viel Macht dann hören wir gleich auch noch ein bisschen was drüber

00:01:45: hat er aber auch eine Historie und zwar hat er wieder eben rausgefunden haben Sie schon immer mit Schiffe beschäftigen zumindest die letzten 30 Jahre in unterschiedlichen konventionellen Betrieben unterschiedlichen konventionellen Bäckereien.

00:01:58: Und ist natürlich dort eben auch ja als Person aber auch in der Branche dort halt in eben.

00:02:05: In dieser Transformation und kann da auch Blick aus beiden Welten auf das Thema bringen und deswegen freue ich mich total drauf und Mathias wie geht's dir.

00:02:16: Hallo guten morgen zusammen.

00:02:19: Mein erster Termin ist es auch nicht heute

00:02:29: nein mir geht's gut ja die täglichen Herausforderungen die gerade die weltpolitische Lage habe ich jeden bringt jedem einzelnen,

00:02:38: die steht auch vor unserer Tür jeden Morgen aber sonst gesundheitlich gut fit und haben und morgen schon joggen gewesen.

00:02:47: Der Tag kann starten oder einen schon seit zwei Stunden startet die so etwas mehr Tempo.

00:02:55: Sehr cool wir starten immer ganz gerne rein mit einer fragen alle unsere Gäste nämlich wie bist du zur Nachhaltigkeit gekommen.

00:03:03: Ich bin ja wie dieser Freund schon sagte in konventionellen Strukturen aufgewachsen auch im Elternhaus und bin immer geprägt worden von schneller weiter höher

00:03:13: ich mein Leben bestand aus Erfolg Erfolg Erfolg um jeden Preis.

00:03:20: Und das habe ich dir so viele Jahre lang gemacht wo genau können wir gleich nachher noch mal ganz kurz besprechen wäre sehr sehr lange gemacht und irgendwann kam ich bin 153 irgendwann kam der Punkt in meinem Leben.

00:03:32: Der kommt bei ihm irgendwann mal was ich die Frage stellt was mache ich da eigentlich.

00:03:37: Unter dieser. Ist leider etwas zu spät gekommen weil er hat mich gesundheitlich ein bisschen mitgenommen und wenn man Gesundheit ist ein bisschen angegriffen wird dann kommt man auch ins denken

00:03:47: dann kurz mal kurz vor Gespräch dann wird man quasi nicht,

00:03:53: eigenständiger entscheide dich eingestellt Klassenfoto noch aus und wird aus seiner Komfortzone rausgeschmissen und das ist eine Qualität gerade der deutschen.

00:04:02: Erst dann kommen die ins Denken und sind total innovativ und dann habe ich mir überlegt okay so kann es nicht weitergehen diesen Erfolg getrimmt im Hamsterrad zu sitzen jeden Tag aufs Neue das kann ich weiter.

00:04:14: Für mich persönlich und so bin ich zur Nachhaltigkeit gekommen und habe dann angefangen im Einkaufs-Center mit meinen Wochenendeinkauf gemacht hat in meiner Familie.

00:04:24: Nehme auf die Uhr zu gucken statt auf den konventionellen lebensmittelregal rum zu suchen wo ist mein Einkaufskorb immer mehr Bio geworden,

00:04:33: und  irgendwann war mein Blickwinkel anders und habe dann angefangen 2013 als Geschäftsführer bei einem Unternehmen in Hessen bei der Erzberger Bäckerei.

00:04:46: Tiergut Unternehmen damals und hab dort zum ersten Mal Biobrötchen gebacken.

00:04:51: Und seitdem bin ich in der Nachhaltigkeit und in Nachhaltigkeitsgedanken und diskutiere auf jeden Tag aufs Neue mit meinem konservativen konventionellen Netzwerken.

00:05:01: Darüber was ich denn hier eigentlich im Zimmer.

00:05:03: Wo siehst du denn die Unterschiede also du kennst ja die alte Lebensmittelindustrie und die neue wo siehst du denn die Unterschiede oder wie und wie erreichen wir denn die Menschen noch in der alten Welt sage ich mal.

00:05:16: Ich persönlich glaube gerade in der Lebensmittelindustrie in anderen Wirtschaftsbereichen in der Lebensmittelindustrie geht das nur wenn der Verbraucher die Verbraucher hat

00:05:23: also nur wenn der der am POS am Point-of-Sale im Regal im Markt in der Bäckerei in der Metzgerei sagt ich möchte kein.

00:05:32: Schweinefleisch mehr aus Massentierhaltung ich möchte gerne ein Bio Brot ich möchte gerne das erst dann.

00:05:38: Bewegt sich daran und der Handel bewegt sich,

00:05:42: und dann bewegt sich auch der Verarbeiter und dann bewegt sich auch die Landwirtschaft also ich glaube nicht deswegen aber nicht dass es voll von bottom-up funktioniert das von unten rauf funktioniert ist ich glaube persönlich kann nur von oben top,

00:05:55: die Verzehrer*in sagt ich möchte was anderes essen das heißt aber auch dass ist die Königsdisziplin,

00:06:03: die Verbraucherinnen und Verbraucher zu überzeugen Paradigmenwechsel beizuführen zu überzeugen sich anders zu ernähren.

00:06:11: Ich bin gerade über die Wahl aufgewachsen konservativ aufgewachsen ich bin ein absoluter Gegner gegen Verbote.

00:06:18: Ich glaube persönlich schon dass der Mensch seine eigenes Individuum ist und sagt er muss er sich irgendwie selbst hinkriegen

00:06:24: sich zu entwickeln aber mittlerweile denke ich da ein bisschen anders ich glaube ohne Rahmenpolitische Verbote wenn manchmal so negativ bewertet funktioniert es nicht weil.

00:06:36: Kommt nur ins denken in die veränderte Entscheidungsprozess wenn irgendwas nicht darf dann sucht er sich Alternativen.

00:06:44: Bei der ist eigentlich ganz so Blüten ganz glamorous Individuum und untersucht dich immer nett eine gute Alternative und dann hat's gesehen bei der bei der Gurtpflicht ja,

00:06:54: kannst du mir beim Großvater erinnern der sag was ist passiert.

00:07:02: Ich habe echt keinen Verbrauch Verbot ist alles so Team Katalysator.

00:07:09: Katalysator genau gemacht wird aber dann der Mensch an sich anfängt zu sagen ja ok ich suche alternative und die Alternative können dann nur sag mal grün Unterhalt.

00:07:22: Das sollte dann mal so ins Angebot auf der alternativen Seite muss dann eben über die Kühnert werde nachhaltig sein.

00:07:28: Alternative zu dem Wasser heute hat das identisch ist mit dem was er hat.

00:07:33: Hast du spannende Diskussion weil gerade politisch war ja sehr lange der Kurs eben ja ich sag mal Selbstregulierung des Marktes Selbstregulierung der Marktkräfte.

00:07:44: Und eben gerade ich wollte nur sagen die letzte war die letzte,

00:07:49: so die letzten 16 Jahre waren ja eben auch sehr stark davon geprägt das Halten irgendwie im selbst in die selbstregulierenden Mechanismen der Wirtschaft oder dort hat eben drauf gesetzt wurde

00:08:01: gleichzeitig aber natürlich das Thema das halt die ökologischen Kosten nicht eingepreist sind meiner Meinung nach.

00:08:06: Muss eins von beiden passieren also entweder Kostgeld oder es muss halt dementsprechend Verbote.

00:08:11: Reguliert werden wie siehst du das hast du schon immer so gesehen nein ich habe dass ich habe dir gesagt hätte heute sage ich ja.

00:08:26: Ich glaube nicht ich bin jetzt nur so funktioniert die Frage ist nur wie stark ist diese Marktregulierung der Ausprägung also da kann man sicherlich noch das noch mal diskutieren darüber wie stark greift der Staat in politische.

00:08:41: Das würde bei den endlosen aber ich glaube das wäre noch mal eine Diskussion wert aber ich glaube nicht bin mir sicher es gibt nicht mehr ohne,

00:08:49: ihr seht ja was wohin das führt 16 Jahre 20 Jahre wo sie mir den heute gelandet und was was heute gerade passiert ist ja,

00:08:58: dass die Gesellschaft wie dieser Energieversorgung die kriegt ja gerade mit dem Dampfhammer erklärt.

00:09:10: Das ist so ihr nicht mehr weiter geht das sind ja Extreme also das eine Extrem ich darf machen was ich will und andere Extrem ist ja jetzt nicht mehr.

00:09:19: Gar nichts dazwischen also dieses Prozess und die Männer die Gesellschaft gesagt hat er nicht weiter.

00:09:26: Mit besser oder mach mal anders der ist passiert Liebling ja draußen im Wohlstand der keine Notwendigkeit darüber nachzudenken was du verändern.

00:09:37: Und das ist jetzt gerade ist passiert jetzt gerade deswegen ist sind diese radikalen Wächter der anderen Seite die dann sagen ja im Moment so nicht meine Freunde so geht das auch nicht aber es geht.

00:09:47: Von außen belehrt wie wir uns in Zukunft zu verhalten haben wenn wir diese Erde weiterhin noch bewohnt.

00:09:56: Wie geht ihr denn das Thema wenn wir jetzt mal auf die bohlsener Mühle schauen also würdest du sagen dass das auch Vorbild Charakter H

00:10:03: würdet ihr da gerne mehr drüber erzählen also siehst doch mal los wie eigentlich das Thema Nachhaltigkeit Bio bei euch eine Rolle spielt.

00:10:11: Prozentiges Bioland wir waren aber vor 40 Jahren als der Inhaber.

00:10:18: Betrieb von seinem Vater übernommen hat bei Insolvenz .

00:10:27: Und hat Volkswirtschaft studiert in Hamburg unser Treffen müde keine Ahnung er hat früher als Kind gerne Säcke geschleppt und so ein Bus nach Wien die produziert wird aber mir Muster

00:10:36: gerade sie gesagt nein ich mach weiter so gut wie ich jetzt bisher aber wie wir bisher weiter gemacht haben machen wir nicht mehr weiter sondern wir machen Öko weiter Bio weiter und dann angefangen und Biostruktur aufzubauen es gab damals keine Landwirtschaft.

00:10:48: Es gab keine Kunden die BIO wollten ja er wurde als Ökospinner bezeichnet hier

00:10:55: die Banken sagen was Bio investieren Gott des will ich kein Geld mehr zurück ne also 40 Jahre richtig richtig richtig Stress gehabt aber er hat weiter gemacht und er hat immer sehr früh also die haben damals wirklich wie man sich vorstellen kann sie die mit dem alten Karren,

00:11:09: wie muss nach Berlin gefahren weil da ja die Ökoszene ganz anders waren auf dem 40 Jahren und haben dann da Zero Protein geliefert.

00:11:16: Und wenn man so diese als man denkt.

00:11:23: Gottes will heute keiner mehr machen und dann haben wir vor 40 Jahren angefangen und er hatte sehr früh in die jetzt schon gesagt.

00:11:32: die Situation als Mühle nur Mehl zu machen.

00:11:35: Ob Bio oder konventionell ich möchte nicht in diese Entscheidung kommen sagen ob ich muss auch wieder schließen weil ich bin insolvent und deswegen hat er sehr früh die Wertschöpfung investiert und wir haben.

00:11:45: Sie angefangen Brot zu backen und wir haben eine kleine Bäckerei und wir haben dann angefangen 104 und neues Werk zu bauen dort stehen jetzt eibergstraße nimm sie wieder rein

00:11:55: wir beliefern bundesweit wenn Handel mit Bioland Backwaren Keksen Crunchies Müsli ecetera.

00:12:04: Wir sind noch nicht am Ende und wenn du sagst was machen wir anders als andere das einzige was wir anders mal das andere ist deine Entscheidung.

00:12:13: Die wir machen unsere Motivation ist eine andere wir machen nichts dass der Gewinnmaximierung wir machen einfach

00:12:22: Sinnhaftigkeit auf die Frage die ich gestellt habe als ich die Nachricht gekommen bin was macht das einen Sinn was ich hier mache sag Körpers Gedanke das ist bei uns irgendwie in den Medien erfahren hat jeder Entscheidung betreffend.

00:12:36: Überlegen wir braucht es das.

00:12:39: brauchen wir das wie können wir das machen macht es Sinn das gibt ja sowieso nur dieses schöne Buch Grenzen des Wachstums,

00:12:47: das ist auch so eine Frage müssen wir es insistieren müssen wir unbedingt haben braune Filteranlage müssen wir dabei uns ja

00:12:53: das sind alles weil wir könnten Bau oder ne also Nachfrage ist ungebrochen hoch aber wollen wir das ja irgendwann in der größte Unternehmen was anderes Problem das ist glaube ich das was wir anders machen

00:13:07: sind noch lange nicht perfekt oder also wir sehen uns nicht als Vorbild sondern eher als Sparringspartner.

00:13:15: Wir heizen unsere Öfen z.b. mit Gas aber wie früher,

00:13:21: überlegen können mit der Biogasanlage zu zu planen haben wir auch nicht gemacht und wir haben uns auch einfach gemacht haben gesagt kommt Gas und Attacke jetzt sind wir aber dabei und jeweiligen dir got doch ein Biogasanlage Bowdenzug

00:13:35: deswegen wir sind nicht perfekt ihr habt ja selber auch Bioläden welche Erfahrung habt ihr denn damit gemacht aber wir haben keine eigenen.

00:13:45: Wir haben einen Bioladen am Werk mit Außer Haus Verkauf mit Arbeiten sind und aber auch die.

00:13:51: Im Umkreis einkaufen und wir haben vor zwei Jahren einen Laden in Lüneburg geöffnet eines Werkstücks.

00:14:00: Und warum haben wir das gemacht nicht weil wir wollen sondern.

00:14:08: Meine Motivation für die Dinge zu tun komm gleich noch etwas anderem ist.

00:14:12: Wir haben uns vorhin über Verbote oder Belehrung versus die Information und Sensibilisierung,

00:14:18: also meine Intention ist es die Leute zu sensibilisieren zu informieren und nicht zu belehren und uns verbieten soll so ein weicher Charakter zwischen

00:14:28: Regulierung und Liberalismus gebaut und dem Handel zu zeigen wie geht der einfacher wie soll die Zukunft denn eigentlich Ladenbau funktionieren und wir haben den Laden nach cradle-to-cradle-prinzip.

00:14:42: Das heißt der gesamte Laden ist aus konzipiert ist ausgestattet ist versorgt mit umgebaut worden mit Cradle to Cradle to Cradle Konzept Struktur und mehr Verein,

00:14:55: nach der Arbeit Artikel Pässe für alle verbauten wo Stars die dort installiert sind ganz tolle.

00:15:03: Anekdoten aus diesem Bau Wallerangeln alteingesessener Mara vor mir steht und sagt wie kalt aber die Wand.

00:15:12: Brauchen länger bei 5 mal streichen.

00:15:22: Dieses Learnings Maler ich glaube der war schon kurz vor der Rente Übergabe an sein an sein Junior diesen Betrieb dachte tschuldigung ist jetzt scheiße ich glaube das ist zu.

00:15:34: Und das war so learning sage das ist ganz super dass das ist genau das was wir damit wollen.

00:15:44: Dass die Leute ins denken kommen und dann was soll ich da jetzt ganze Zeit gemacht müssen ja auch gar nicht so schnell.

00:15:50: Zeige kleinen Anekdote waren im gleichen Zeitraum ist wir umgebaut haben

00:15:55: Görlitz ein anderer leise sein,

00:16:07: wir haben alles rausgerissen haben es getrennt voneinander in den Abfall getrennt voneinander das hat 5 Tage gedauert.

00:16:15: Der gegenüber hat nach einem Tag alles im Containergebäude gedonnert und hast du die Uni gefahren.

00:16:21: Und wir haben mal miteinander gesprochen und ihr hättet nicht glauben ökonomisch gesehen waren wir beide wohl.

00:16:26: Wir quasi mir Geld investiert haben für die Arbeitszeit S300 aber die haben sogar noch coole und Geld bekommen für die Verwertung dieser Reststoffe.

00:16:35: Und der andere hat wenig Zeit Arbeitszeit für investiert Arbeit im Mönch will Geld bezahlt für diese Werte für jede Abfallentsorgung

00:16:42: das ist unterm Strich ökonomischen rüber und das war das war wirklich super dann zu verschiedenen ladings zu haben und auch die die Videos da zusammen wir waren auch gearbeitet haben und heute ist zusa,

00:16:52: flagship und ihr haben so ein bisschen so eine so eine raue table area wo wir dann quasi auch mit der Leuphana Universität hier in Lüneburg die.

00:17:01: Nachricht als managementstudien Studiengang und da treffen wir uns ab und zu mit von Studentinnen und Studenten und trinken wir zusammen essen das Sandwich und Hansen Afterwork Freitag.

00:17:12: Zu Corona leider nicht aber.

00:17:13: zu Weihnachten backen wir den Kindern aktiv sind der Grund was am Backofen dabei und so ein bisschen dauert es von mir in Gießen einig Landwirtschaft der Zukunft,

00:17:23: wie funktioniert ein Bio Landwirtschaft.

00:17:28: Sonderprojekte heute noch und es ist nicht jeden Monat Geld zu verdienen sondern das wäre das denn für deine Mühe machen würden aber das über Verluste machen es auch.

00:17:38: Ja was ein cooles Beispiel also wie man irgendwie der sieht manchmal so einfach auch,

00:17:43: eine Wirksamkeit überhaupt im aufmachen kann und darüber zu berichten und zu erzählen und zu zu reden oder zu schwätzen wollte ich schon sagen ich war in Ulm die Tage.

00:18:01: Mich würde noch interessieren welche Art von Menschen zieht ihr als Arbeitgeber an also würdest du sagen wir reden ja auch oft vom Fachkräftemangel und man findet keine Leute mehr und würdest du sagen dass er pertusini mitbringt eben auch gute spannende Leute anzieht und das gar nicht so präsent unter den Mitarbeitenden kannst uns da mal so eine ein Ohr

00:18:24: eingeben.

00:18:25: Ich glaube mittlerweile ziehen wir deutlich mehr Purpose getriebene Menschen an in der Vergangenheit haben wir halt hier in der Region ist quasi der der der Motor dieser Region ist der größte Arbeitgeber hier,

00:18:35: 300 Mitarbeitende bei uns in irgendeiner muss Neumühle und zu wissen der größte Arbeitgeber der Region ist ne.

00:18:42: Agrarwirtschaftlich geprägte Landkreisen die wir die Arbeiten erledigen lieben das heißt wir haben

00:18:47: in der Vergangenheit nur Menschen angezogen die einfachen Job gesucht haben und bei uns gearbeitet haben und ich würde auch behaupten von den 300 sind gleich runter da die wegen der Sinnhaftigkeit da sind zwei und das sind dabei einfach Geld verdienen

00:19:01: aber die ist mit sagen die letzten drei bis fünf Jahre.

00:19:07: Bekomme immer mehr Anrufe von außerhalb in Düsseldorf München Hamburg wo auch immer er die sagen möchte ich habe euch deine sagen sie kennengelernt ich habe Bock könnt ihr mir was erzählen.

00:19:16: Würd gern bei euch arbeiten und es tut Jose ist es ist auch eine Erfahrung für mich in der Vergangenheit mit Leute eingestellt habe war erst,

00:19:23: was ist ein Entwicklungs haben und dafür die die ersten Fragen Bewerbungsgespräch die letzten drei Jahren führe sind,

00:19:32: sag mal mir bitte was ihr hier macht wo kann ich euch denn helfen und was hatte das für ein Output was ich hier mache und warum tut ihr das dann so,

00:19:41: über Gehalt und Entwicklung kommt vielleicht einem zweiten Gespräch ist es gibt aber nicht den ersten und es ist.

00:19:48: Hast du gedacht was gerade passiert deswegen haben wir,

00:19:55: Inhalte braucht keinen keine Lüge und keinen Mangel an Mitarbeitende aber einen einfachen Produktionsmitarbeiter aber dann doch schon,

00:20:04: die gibt's Düsseldorf Produktion.

00:20:10: Ich würde gerne noch mal auf deinen zweiten Hut zu sprechen kommen nämlich als Mitglied des Vorstands des Bundesverbands nachhaltige Wirtschaft

00:20:19: das ist ja auch wer mit viel Aufwand verbunden was treibt dich denn daran weshalb machst du das.

00:20:26: Warum mache ich das ich habe irgendwie so das Gefühl,

00:20:39: das hat 20 Jahre gemacht hat irgendwie wiedergutzumachen also so ich weiß nicht.

00:20:43: Kann so ein Schuldgefühl ist kein richtiges Schuldgefühl aber verdammt noch mal

00:20:51: ich habe das all die Jahre so gearbeitet jetzt habe ich hier jetzt habe ich den Blick auf auf Wirtschaft gesehen mit ich muss da mehr Engagement mit rein bringen und ich habe einfach auch

00:21:00: wissen wann ich mein Netzwerk schnell aufgebaut ist das zu erreichen weil dieser Nachhaltigkeit Spektrum oder diese Nachhaltigkeitsgruppe

00:21:10: war doch dass ich sie hofft ja seine eigene Bubble gefangen.

00:21:14: Und selbst das gar nicht dieser nachhaltigen deswegen,

00:21:23: dieses diesen diese Erfahrung ich habe diesen Blick wenn ich den habe muss ich einbringen damals dann zur Geschäftsführerin Katharina weiter gefahren der Mensch ich weiß da will einer der Vorstand verlassen sie mich dann aufstellen wollen oder so,

00:21:37: ihr sollt ja gerne weiterzuleiten und hat ein Vorstand Bundesverband.

00:21:49: Und bei den anderen Blickwinkel auf diese diese Transformation.

00:21:53: Abends rauszugehen und sage guck mal bitte anders drauf und ihr denkt ihr immer mit eurem rosaroten drinne das hat mich motiviert ein bisschen zu engagieren.

00:22:09: Wenn du sagst ein bisschen viel kannst du mal so einen groben Abriss geben was sind so deine Tätigkeit mal sie hat verstanden du nutzt eben dein Netzwerk dass du hast und da auch Botschaften rein zu streuen was sind denn noch so also ich meine,

00:22:24: Vorsitzender das klingt ja auch als hätte man gewisse Rechte aber auch Pflichten in dem Kontext kannst du uns dann noch mal ein bisschen was erzählen.

00:22:31: Habe ich denn Vorsitzendes Gremium ist sodass der Geschäftsführerin des Verbandes leitet und führt und der Vorstand besteht aus Personen.

00:22:44: Archivgesetz und und jedes Vorstandsmitglied in diesen Vorstand hat so seine eigenen Schwerpunkte.

00:22:50: Irgendwann Schwerpunkt ist es die meinen Ehrung Landwirtschafts Nachfolgeregelung ist auch und ihm aber wird gerade damit konfrontiert sind also dein Leben selbst das muss man bügeln,

00:23:00: mach mal begegnungscafe Stiftung Stiftung generell verkaufen und was noch immer für mich ist das Thema Nachhaltigkeit.

00:23:11: Weil ich glaube dass die Transformation gerade in Mittelstandsunternehmen sich von dem.

00:23:19: Unternehmen stellt in Nachhaltigkeitsthemen Unternehmen nur der ist Bilanzposten.

00:23:38: Dass das so heute mal was ich was mich umtreibt und dann ist es so dass ich diese Themen halt über verschiedene Kanäle Streule geht über solchen media.

00:23:46: Ich halte einen Vortrag oder stehe auf dem Podium oder irgendwas bei Partner für verschiedene Fragen.

00:23:55: Meine Arbeit beim Bundesverband nachhaltige Wirtschaft.

00:23:59: Sind ja gleich zwei richtig gute Aspekte die Tür aufmachst das eine ist Nachfolgeregelung also verstehe ich fortfahren Volkseigentum genossenschaftliche Organisation und so weiter da passiert ja gerade viel doch einer Gesetzgebung.

00:24:13: oder

00:24:14: sind ja ein paar Sachen angekündigt sowie diesmal formulieren ja da könnten wir ja uns auch alle Fälle noch mal weiter dass das Thema weiter vertiefen aber ich möchte noch ein anderes Thema zu sprechen kommen und zwar dieses Thema Kontrollgremien Aufsichtsräte.

00:24:29: Wie ist denn da dein Eindruck na also wir haben jetzt vielleicht noch mal einen zurück wir haben jetzt die letzten Wochen.

00:24:35: Auch immer mal wieder halt mit diesem Thema Financial Services gesprochen ja also welchen Einfluss haben im Endeffekt auch Banken.

00:24:43: Auf auf die nachhaltigkeitstransformation weil dann natürlich eben paar,

00:24:49: compelling Events sage ich mal dann hatten wir auch tatsächlich für Vorstände da sind

00:24:55: aber sicherlich haben ja auch die Aufsichtsräte hätten ja auch eine wesentliche Funktion weil die sind natürlich auch dafür da ja irgendwie die Zukunftsfähigkeit Unternehmen auch sicherzustellen,

00:25:05: der in ihrer Rolle hat sie den Eindruck dass das schon so wahrgenommen wird.

00:25:10: Ich habe gerade gestern ganz interessant Gespräch mit einem Dach mit Nachbarn, geht ja nicht um des anderen da Anlagestrategien der Stiftung Stiftungskapital ist und.

00:25:18: Ich mir dann angucken die National-Bank mir zusammengestellt.

00:25:23: Revanchieren uns gehört hat sprich mal die Spitzen also dann muss ich mich echt den muss ich mir echt die Frage stellen wie wollte wie soll denn die Tanzmäuse ungelegen in die Finanz Seite.

00:25:34: Hat die Kapitalseite quasi immer noch den alten Strukturen denkt.

00:25:38: Da kann keine Transformation gelingen weil für Transformation braucht man Geld für die Frage welches Geld deswegen glaube ich schon dass die Kontrollgremien,

00:25:46: kann ich den Blue Chip und dann gehen wir beide Mittelstandsunternehmen durchaus und großen Einfluss haben das fängt ja schon damit an dass wenn ein Aufsichtsrat ein Beirat

00:25:55: einen neuen Geschäftsführer einstellt und in seinen Tantiemen ist keinerlei Kennzahl für Nachricht.

00:26:02: Da hast du dann nur getrieben von der Umsatz Gewinn und was der Geier was aber nachhaltig Aspekte überhaupt nicht wie denn auch weil der Igel wissen gar nicht was für Kennzahl sicherzustellen soll.

00:26:15: Also seid ihr da schon anders die Forderung aus dem Gremium kommen muss das aktiviert auch A ein Nachhaltigkeitsmanagement.

00:26:22: Wenn man der erste Schritt zu sagen Nachhaltigkeitsmanagement in Unternehmen das wäre ich wohl mir ins Kontrollgremium einmal jemanden an und Nachhaltigkeit ist mein erstes Stück.

00:26:37: Dann quasi die operative Einheiten bisschen mehr zu fordern.

00:26:41: Irgendjemand der Transformation passiert ja heute nicht Mittelstand und ich haben wir soviel ausgetreten und reden gesprochen passiert ja gar nichts also.

00:26:50: Überhaupt nicht überhaupt ja wie auch immer die Spieldesigner schließen ja in Zukunft alle Fenster wenn man nach Hause gehen ist doch Nachhaltigkeit genug also,

00:26:59: bisschen übertrieben aber das ist das einzigste was soll stattfindet und das zweite ist ich persönlich glaube selbst das,

00:27:07: Gremient immer von der Frauen in Aufsichtsräten,

00:27:10: also dann müssen wir als Männer aus mal echt eine Nase fassen und sagen wir können gerne überreden aber soll man mit Taten folgen lassen und und wenn ich bei mir nicht da hatten die Aufsichtsräte gucke da sitzt da immer noch die Silber.

00:27:21: Silberrücken die Balken,

00:27:23: graumelierten Herren gibt's gegen korrigiere ich bin auch nicht aber die sitzen sitzen da und denken naja wie soll ich denn von nachher nicht dein Leben ist es ist ja da kostspielig auf der Kostenseite statt

00:27:36: ja wenn du bisschen weiter denken würdest mein lieber Herr dann würdest Du feststellen dass irgendwann hat halt dabei Maschine auch erstmal investieren.

00:27:47: Irgendwann diese Maschine bezahlen zu können und so ist er mit der Nachhaltigkeit auf ihre Nachhaltigkeit raus haben.

00:27:55: Glaube das findet nicht statt in dieser diversen Diskussionen oder irgendwo sehen Silberrücken sitzen bitte das nicht statt.

00:28:01: Wenn das ganze diverse aufgestellt werden also Frau man aber auch mit anderen Kompetenzen ausgestattet wäre ich glaube dann wäre das ein super.

00:28:11: Erfolgreicher Aufsichtsrat und das würde sich Unternehmen keinen operativen Einheit auch spürbar und sichtbar ja weil am Ende ist ja die.

00:28:20: Aufgabe des sie aus und ja aber auch des Aufsichtsrats ja neben dem Shareholder-Value wie ihr das hatten wir sicherzustellen ja auch die Zukunftsfähigkeit zu sichern und ich glaube eben diese Zukunftsfähigkeit also diesen.

00:28:36: Diese Kopplung Nachhaltigkeit an Zukunftsfähigkeit also das jetzt halt auch weiter rauszustellen dieses narrativ auch weiter zu prägen

00:28:45: ist genau wie ich es glaube ich halt ein wesentliches Thema und da wäre es ja in der Tat halt schon um überlegenswert das ja auch irgendwie in dieser Aufsichtsrat Zertifizierung wie auch immer es gibt daher also das,

00:28:57: da müsste man ja nicht ansetzen oder

00:29:07: kenne ich mich noch nicht beschäftigt und habe dann selbst oder Zertifizierung zum ausgezahlt gemacht also Leute sind ja verschieden modulmaster durchleuchten

00:29:16: kann ich sagen das war nur ein halbes Jahr war sehr wertvoll für mich also inhaltlich auch habe ich sehr viel gelernt aber ich glaube das Wort Nachhaltigkeit kam nur Armes beim Essen vor weil ich danach gefragt habe.

00:29:27: Weil ich in der Ausbildung selbst oder indem du selbst kann dieses Thema nicht.

00:29:33: Überhaupt nicht selbst das Thema LG was er jetzt wirkt immer gerade aktuell die Leute müssten jetzt schon beschäftigen müssen.

00:29:45: 0

00:29:47: nun ja die können alle große Reden schwingen und vielleicht weiß der ein oder andere auch Bescheid über über dieses Thema aber die tun sich so schwer in der Umsetzung also was bedeutet das denn jetzt was müsste ich muss muss ich Dennis tun.

00:29:59: Ich weiß es ja selber keine Erfahrung Geld auszugeben für sinnlose Dinge aus meiner Sicht in meiner alten Welt da hast du schlechtes Gewissen.

00:30:09: Wie sieht's denn begründen von irgendwelchen Inhabern Schere oder whatever kannst du das denkst du ja.

00:30:20: Die ist es für mich nicht ich habe eine sauber Amputation dafür mensch das ist das wichtige.

00:30:39: Hochinteressant also da.

00:30:41: Merke ich schon wieder euch mit dem wie kann das eigentlich sein dass du so eine Ausbildung dass du nicht thematisiert ist vor allem und dass er spielt zu müssen auf meine nächste Frage an die Politik

00:30:52: also zum einen wünschen sich ja ganz viele Unternehmer erinnern auch mehr Rahmenbedingungen der Politik zum anderen merken wir ja gerade schon

00:31:01: es wird immer mehr jetzt kommen Berichtspflicht in Lieferketten und so weiter

00:31:08: spätestens dann müsste das ja auch ein präsentes Thema den Aufsichtsräten sein wie schätzt du denn allgemein wenn du auf die Politik guckst die Lage an findest du das gut was passiert hättest du auch noch in den Puls in die Richtung was es noch bräuchte und wie gehst du auch in deinen in deinem Bein Rollen ja echt die du so hast

00:31:28: Mit dem Thema um.

00:31:29: Ich will erstmal gut dass das in der Politik aktuell passiert dass da jemanden sitzt ist gerade im Wirtschaftsministerium ein sitzt der auch mal unpopuläre Entscheidungen trifft,

00:31:38: die Entscheidung trifft,

00:31:42: er dickt die gute Nachricht immer gut immer verschiedene Meinungen zu mindestens mal bisschen.

00:31:50: Unpopuläre aus der Vergangenheit dass ich das auch schon mal gut ist das passiert dass man sich damit auseinandersetzt was ich mir von der Politik ein bisschen mehr wünschen würde ist mein nächster Wirtschaft also wirklich mehr Nähe da auch Leute mal zu fragen.

00:32:04: Wir schaffen hier bei Rädern oder der der Nachhaltigkeitsbeirat.

00:32:11: Nichts gegen Wissenschaftler was ist immer noch Menschen drin die sehr theoretisch auf die Welt kommen.

00:32:20: Die brauchen wir auch aber das ist ein ganz wenige Menschen drin die wirklich mal bei der geilste bleiben mit den Händen.

00:32:29: Das ist das glaube ich das passt die Politik noch bisschen lernen musst

00:32:32: holt euch in eure Creme in eurer Beratungsstellen wie auch immer sprech mit den Menschen die wirklich die Hände im Teig haben die wirklich wissen was heißt der Energiekrise

00:32:43: und euch da die Didi Erfahrungen holt euch da den input und nicht von.

00:32:48: Auch auch nicht nur von Wissenschaftlern die irgendwie im strategiemodul im stimmstudio armm nachdem Statistik modulstudium quasi Nummer eins hatten da weil sie Dinge theoretisch rechne.

00:33:01: Das.

00:33:02: Brauchst auch einfach nur bisschen Gefühl zu haben was passiert in der Zukunft keine Frage aber der Mix macht's ja und ich glaube dass das ist diesen Teil sehr einseitig.

00:33:12: Hat dir denn dann Einfluss wir versuchen.

00:33:23: Das war voll die Bundesregierung gewechselt hat und bevor das Thema Nachhaltigkeit und die Markise deutlich populärer wurde waren wir ja gern gesehener Gast.

00:33:33: Heute ist es ja so dass das Geld Bundesverband nachher die Gewerkschaft doch schon des öfteren mal angesprochen werden aus der Politik heraus und bekannte Zeitschrift hat uns auch als Baby des 20 Jahrhunderts bezeichnet,

00:33:46: ja weil ich glaube schon die mir sehr sicher dass der Bundesverband nachhaltige Wirtschaft auch in Zukunft mäßig deutlich prominenter deutlich geforderter undeutlich.

00:33:56: Und anderen Touch programmieren der fragen uns ja selbst auch innerhalb des Vorstandes war er so.

00:34:02: Kumpel mäßig Wasser kommt hast du mal machen so und jetzt jetzt diskutieren wir schon wieder Compliance des Vorstandes eher sagen na ja jetzt kommen auf einmal beende auf uns zu wir die Frage stellen.

00:34:14: Das wollte sie da es ist ein Spender der wird sich nur 5 € spenden sondern ganzen Abend anderen Nullen Amtmann der Spender dann und dann ist es wenn man seit um die Frage

00:34:24: wollen wir das dürfen wir das können wir das

00:34:27: beschäftigen wir uns innerhalb des Vorstandes mit ganz anderen Fragestellung auf einmal und nicht mehr mit keine Ahnung wie bekomme die Wirtschaft transponieren.

00:34:36: Sachen innerhalb bei uns im Bundesverband.

00:34:40: Er ist gesund sowas von über der Zeit richtig wahrscheinlich

00:34:51: großartiges Gespräch danke für deine,

00:34:57: Mathias und am Ende bitten wir immer noch unseren Gast ein Appell loszuwerden also alles was eventuell nicht sagen konntest oder wenn du noch mal was betonen willst ist jetzt noch mal die Chance,

00:35:07: mein Appell an die man die Wirtschaftslage in der Menschen ist Nachhaltigkeit ist kein Projekt Nachhaltigkeit ist ein Prozess also,

00:35:17: denke immer wieder an und dann werde ich die richtige Entscheidung Dank herzlichen Dank.

00:35:28: Ja Meike jetzt hatten wir Mathias zu Gast sehr interessantes Gespräch wieder also hatte ja auch so viele Facetten.

00:35:43: Soweit drüber nachdenken waren wir ja Haltung wegen zu vielen unterschiedlichen Themenbereich drinnen die man ja alle versich genommen noch mal vertiefen könnte was hast du denn mitgenommen

00:35:53: ja absolut toll also wirklich ganz komisch wie wir so Streifen konnten ne

00:35:58: ich find's aber halt noch mal total cool wie hat das geschrieben hatten dass sie aus ihrer bohlsener Mühle heraus sozusagen eigentlich wissen weg vom eigentlichen Chor gehen da Projekte

00:36:09: machen wir diesen konzeptstore sagen guck mal wir haben ihn jetzt hin gebaut wären jetzt aktuell gar nicht Idee da irgendwie installier fähiges Modell oder jetzt im Zug

00:36:17: nicht auch noch mehr so Stores machen sondern eher mal so geht's cradle-to-cradle wir haben es gemacht

00:36:23: er schaut euch doch mal an also einfach wieder diesen Multiplikatoreffekt dazu nutzen finde ich irgendwie total geil und ich glaube da kann man sich total gut von inspirieren lassen auch im ähnliche Dinge zu tun und einfach gar nicht

00:36:37: auch wieder gespannt ne von dieser Idee weg,

00:36:40: Geld Geld Geld eskalieren skalieren skalieren waren zu sein Handy das nehmen wir uns aktiv und setzen Zeichen.

00:36:48: Total geil und bei dir,

00:36:50: das finde ich auch total interessant auch interessant mit denen Zeit Story ist das denn eben ja auch wiederum Handwerker inspiriert werden also weil eben weil alle noch nicht ready sind für das Thema da und wenn du sagst ok du willst es aber so.

00:37:04: Dann musst du ja auch erstmal Leute finden die es machen und dann umso schöner ist es wenn du dann wenn du den Erkenntnis auf der anderen Seite hast das natürlich total super und das dann halt wie weitergetragen wird weil man natürlich auch so ein Multiplikatoreffekt hat zwei Aspekte die ich noch mal super fand war.

00:37:19: Also einerseits eben dieses Engagement das ehrenamtliche Engagement

00:37:23: jetzt halt auch im Bundesverband nachhaltige Wirtschaft also ihm auch die Themen voranzubringen das ist das ist ja immer wieder Menschen gibt und jetzt ja auch 11 Uhr

00:37:33: im Vorstand die halten irgendwie heimlich natürlich wahrscheinlich auch genügend selber zu tun haben in ihrem Job.

00:37:40: Weil ich mal das ist ja auch jetzt krass mit Mühlen und Energie und Pipapo soll ich geh mal davon aus dass da und Energiepreise.

00:37:49: Dass das auch harte Zeiten sind gerade und sich eben trotzdem zu engagieren und ihm trotzdem darum zu kümmern.

00:37:56: Und eben diesen fast diesen diese Facette

00:37:59: Aufsichtsräte also als Kontrollgremium das lässt mich auch nicht los also ich glaube da müssen wir auch noch mal hinterher also das ist ja unfassbar wenn man sich das vorstellt ist wie das überhaupt nicht auf dem Zettel haben und ihr Job ist ebenso Zukunftsfähigkeit zusichern.

00:38:14: Und arbeite Nachhaltigkeit und Zukunftsfähigkeit überhaupt nicht.

00:38:19: In den Kontext bringen ja und das ist ja das eine dass man jetzt in wie denken daher,

00:38:24: Für für die Leute die das schon solange machen die sind halt so oh ja das auch schwer die Leute zu Ende hatten aber wenn du die Leute rein ziehst und die hat aus bildest.

00:38:37: Und da das Thema nicht vorkommt dann ist es irgendwie schon so man so denkbar das gibt's doch gar nicht also das ist doch total bescheuert.

00:38:46: Also da sollte ich noch mal nachfragen ich hoffe das ist irgendwie eine Ausnahme ist dieser dieser Ausbildungsgang aber ich fürchte dass das Problem auch hier größer.

00:38:57: Ja wahnsinn da merkt man wieder was man dass man so denkst du hä und aber dann wieder umso spannender du hattest es das schon mit dem angedeuteten mit nächsten Freitag vielleicht können wir auch drüber reden solutions und Hamburg.

00:39:12: 7 bis 9. September und am 9. September dass der Freitag dürfen wir eben die Nachhaltigkeitsstage einen Tag dort Gestalten der sich dem Thema Nachhaltigkeit wird Methode

00:39:21: viel im Kontext auch Nachhaltigkeit und Digitalisierung und donnert mich hier auch einen Vortrag halten hast du dich total cool ist und dann haben wir hiermit auch noch ein bisschen Werbung gemacht es lohnt sich vorbeizukommen ich glaube je beweisen wir das Nachhaltigkeit

00:39:35: absolut für die Zukunftsfähigkeit Sorgen offene Innovationsfähigkeit in Unternehmen also an der Stelle noch mal an alle die Einladung ausgesprochen.

00:39:44: Ich freue mich da schon richtig drauf mir ist,

00:39:49: ja wer macht heute gestern und eben auch viele die Podcast halt da waren ja also es wird auf alle Fälle eine schöne Sache alles klar danke dir bis bald ciao.

00:40:02: Music.