CEO2-neutral - Der Interview-Podcast für mehr Nachhaltigkeit im Unternehmen

CEO2-neutral - Der Interview-Podcast für mehr Nachhaltigkeit im Unternehmen

Unsere Reise zum nachhaltigen Unternehmen

Decarbonize or Die - mit CO2-Reduktion in die Zukunft | mit Tobias Martetschlaeger von Global Changer

Decarbonize or Die - mit CO2-Reduktion in die Zukunft | mit Tobias Martetschlaeger von Global Changer

Warum steigen unsere Emissionen eigentlich immer weiter und weiter, obwohl so viele Unternehmen bereits zahlreiche Maßnahmen ins Leben rufen, um nachhaltiger zu werden? - Eine berechtigte Frage, die sich Tobias Martetschlaeger auch gestellt hat. Seine Beobachtung war, dass sich die Unternehmen zwar mit der CO2-Kompensation beschäftigen, gleichzeitig aber Investitionen in die CO2-Reduktion weniger im Fokus standen. Ein relevanter Aspekt, wenn man den aktuellen Markt für Zertifikate beobachtet. Denn hier steigen nicht nur die Preise, es gibt auch schlichtweg nicht mehr ausreichend Zertifikate, um alle Emissionen zu kompensieren. Wie man sich in seinem Unternehmen stärker auf die Reduktion konzentrieren kann und wie sein Unternehmen Global Changer dabei unterstützt, erzählt uns Tobias in unserem heutigen Gespräch.

Warum setzen erfolgreiche Unternehmen heute auf CO2 Reduktion und nicht mehr nur auf Kompensation? mit Lara Obst

Mit Lara Obst sprechen wir heute über den Ansatz der Dekarbonisierung von Unternehmen und Lieferketten. Mit The Climate Choice hat Lara ein Unternehmen gegründet, dass verstärkt auf die Reduktion von CO₂ Emissionen ansetzt. Denn genau da muss jedes Unternehmen ran, wenn es für sich zukunftsfähig aufstellen will.

Eine klare Botschaft bringt Lara mit: „Jedes Unternehmen kann und muss in den nächsten Jahren zu einem Climate Champion werden.“ Der Fokus rein auf Kompensation wird nicht mehr reichen, um die Klimaziele zu erreichen und auch nicht, um wirtschaftlich erfolgreich zu bleiben.

Warum jedes Unternehmen den CO2 Fußabdruck seiner Produkte kennen sollte | mit Varena Junge von Yook

Fokussiert die wichtigsten Hebel finden, ist eins der wichtigsten Herangehensweisen bei der Transformation zu einem nachhaltigen Unternehmen. Dabei sind Daten immens wichtig, um die richtigen Entscheidungen zu treffen. Heute im Gespräch ist Serien-Gründerin Varena Junge von Yook. Mit ihrer Software kann jedes Unternehmen den Carbon Footprint von Produkten ermitteln und transparent darstellen. So zeigt sie den Herstellern ganz genau, wo sie ansetzen müssen, um wirksam CO2 Reduktionen anzugehen. Und nimmt dabei auch direkt Zulieferer, Händler und Konsumenten mit.

Workshops mit Realutopien: Für mehr Akzeptanz von Nachhaltigkeitsaktivitäten im Unternehmen | mit Stella Schaller

In diesem Gespräch haben wir mit Stella Schaller von Reinventing Society über Realutopien gesprochen. Realutopien sind ein kraftvolles Instrument, mit dem wir mehr Nachhaltigkeit in Unternehmen erreichen können. Durch das Kreieren einer wünschenswerten, neuen, erreichbaren Welt entwickeln sich innerhalb der Teams völlig neue Ressourcen. Und das kann nicht nur zu mehr Kreativität und Teambuilding beitragen, sondern gibt auch dem eigenen täglichen Handeln mehr Sinn geben.

Die IT als wichtiger Erfolgsfaktor für mehr Nachhaltigkeit - Ein Praxisbericht von Siemens | mit Rainer Karcher

Der Gast dieser Folge ist Rainer Karcher, Global Director IT Sustainability. Wir sprechen über die besondere Rolle, die die IT in der Nachhaltigkeitstransformation von Siemens einnimmt. Das bedeutet zum einen, die negativen Auswirkungen zu verstehen, zum anderen aber auch zu prüfen, inwiefern die IT die allgemeinen Nachhaltigkeitsbestrebungen der Organisation unterstützen und befähigen kann. Durch die Möglichkeiten, die IT mit sich bringt, eröffnen sich völlig neue Wege beim Klima- und Umweltschutz, die nicht nur Siemens helfen, sondern auch Zulieferern und Partnern.

Warum wir heute anfangen müssen unsere Meere zu schützen | mit Extremschwimmer und UN Meeresbotschafter André Wiersig

Mit André Wiersig über seine Leidenschaft, das Meer, zu sprechen, ist bewegend. Denn André ist Extremschwimmer und hat sich als Botschafter dem Schutz der Meere verschrieben. Er berichtet anschaulich von der aktuellen Situation in unseren Gewässern und zeigt auch den aktuellen Stand des Schadens auf. Denn eins wird deutlich: Wir haben uns in der Vergangenheit nicht gut um die Meere gekümmert. Doch die gute Nachricht ist auch im Gepäck: Es ist nicht zu spät und wir können alle mitmachen!

Die maritime Müllabfuhr: Wie ein Schiff die Meere von Plastik befreit | mit Dr. Rüdiger Stöhr von One Earth - One Ocean

Dr. Rüdiger Stöhr engagiert sich bei der Umweltorganisation One Earth - One Ocean e.V. für die weltweite Reinigung unserer Gewässer von Plastikmüll. Dafür haben sie Schiffe gebaut, die das Wasser von Müll befreien. Um aus dem Projekt eine echte Kreislaufwirtschaft zu machen, gehen sie nun noch weiter: Die neuen Schiffe sollen nicht nur Kunststoffe sammeln, sondern den Müll auch sortieren, verarbeiten, reinigen und zum Schluss auch noch zu einem wiederverwendbaren Rezyklat pressen. Eine tolle Vision, die unbedingt unterstützt werden muss.

So gelingt Nachhaltigkeit als bottom-up Bewegung im Konzern | mit Tim Riedel von planetgroups

Mit der Frage, wie Nachhaltigkeit in Konzernen gelingen kann, haben wir uns schon öfters beschäftigt. Eine Lösung bringt Tim Riedel von planetgroups mit: Er bietet eine Struktur an, mit der Mitarbeitenden in verschiedenen Gruppen - den planetgroups - organisiert als Graswurzelbewegung Nachhaltigkeitsinitiativen starten können. Für mehr Kontinuität und Wirksamkeit. Ein weiterer Faktor ist das Wissensmanagement, dass durch die Organisation gewährleistet ist. Und das nicht nur im eigenen Unternehmen, sondern auch über alle planetgroups weltweit. Denn bei Nachhaltigkeit packen wirklich alle gemeinsam mit an.

Auf dem Weg zur nachhaltigen IT (Green IT) - mit Dr. Carlo Velten von Atlantic Ventures

Ein spannender Blick auf den Einfluss der IT Abteilungen auf Nachhaltigkeit im Unternehmen. Carlo Velten von Atlantic Ventures berichtet uns über die aktuellen Herausforderungen der CIOs im Hinblick auf die Erreichung der Nachhaltigkeitsziele. Und eins wird schnell klar: Die IT muss an Bord sein. Und das nicht nur bei der Implementierung von Software z.B. zur Messung des Carbon Footprint, sondern weit darüber hinaus. Denn die IT ist nicht nur Unterstützer, sondern auch Verursacher von CO₂ Emission, durch Rechenzentren oder bei der Beschaffung von Hardware. Eine tolle Gestaltungschance für CIOs und CDOs.

Mit starken Netzwerken zu mehr Nachhaltigkeit - mit Yvonne Zwick vom B.A.U.M.e.V.

Der Bundesdeutsche Arbeitskreis für Umweltbewusstes Management e. V. (B.A.U.M. e.V.) ist ein deutsches Netzwerk aus über 700 Unternehmen, wie Rewe, Procter & Gamble oder Alnatura, die sich alle hohe nachhaltige Zielen gesetzt haben. Seit gut einem Jahr hat der Verband eine neue Vorsitzende: Yvonne Zwick übernahm Anfang 2021 nach 35 Jahren das Amt und hat einiges vor. Wir haben mit ihr über die Kraft von Netzwerken gesprochen und wo sie noch deutliches Potenzial sieht. Und da macht sie in ihren eigenen vier Wänden nicht halt. Auch der B.A.U.M. e.V. soll noch nachhaltiger werden und will als Vorbild agieren, durch eigene Berichtspflicht und noch stärkere kooperative Lobbyarbeit.